A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Alle Aiderbichler Tiergeschichten

Gut Aiderbichl auf dem Christkindlmarkt

04.12.2017 Wintermärchen in Deggendorf

Gut Aiderbichl auf dem Christkindlmarkt

Nach der Eröffnung unseres ersten Weihnachtsmarktes auf Gut Aiderbichl Deggendorf in der vergangenen Woche durften wir uns gestern auf dem traditionellen Christkindlmarkt in Deggendorf präsentieren und mit einem Stand auf unser Anliegen und unsere geretteten Tiere aufmerksam machen. mehr Informationen
Das Leben unserer Ex-Labor-Schimpansen

01.12.2017 Jeder Tag ist ein Abenteuer

Das Leben unserer Ex-Labor-Schimpansen

Für unsere Aiderbichler Tierpfleger ist es selbstverständlich, den Kontakt zu unseren geretteten Tieren, egal ob Pferd, Esel, Schwein, Rind, Hund oder Katze, zu suchen. Doch im Gut Aiderbichl Affen Refugium ist das nicht so möglich. Renate, Bettina und ihr Team dürfen ihre Schützlinge niemals berühren. Unmittelbare Nähe verhindern Gitter und Panzerglas. Denn die Begegnung mit einem erwachsenen Schimpansen wäre lebensgefährlich. Als Renate Foidl damals, vor zwei Jahrzehnten, im Zuge eines Tierpfleger-Schulbesuches unsere Schimpansen kennenlernte, schlug förmlich ein Blitz in ihr Leben ein. Sie beschloss und versprach den Schimpansen, für sie zu arbeiten und sie niemals zu verlassen. Sie hat Wort gehalten, auch während der Zeit zwischen 2004 und 2009, als die Schimpansen zur Konkursmasse des Safariparks Gänserndorf gehörten. Immer begleitet von der Angst, was aus ihren Schimpansen werden wird. mehr Informationen
Der frisierte Pudel

29.11.2017 Statement vom 29. November 2017

Der frisierte Pudel

Auf einem kleinen Tischchen steht ein Hund. Die Rasse kann man nicht erkennen, weil sich gleichzeitig drei Menschen mit ihm beschäftigen und ihn fast verdecken. Die einen halten ihn, wie es scheint, sehr vorsichtig und vielleicht liebevoll fest. Anzunehmen, dass sie Herrchen und Frauchen sind. Ein Dritter macht sich am Kopf des Hundes zu schaffen, sein Zugriff wirkt geschmeidig, als ob er Übung hätte im Umgang mit Hunden. mehr Informationen
Der Weg aus der Einsamkeit

24.11.2017 Die Entwicklung unserer Ex-Labor-Schimpansen

Der Weg aus der Einsamkeit

Während ihrer Zeit in der Forschung lebten unsere Ex-Labor-Schimpansen jahre-, teils jahrzehntelang in Isolation. Sie kannten nichts - keine Sonne, keinen Regen, keinen Wind und vor allem keine Artgenossen. Für die intelligenten Primaten, die in freier Wildbahn in Familienverbünden leben, eine traumatische Erfahrung. mehr Informationen
Jagdgesellschaften

22.11.2017 Statement vom 22. November 2017

Jagdgesellschaften

Unter „Jagd“ versteht man das Aufsuchen, Fangen, Erlegen und Aneignen von Wild durch Jäger. Am Anfang war diese Jagd Arbeit und lebensnotwendig für die Menschen, damit sie Fleisch zum Essen oder Felle zum Wärmen hatten. Jagen und Sammeln sicherten das Überleben, denn erst vor 7000 Jahren begann der Mensch mit Ackerbau und Viehzucht. mehr Informationen
Weihnachten kann man nicht kaufen

16.11.2017 Statement vom 16. November 2017

Weihnachten kann man nicht kaufen

Wenn dann jetzt bald die Adventszeit beginnt und Weihnachten heranrückt, wünscht man den Menschen, dass sie wenigstens ein Stück dieser Zeit zur Einkehr nutzen, statt zum Einkauf. Weihnachten kann man nicht kaufen. Es ist ein Fest der Freude über das Licht der Kerzen und das Leuchten des Weihnachtsschmucks in der dunklen Jahreszeit, und für Christen die Freude über die Geburt ihres Erlösers. Diese Freude ist Freude wie die Liebe Liebe ist. Da klebt kein Preispickerl dran, da kann man nicht ein- und auspacken. Das ist nichts Materielles. Das bringt einem nur die Einkehr, der Einkauf nicht. mehr Informationen
Wintermärchen auf Gut Aiderbichl

15.11.2017 Voreröffnung des Weihnachtsmarktes

Wintermärchen auf Gut Aiderbichl

Traditionell fand am Dienstag, dem 14. November 2017, die Voreröffnung unseres Weihnachtsmarktes auf Gut Aiderbichl Henndorf statt. Prominente Wegbegleiter, Unterstützer und Medienvertreter hatten sich auf den Weg nach Henndorf gemacht, um an diesem Abend die geschmackvollen Dekorationen, den neu gestalteten Innenhofbereich und natürlich die große Lebendtierkrippe zu bestaunen. Aiderbichl Geschäftsführer Dieter Ehrengruber nutzte die Gelegenheit, um den Gästen mit einem Videobeitrag das neue Streuner-Projekt in Rumänien vorzustellen. mehr Informationen
Wie Lucky-Tom gerettet wurde

08.11.2017 Statement

Wie Lucky-Tom gerettet wurde

Wie Lucky Tom gerettet wurde<br /> Auf Gut Aiderbichl Deggendorf wurde ein Schäfchen aufgenommen, erst fünf Monate alt und aus Frankreich. Wie kommt ein so junges Tier von dort in den Bayerischen Wald? <br /> Eigentlich hätte es mit 29 anderen in den Osten Rumäniens gebracht werden sollen, auf einem LKW, einem dieser Lebend-Tiertransporter. Aber während der Fahrt erlitt es einen Darmvorfall. mehr Informationen
Jeder Besuch ist ganz besonders

07.11.2017 Die Begegnung mit unseren Ex-Labor-Schimpansen

Jeder Besuch ist ganz besonders

Mittlerweile ist es fast 8 Jahre her, dass die Ex-Labor-Schimpansen unter den Schutz von Gut Aiderbichl gestellt wurden. Wir haben große Außenanlagen für sie errichtet, die es den traumatisierten Menschenaffen nach Jahrzenten der Isolation erstmals ermöglichten, die Sonne, den Regen oder den Wind zu spüren. Ihre ersten Schritte in der "kleinen Freiheit" sind unvergessen. Die Schimpansen lernen jeden Tag dazu und es gibt auch heute noch Momente, die für uns ganz besonders bewegend sind. mehr Informationen
Zwei Martinsgänse wurden Aiderbichler

03.11.2017 Rettung von Fräulein Martha und Martin

Zwei Martinsgänse wurden Aiderbichler

Vielen Gänsen geht es momentan im wahrsten Sinne des Wortes an den Kragen. Während sie im Sommer gemästet wurden, landen hunderttausende Gänse gerade zum Martinstag im Kochtopf ehe sie ein Jahr alt sind. Und das, obwohl Gänse durchaus ein Alter von mehr als 20 Jahren erreichen können. mehr Informationen
Die Stunde des Schlachters

01.11.2017 Statement

Die Stunde des Schlachters

Hat sich der Fleisch essende Mensch gerade ein Steak zubereitet und findet er die Fleischqualität sehr gut, dann denkt er vielleicht dankbar an seinen Metzger. Sieht er eine der zahllosen Kochshows im Fernsehen und ist er von dem Braten, der dort angerichtet wird, begeistert, merkt er sich das Rezept und den Koch. An das Tier denkt er nicht. mehr Informationen
Wenn Katzen einfach ausgesetzt werden...

30.10.2017 Das Leid der Verstoßenen

Wenn Katzen einfach ausgesetzt werden...

Katzen zählen zweifelsohne zu den beliebtesten Haustieren. Doch der großen Anzahl an Hauskatzen, die ein liebevolles Zuhause in einer Familie gefunden haben, stehen etwa 2 Millionen verwilderte Katzen entgegen. Sie wurden meist verstoßen, streunen umher und sind auf sich selbst gestellt. Immer wieder werden auch wir auf Gut Aiderbichl damit konfrontiert, dass sich Besitzer einfach verantwortungslos von ihren Katzen trennen, sie aussetzen und ihrem Schicksal überlassen. mehr Informationen
Glück im Unglück für Schäfchen Lucky

27.10.2017 Beschlagnahmt auf einer 2.400 km langen Reise

Glück im Unglück für Schäfchen Lucky

Es muss wohl ein schreckliches Erlebnis für die erst wenige Monate alten Schafe gewesen sein. Im Norden Frankreichs geboren, wurden sie schließlich von ihren Müttern getrennt, vermutlich zum ersten Mal in ihrem Leben auf einen Lkw geladen und dann abtransportiert. Ziel der Reise: Eine Mastanlage – aber nicht in der nächsten Stadt, sondern 2.400 km entfernt! Die Schäfchen sollten von Frankreich, über Deutschland, Österreich und Ungarn in den Osten Rumäniens transportiert werden. Eine lange Reise für die Tierkinder. mehr Informationen
Das große Sterben der Insekten

25.10.2017 Statement

Das große Sterben der Insekten

Es ist uns wahrscheinlich schon deshalb nicht unangenehm aufgefallen, dass sie uns bereits in rauen Mengen verlassen haben, in der geflügelten Form schon zu 80 Prozent, weil wir sie einfach nicht mögen, sie als lästig empfinden und übel generalisieren, wenn wir so tun, als würden sie nur stechen und stumpfsinnig brummen. Wir schenken den Insekten keine Achtung. Erst jetzt, da sie so erschreckend zahlreich verschwinden, wird uns beim Bedenken der Folgen ihre Bedeutung bewusst. Ganz ohne Insekten würde die Menschheit nicht lange überleben, prophezeien uns Wissenschaftler heute. mehr Informationen
Happy End für Lina und Isis

23.10.2017 Rinderglück auf Gut Aiderbichl Kärnten

Happy End für Lina und Isis

Fleckvieh-Kuh Lina stand ein ungewisses Schicksal bevor. Sie sollte verkauft werden, während ihr Kalb Isis ein Leben in der Anbindehaltung bevorstand. Tierfreunde erfuhren von diesem Schicksal und wollten Mutter und Kind die Trennung ersparen. Kurzerhand kauften sie die beiden frei und brachten sie erst einmal auf einem Hof Kärnten unter. Nun zogen beide auf Gut Aiderbichl Kärnten ein. mehr Informationen
Beschlagnahmt! Pony Aperol

15.10.2017 Pony-Stute Aperol ist nun Aiderbichlerin

Beschlagnahmt! Pony Aperol

Ein überforderter Tierhalter erhielt den Bescheid vom Amtstierarzt, das Pony-Stute Aperol wegen schlechter Haltung beschlagnahmt wird. Aber für ein solch betagtes Pony wie Aperol, die etwa 30 Jahre alt ist, kann solch eine Beschlagnahmung sehr gefährlich werden. Der Staat verfügt über keine Pensionskasse für Tiere und einen guten Gnadenhofplatz zu finden, ist wirklich nicht leicht. Doch die bayerische Amtstierärztin hatte eine Idee... mehr Informationen
Wer grunzt muss weg!

11.10.2017 Statement

Wer grunzt muss weg!

An den Lärm der Städte sind die Menschen offenbar gewöhnt, an den Verkehrslärm, den Baulärm, die Polizeisirenen, das Ohrenbetäubende überfüllter Lokale, die Musikberieselung überall, die auch leise schon Lärm sein kann, und fallweise Fluglärm dazu. So ist das eben in den Metropolen, sagt sich der Mensch, deswegen kann man ganz und gar nicht den Mietpreis drücken, im Gegenteil, man hat das Gefühl, dass man was draufzahlt dafür. Für die ganzen städtischen Extras wie schlechte Luft, Feinstaub und Stau. mehr Informationen
Welthundetag am 10. Oktober

10.10.2017 Der beste Freund des Menschen

Welthundetag am 10. Oktober

Heute, am 10. Oktober 2017, ist der Welthundetag. An diesem Tag soll daran erinnert werden, dass Hunde den Alltag vieler Menschen begleiten. Sie gehören für viele Menschen einfach zur Familie, aber auch ihr Einsatz als Rettungs-, Therapie-, oder Spürhunde ist von großer Bedeutung. Hunde zählen nach Katzen zu den beliebtesten Haustieren. Mehr als 5,3 Millionen Hunde leben in Deutschland, in Österreich sind es 750.000. mehr Informationen
Happy End für zwei Streuner

06.10.2017 Billy und Rocky haben Schreckliches erlebt

Happy End für zwei Streuner

Für viele Katzen und Hunde im Süden und Osten Europas ist die Situation nach wir vor dramatisch. Sie werden verstoßen, sind auf sich alleine gestellt, kämpfen auf der Straße ums blanke Überleben. Fast glaubt man, es könnte nicht schlimmer kommen. Doch wenn die armen Streuner eingefangen werden, durchleiden sie in den berüchtigten Tötungsstationen die Hölle. Für die meisten der Streuner ist dies die Endstation. Hier warten sie, notdürftig versorgt, auf den Tod. Doch zum Glück gibt es immer wieder Tierfreunde, die sich vor Ort engagieren und für die Ärmsten der Armen einsetzen. mehr Informationen
Weil wir so herzlos sind

04.10.2017 Statement zum Welttierschutztag

Weil wir so herzlos sind

Der Mittwoch, der Tag in der Woche, an dem wir unser „Statement“ erscheinen lassen, fällt diesmal auf den Welttierschutztag. Man kann nur hoffen, dass ihn möglichst viele Menschen, besonders auch jene, die sich noch nicht als Tierschützer sehen, wahrnehmen. Diesen Hinweis auf die eigentlich beschämende Tatsache, dass wir Tiere schützen müssen und zwar entsetzlicher Weise vor uns. <br /> Tierschutz muss sein, weil wir uns nicht benehmen können. Weil wir Tiere ausbeuten, quälen und ermorden. Weil wir sie nicht als Mitgeschöpfe und Partner achten. Weil wir so herzlos sind. Weil wir ihnen ihren Lebensraum stehlen und uns alles außer Profit egal ist. Weil wir sie zur Ware machen für unsere Geschäfte, die sie teuer zu stehen kommen. Sie kosten sie ihr Leben. mehr Informationen
Zum Glück wurde er gefunden!

02.10.2017 Ausgesetzt im Wald: Kätzchen Matteo

Zum Glück wurde er gefunden!

Jedes Jahr erfahren Katzen namenloses Leid. Am ärmsten sind die, die einfach ausgesetzt werden. Sie finden sich oft nicht zurecht inmitten von Autos oder gar im Wald. So geraten sie in große Gefahr. Vor allem dann, wenn sie erst wenige Wochen alt und noch unerfahren sind. Schwammerlsucher hatten sich in der vergangenen Woche früh morgens in den Wald nahe Henndorf aufgemacht. Doch was sie dann mitten im Wald fanden, schockierte sie. Ein erst wenige Wochen altes Kätzchen kauerte verlassen, allein und offenbar krank im Wald. mehr Informationen
Rückblick Patenreise

29.09.2017 Gut Aiderbichl Frankreich

Rückblick Patenreise

In diesem Jahr fand wieder unsere mittlerweile traditionelle Patenreise nach Gut Aiderbichl Frankreich statt. Am 23. September, pünktlich um 8 Uhr morgens, startete der Bus von Henndorf in Richtung München, wo noch weitere Aiderbichler zustiegen. mehr Informationen
Dürfen wir das?

27.09.2017 Statement

Dürfen wir das?

mehr Informationen
Der erste Ausflug von Eselbaby Paul

26.09.2017 Lebensfreude pur!

Der erste Ausflug von Eselbaby Paul

Mittlerweile ist unser kleiner Paul 8 Tage alt und erfreut uns täglich mit seiner Anwesenheit. Mit jedem Tag nimmt er etwas an Gewicht zu, wird neugieriger und selbstsicherer. Mama Olympe ist immer an seiner Seite und beschützt ihren kleinen Paul. So war sie auch dabei, als Paul am Wochenende in der Herbstsonne seinen ersten kurzen Ausflug auf die Wiese machte. mehr Informationen
Schaf Wastl ist in Deggendorf eingezogen

25.09.2017 Der letzte seiner Herde

Schaf Wastl ist in Deggendorf eingezogen

Als Wastl im April 2014 geboren wurde, stand es anfangs nicht gut um ihn. Verstoßen von der Mutter hätte ihm das Schlimmste gedroht, wenn sich sein Besitzer nicht liebevoll um das Lämmchen gekümmert und es mit der Flasche großgezogen hätte. Fast jede Stunde brauchte der kleine Wastl damals seine Milch – auch nachts. Doch mit Geduld und Fürsorge schaffte es der Schäfer, dass aus dem kleinen Lämmchen ein stattlicher Schafbock wurde. Wastl dankte ihm diese Fürsorge mit unglaublicher Treue. Fast wie ein Hund folgte Wastl seinem Besitzer fortan auf Schritt und Tritt. Natürlich hatte er auch seinen Platz in der großen Schafherde, die immerhin aus fast 200 Schafen bestand, aber am liebsten war Wastl in der Nähe seines Schäfers. mehr Informationen
Olympe und Paul sind wohlauf

21.09.2017 Eselchen Paul an der "Milchbar"

Olympe und Paul sind wohlauf

Unser kleiner Paul, der am Montagabend bei uns auf Gut Aiderbichl Henndorf das Licht der Welt erblickte, macht uns mit seiner Anwesenheit große Freude. Den ersten Check der Tierärztin hat er mit Bravour überstanden und Olympe könnte keine bessere Mutter sein. Während sie in der Früh ihr Futter genießt, bedient sich der kleine Paul an seiner eigenen "Milchbar"... mehr Informationen
Statement

20.09.2017 Zyniker im Pelz

Statement

Begegnet man einem Menschen, der Pelz trägt, jung oder älter, Frau oder Mann, abends auf dem Weg in die Oper oder tagsüber spazierend im Park, könnte man schnell die zeitliche Orientierung: Wie kommt sowas aus der Steinzeit ins Jahr 2017! <br /> Ganz früher trug man den Pelz unveredelt als Fell, wenn es kalt wurde. Auch der Ötzi trug sozusagen Pelz im Schnee, wie man herausfand, ohne es ihm übelnehmen zu können. Vor ein paar Jahrhunderten gehörten Pelzteile noch zu Uniformen, Trapper und Fallensteller trugen Felle. Aber was ist los mit dem Homo Sapiens von heute, dem Sklaven der Modeindustrie, wenn er sich einerseits umständlich seiner Körperhaare entledigt, um sich dann ein haariges Fell überzustülpen. Sehnt er die mythische Kraft der für sein Outfit getöteten Tiere herbei? Sind diese Super-Retros von heute Schwächlinge, die sich, wenn schon nicht mehr gegen Kälte schützen, damit ihre eigenen Defizite bemänteln? mehr Informationen
Olympe hat uns ein Eselbaby geschenkt

19.09.2017 Willkommen kleiner Paul!

Olympe hat uns ein Eselbaby geschenkt

Als die 10-jährige Eselin Olympe und ihre Tochter Mona Ende Juni zu uns nach Gut Aiderbichl kamen, waren die beiden Eselinnen in einem katastrophalen Zustand. Sie waren verwahrlost, und ihre Hufe sicherlich mehrere Jahre nicht mehr behandelt worden. Olympe konnte vor Schmerzen kaum aus dem Hänger steigen. Ein Anblick, der unseren Mitarbeitern die Tränen in die Augen steigen ließ. <br /> Zwei Aiderbichlerinnen waren damals auf Olympe und Mona aufmerksam geworden und dank ihrem spontanen Einsatz konnte das Schlimmste verhindert werden. Denn: Der Besitzer der beiden Eselinnen wollte die beiden zum Schlachter geben und setzte ein Ultimatum von weniger als 24 Stunden. Und das, obwohl Olympe damals bereits wieder trächtig war! mehr Informationen
Willkommen im Leben, Dewey!

18.09.2017 Glück für ein schwarzes Lämmchen

Willkommen im Leben, Dewey!

Obwohl Ostern schon längst vorbei ist, gibt es derzeit auf Gut Aiderbichl Henndorf einen kleinen Mitbewohner, der ein Gefühl von Frühjahr vermittelt, und mit seinen Sprüngen und seiner Energie Lebensfreude pur vermittelt: Lämmchen Dewey. mehr Informationen
Die Not der Tiere im Sturm

13.09.2017 Statement

Die Not der Tiere im Sturm

Es sind die immer gleichen schrecklichen Bilder und Szenen, die uns die Fernsehberichterstattung aus den von Unwetterkatastrophen betroffenen Gebieten zeigen muss. Überflutete Straßen, riesige Wellen, die sich an den Strandbefestigungen explosionsartig brechen, im Geheul der Orkane sich verbiegende Bäume, havarierte Autos und vor allem: Menschen auf der Flucht vor den Schrecken, knietief im Wasser oder in Booten, auf die sie vielleicht gerade noch das Nötigste gepackt haben. Dazu noch Unwetteropfer auf den Dächern ihrer Häuser, in der Hoffnung auf Hilfe aus der Luft, den rettenden Helikopter. Automatisch fallen einem diese Bilder ein, wenn in den Wetterprognosen schwere Unwetter angekündigt werden. mehr Informationen
Hunde. Tod in der Arena

08.09.2017 Statement

Hunde. Tod in der Arena

er Schrecken hat eine lange Tradition. 2000 Jahre gingen ins Land und die Quälerei nimmt kein Ende, bis heute nicht. In Europa geht die grausame Tradition der Hundekämpfe bis in das Römische Reich zurück. Schon damals kämpften zwei Hunde in einer Arena ganz offenbar zum größten Vergnügen des Publikums, kämpften und zerbissen sich, bis einer tot war. Von Rom aus verbreiteten sich diese Hundekämpfe als Volksbelustigung über ganz Europa. Im Mittelalter unterhielt sich dabei der Adel und im 18. und 19. Jahrhundert waren Städte in England die Zentren der Hundekämpfe, die sich zum Wettsport entwickelten. mehr Informationen
Neulich kam Pluto

06.09.2017 28. August 2017

Neulich kam Pluto

Ein Hund kann für ältere Menschen, besonders wenn sie alleine sind, großes Glück bedeuten. Ein Freund kann er sein, wenn es keine Freunde mehr gibt und niemand mehr da ist. Aber der Hund ist sowieso immer ein wunderbarer Begleiter des Menschen. „Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich“, gestand schon der deutsche Bundespräsident Walter Scheel. Und für das Alter hat der Hund nun einmal eine ganz besondere Bedeutung.<br /> Aber nicht jeder Hund für jeden älteren Menschen. mehr Informationen
Abschied von Krümmel

29.08.2017 Der sanfte Riese ist von uns gegangen…

Abschied von Krümmel

Vor etwas mehr als 6 Jahren, am 10. August 2011, kam der damals 13-jährige sanfte Riese Krümmel, ein fast 1.000 Kilo schwerer Brabanter-Wallach, zu uns nach Gut Aiderbichl Henndorf. Schon damals litt er an einer chronischen Huferkrankung, die trotz aller Behandlungen nicht geheilt werden konnte. Zuletzt bereitete ihm die Krankheit immer größere Probleme. Gestern Abend dann trat Krümmel, im Kreise seiner Freunde Larry und Gazelle, sowie seiner vertrauten Pfleger seine letzte Reise an. <br /> Danke Krümmel, dass wir Dich ein Stück auf Deinem Lebensweg begleiten durften! mehr Informationen
Teil 6 - vom Aussterben bedrohte Tiere

25.08.2017 25.08.2017

Teil 6 - vom Aussterben bedrohte Tiere

Die Schwarznasenschafe sind im Schweizer Wallis beheimatet und noch eng mit der Wildform der Urschafe verwandt. Sie sind gehörnt und gute Kletterer, die sich auch an steilen, steinigen Hängen gut bewegen können. Das sind die besten Voraussetzungen für ein Leben in den Bergen von Zermatt. mehr Informationen
Wolfsangst

23.08.2017 Statement

Wolfsangst

Wölfe sind uns nicht geheuer. Der Wolf wird in der Regel als Bedrohung wahrgenommen. Schon in der Bibel erscheint er als herdenreißendes, gefährliches Raubtier. Auch im Märchen ist er meist böse. In „Rotkäppchen“ gewinnt er das Vertrauen eines kleinen Mädchens, frisst dann dessen Großmutter und schließlich auch Rotkäppchen auf. Und in „Der Wolf und die sieben Geißlein“ verstellt er mit Kreide seine Stimme, bevor er zuschlägt. mehr Informationen
Kune Kune Schweine

18.08.2017 Teil 5 - vom Aussterben bedrohte Tiere

Kune Kune Schweine

Entdeckt wurden sie in Neuseeland bei den Maori, einem Eingeborenenstamm, in dessen Sprache Kune Kune „fett und rund“ bedeutet. Tatsächlich wirken sie, kleiner als unsere Hausschweine, mit ihren kurzen Beinen sehr kompakt und kommen auf ein Gewicht von um die 100 Kilo. mehr Informationen
Faule Eier

16.08.2017 Statement

Faule Eier

Egal ob man heutzutage 18 oder 80 ist, als Handwerker arbeitet, in einem Orchester die Geige spielt, Gebrauchtwagen verkauft, ein Haubenrestaurant führt oder als Taxifahrer jobbt – der Missbrauch, der in der Nahrungsmittelindustrie stattfindet, die Schädigungen durch die industrielle Landwirtschaft, die giftigen Umweltskandale überhaupt machen längst lauter kleine Chemiker aus uns allen. Wie viele Glykol-Wein Skandale haben wir schon überlebt? Die meisten von uns sind auch der BSE-Gefahr entkommen und weiterhin rinderwahnfrei. Welche widerwärtigen Gifte schlummerten im Gammelfleisch? Strahlen die Pilze eigentlich noch radioaktiv? Halten Sie noch Laktose aus? mehr Informationen
Österreichisch-Ungarische Barockesel

11.08.2017 11.8.2017 Teil 4 - vom Aussterben bedrohte Tiere

Österreichisch-Ungarische Barockesel

Bei Eseln denkt man gerne an anspruchslose Arbeitstiere, das Pferd der ärmeren Bevölkerung. Beim Österreichisch-Ungarischen Barockesel handelt es sich aber eher um das Gegenteil. Diese schönen „Nobelesel“ gibt es seit der Barockzeit. mehr Informationen
Familien der „Stunde des Herzens“

10.08.2017 Besuch auf Gut Aiderbichl:

Familien der „Stunde des Herzens“

Ein unvergesslicher Tag bei unseren geretteten Tieren<br /> <br /> Gut Aiderbichl ist als einzigartige Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier bekannt. Besucher können unseren geretteten Tieren besonders nahe kommen, etwas über sie und ihr Schicksal erfahren, oder sie einfach nur beobachten und Kraft tanken. Eine ganz besondere Beziehung zu Tieren haben Kinder. Genau das konnten wir am vergangenen Samstag wieder beobachten, als der gemeinnützige Vorarlberger Verein „Stunde des Herzens“ unserer Einladung gefolgt war und 25 bedürftige Kinder mit ihren Familien einen unvergesslichen Tag auf Gut Aiderbichl verbrachten. mehr Informationen
Schwitzende Kühe

09.08.2017 Statement

Schwitzende Kühe

Früher sprach man von Milchseen und in der Folge von Butterbergen. Das war in den frühen 1980er Jahren, als die Bauern immer mehr Milch und Butter produzierten, weil ihnen die EU zu einem Garantiepreis abkaufte, was auf dem freien Markt nicht abzusetzen war. mehr Informationen
Welttag der Katzen am 8. August

08.08.2017 Katzen geliebte Haustiere, aber auch oft verstoßen

Welttag der Katzen am 8. August

Die Geschichte der Katzen geht weit zurück. Bereits vor etwa 9 Millionen Jahren, manche gehen sogar von 50 Millionen Jahren aus, fanden die ersten Vorfahren der heutigen Hauskatzen Erwähnung. Doch die Menschen suchten erst viel später die Nähe zu Tieren und begannen etwa ab dem 3. Jahrtausend vor Christus mit der Domestikation. Die Katzen erfreuten sich zunehmender Beliebtheit und heute leben Katzen in nahezu allen von Menschen besiedelten Gebieten. mehr Informationen
Rinderrassen

04.08.2017 Teil 3 - vom Aussterben bedrohte Tiere

Rinderrassen

Alle 500 Hausrinder-Rassen stammen vom Auerochsen ab. Es soll die Auerochsen schon vor zwei Millionen Jahren gegeben haben. 1620 starb der letzte Auerochs-Stier. In den 1920er Jahren begann man mit der Rückzüchtung, an der die Brüder Lutz und Heinz Heck einen wichtigen Anteil hatten, weshalb man auch von Heckschen Rindern spricht.<br /> Auf Gut Aiderbichl Kilb leben 21 Auerochsen, auf dem Henndorfer Gut vier. Dass es sie bei uns gibt, ist das Ergebnis einer Rettungsaktion des Jahres 2015. Die Herde, in der sich auch hochträchtige Kühe befanden, wäre ansonsten schon am nächsten Tag vom Metzger abgeholt worden. Gottseidank konnten wir die Tiere freikaufen. mehr Informationen
Das Glück is a Vogerl

02.08.2017 Eine dramatische Rettungsaktion in Wien

Das Glück is a Vogerl

Der Hilferuf erreichte Gut Aiderbichl per Mail und kam von der Volkshilfe Wien, für deren Projekt „A G’Spia“ für’s Tier“ die Sozialarbeiterin Siegrid-Ina Groschopf tätig ist. Sie schrieb uns von einem Ziervogel-Notfall größeren Ausmaßes, die Rede war von ungefähr 60 Wellensittichen, 24 Nymphensittichen und der kurz bevorstehenden Delogierung ihrer Besitzerin, die mit den Tieren in einer circa 60qm großen Altbauwohnung lebt. mehr Informationen
Das stumme Leiden der Exoten

02.08.2017 Statement

Das stumme Leiden der Exoten

Früher waren unsere Wohnungen, die Häuser, Keller und Gärten weitgehend exotenfrei. Man hätte sich mindestens unwohl gefühlt, hätte man eine Giftschlange oder einen Leguan in unmittelbarer Nähe gewusst. Manche glaubten zwar zu einem deutschen Wohnzimmer gehöre ein röhrender Hirsch, aber das war einer in Öl und aus der Hand eines Heimatmalers. In den Wohnküchen hörte man den Kuckuck rufen, aber wenn, dann aus einer Wanduhr made im Schwarzwald. mehr Informationen
Nach dem dramatischen Notruf:

31.07.2017 Unsere Shire Horses auf Gut Aiderbichl Henndorf

Nach dem dramatischen Notruf:

Nach dem dramatischen Notruf, bei dem es um das Leben von sieben Shire Horses ging, sind die sieben sanftmütigen Kaltblüter im Rahmen einer schnellen Rettungsaktion bei uns eingezogen und haben sich mittlerweile eingelebt... mehr Informationen
Teil 2 - vom Aussterben bedrohte Tiere

28.07.2017 Noriker

Teil 2 - vom Aussterben bedrohte Tiere

In Begleitung der großen T.rex Ausstellung auf Gut Aiderbichl Henndorf stellen wir Ihnen in sieben Folgen und immer freitags vom Aussterben bedrohte Tiere vor, die auf unseren Gütern leben mehr Informationen
Schnauz ist tot

26.07.2017 Statement

Schnauz ist tot

Es war im Jahr 2009, als Michael Aufhauser und Dieter Ehrengruber ein Versuchslabor besuchten, dessen Leiter sie auf ihre Anfrage hin eingeladen hatte. Schließlich gehörte es schon immer zur Philosophie von Gut Aiderbichl, sich im Problemfall nicht mit Protest zu begnügen, sondern, wenn möglich, mit den Menschen zu reden, die Tiere haben, denen geholfen werden muss und sich vor Ort zu informieren, um eine problemgerechte Lösung zu finden. Damals hatte man auf Aiderbichl gerade beschlossen, sich in größerem Stil auch für Ex-Labortiere einzusetzen. mehr Informationen
Zackelschafe

19.07.2017 Teil 1 - vom Aussterben bedrohte Tiere

Zackelschafe

In Begleitung der großen T.rex Ausstellung auf Gut Aiderbichl Henndorf stellen wir Ihnen in sieben Folgen und immer freitags vom Aussterben bedrohte Tiere vor, die auf unseren Gütern leben. mehr Informationen
Sie sollte vor dem ersten Geburtag sterben

18.07.2017 Endstation Tötungsstation

Sie sollte vor dem ersten Geburtag sterben

Dass bei der Zucht viele Tiere auf der Strecke bleiben, interessiert kaum jemanden. Aber was ist das für eine Welt, in der nur „Gewinner“ Platz haben! Was mit den Verlierern passiert, das interessiert nur die wenigsten. Doch wenn man auf der Suche nach einem vierbeinigen Begleiter fürs Leben ist, sollte man sich die Frage stellen, ob nicht vielleicht gerade der „Verlierer“, das weniger schöne Exemplar, oder mit einer geringeren Leistung, der ideale Partner fürs Leben ist. mehr Informationen
Blutgeld

18.07.2017 Statement

Blutgeld

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der folgende Beitrag nicht für Kinder und schwache Nerven geeignet ist.<br /> Den Pferden wurde gerade Blut entnommen. Circa zehn Minuten hat die Prozedur gedauert. Ein Arbeiter zieht Nadel und Schlauch aus dem Hals der Pferde, wobei es ihm offenbar nicht darauf ankommt, möglichst schmerzfrei vorzugehen. Eine Stute wankt entkräftet aus der Fixierbox, wo sie angebunden war, und bricht zusammen, durch den Blutverlust und die Prügel der Arbeiter. Aber das kümmert keinen. Als sie sich wieder ein bisschen aufrappelt, ist sie zu schwach, ihren Kopf hochzuhalten und stützt ihn auf den Zaun einer Stallbox. Ein Arbeiter versucht, das zitternde Tier zu verscheuchen und tritt der Stute mehrmals mit dem Fuß ins Gesicht. Sie bricht erneut zusammen. mehr Informationen
SOS: Bitte helfen Sie diesen Pferden

13.07.2017 Sie wurden zu Todeskandidaten

SOS: Bitte helfen Sie diesen Pferden

Ihre Besitzer, ein älteres Ehepaar (79 und 83 Jahre), lebten glücklich mit ihren Pferden zusammen, wie eine Familie. Es war wie im Märchen: Die Tiere mussten nie arbeiten, sich nicht reiten lassen, konnten einfach Pferd sein. Das hatten ihnen die Eheleute für ihr ganzes Leben versprochen. Jäh ging das kleine Paradies verloren, als das Alter das Ehepaar in die Knie zwang. mehr Informationen
Die toten Stiere von Pamplona

12.07.2017 Statement

Die toten Stiere von Pamplona

Jedes Jahr finden in der nordspanischen Stadt Pamplona die „Sanfermines“ statt, ein großes Fest. Einserseits zu Ehren des heiligen Fermin, der schon vor rund 1800 Jahren in Frankreich Bischof war. Andererseits zum größten Entsetzen und tiefsten Schrecken aller Menschen, die die Tiere lieben und das Leben achten. Denn zu dieser Festivität gehören eine morgendliche Stierhatz und ein darauffolgender Stierkampf, alle Jahre wieder vom 7. bis zum 14. Juli.<br /> mehr Informationen
Das Drama um ausgesetzte Tiere geht weiter

10.07.2017 Schon wieder ein ausgesetztes Katzenbaby...

Das Drama um ausgesetzte Tiere geht weiter

Erst in der letzten Woche haben wir darüber berichtet, dass unsere Mitarbeiter auf Gut Aiderbichl Deggendorf ein ausgesetztes, krankes Katzenbaby, den kleinen Bigsi, in einer Wiese aufgefunden hatten. <br /> mehr Informationen
Der Straßenkampf der Tauben

03.07.2017 Statement

Der Straßenkampf der Tauben

Sie gehörten zu den VIPs unter den Tieren. In höchstem Ansehen standen sie. Wer symbolisch den Heiligen Geist des christlichen Glaubens verkörpert, darf sich selbst unter Vögeln als Überflieger fühlen. Dazu galten die Tauben auch noch als Symbol des Friedens und durften bei den Eröffnungsfeiern der Olympischen Spiele von 1920 bis 1988 feierlich aufsteigen. mehr Informationen
Das ausgesetzte Katzenbaby Bigsi

03.07.2017 Krank und verstoßen!

Das ausgesetzte Katzenbaby Bigsi

Vergangenen Mittwoch machten unsere Mitarbeiter auf Gut Aiderbichl Deggendorf einen traurigen Fund. Auf einer unserer Wiesen fanden sie in der Früh ein kleines Kätzchen. Erst wenige Wochen alt kauerte es verlassen und schwach im Gras. Die Augen waren verklebt und stark entzündet. Wir wissen nicht, wie lange das Kätzchen dort schon saß, aber es war in keinem guten Zustand. Wir mussten sofort helfen und unverzüglich machten sich unsere Mitarbeiter auf den Weg zum Tierarzt, um den Findling untersuchen und behandeln zu lassen. mehr Informationen
Unfassbare Qualen: Esel Olympe und Mona

30.06.2017 SOS! Rettung in letzter Minute!

Unfassbare Qualen: Esel Olympe und Mona

Wir auf Gut Aiderbichl sind täglich mit dem Leid konfrontiert. Wir verfügen über einen großen Erfahrungsschatz und haben schon viel erlebt. Aber es gibt Momente, in denen auch uns einfach nur der Atem stockt und wir fassungslos darüber sind, wie man Tiere, unsere Mitgeschöpfe, so quälen kann. mehr Informationen
Freunde isst man nicht

28.06.2017 Statement

Freunde isst man nicht

Hunde dürfen bei uns nicht geschlachtet werden, und der Verzehr von Hundefleisch ist verboten. Sogar dieses Verbot kommt einem schon seltsam vor. Muss man das überhaupt verbieten? Versteht sich das nicht von selbst? Der Hund ist unser Freund, gehört oft schon zur Familie, und es gibt eine emotionale Bindung zwischen ihm und uns. Freunde isst man doch nicht. mehr Informationen
Mahd auf Gut Aiderbichl Iffeldorf

26.06.2017 Danke an die Helfer bei der Rehkitzsuche!

Mahd auf Gut Aiderbichl Iffeldorf

Rehe legen ihre Kitze nur zu gerne im hohen Gras ab, ehe sie sich auf die Futtersuche machen. Still und starr verharren die kleinen Bambis dann im Schutz des Grases und bewegen sich nicht von der Stelle, bis ihre Mutter wieder zurückkommt. Gerade das wird vielen Rehkitzen dann zum Verhängnis, wenn die Wiesen gemäht werden. Nicht selten werden kleinen Kitze Opfer der Mähbalken. mehr Informationen
Die Funken aus Nachbars Garten

21.06.2017 Statement

Die Funken aus Nachbars Garten

Wenn in den Gärten und auf den Balkons wieder Rauch aufsteigt und so ein Geruch herüberweht, wie es eben der Fall ist, wenn man Fleisch grillt, dann hat sie begonnen mit der Sommerszeit, die Grillsaison. Dann muss wieder einer der Griller sein, stehenbleiben, auflegen, wenden, verteilen und die Glut beobachten, in die im Fall herkömmlichen Grillens Fleischfett durch den Rost tropft und zischend kleine Feuer entstehen lässt. mehr Informationen
Uns blieben 60 Minuten um ...

20.06.2017 ...Weibi’s Leben zu retten...

Uns blieben 60 Minuten um ...

Ponystute Weibi ist 22 Jahre alt und ihr stehen durchaus noch mehr als 10 Lebensjahre bevor. Aber aufgrund von Arthrosen konnte oder wollte man sie dort, wo sie viele Jahre gelebt hatte, nicht mehr behalten. Wie so oft in Fällen wie diesen wurde Weibi an einen Händler verkauft und wurde kurzfristig im Stall einer Tierfreundin, die selbst immer wieder Tiere rettet und pflegt, eingestellt. Hier sollte Weibi auf ihr weiteres Schicksal warten.<br /> Als Weibi auf dem Hof ankam stieg sie ängstlich vom Hänger. Wo war sie? Wo waren ihre vertrauten Menschen? Alles war fremd für Weibi. Behutsam führte die Tierfreundin die Stute zu ihrer Box. mehr Informationen
Urlaubsopfer

14.06.2017 Statement

Urlaubsopfer

Die Familienkutsche steht bereit, die Koffer sind schon drin. Urlaub! Auch der Hund freut sich: Endlich raus aus der Stadt! Laufen können und kontakten. Aber schon bald bleibt der Wagen am Straßenrand stehen. Herrchen öffnet die Tür und wirft ein Stöckchen in großem Bogen weit in die Wiese. Und der Hund darf es holen. Er läuft und läuft und sucht. Als er mit dem Stöckchen zwischen den Zähnen zurückkommt, ist der Wagen weg. Verlassen sitzt der Hund am Straßenrand und wartet auf sein Herrchen. Er kann nicht glauben, dass er verlassen worden ist. mehr Informationen
Happy End für eine Katzenfamilie

13.06.2017

Happy End für eine Katzenfamilie

Es gibt kein anderes Tier, insbesondere im deutschsprachigen Raum, das sich so großer Beliebtheit erfreut, wie die Katze. Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz leben mehr als 11 Millionen Katzen als Haustiere. Dem gegenüber steht eine große Dunkelziffer freilebender Katzen, die sich in der Natur und den Wäldern ausgewildert haben. mehr Informationen
Vernachlässigt und ohne Hoffnung

09.06.2017 Happy End für Lucy und Max

Vernachlässigt und ohne Hoffnung

Täglich sind wir auf Gut Aiderbichl mit dem Leid der Tiere konfrontiert. Doch manche Schicksale gehen auch uns besonders zu Herzen. So wie bei den beiden Schäferhunden Lucy und Max. Als wir ihre Bilder zum ersten Mal sahen, stockte uns der Atem. Von „Hunde-Haltung“ konnte kaum die Rede sein. Lucy und Max lebten nicht, vielmehr vegetierten sie auf einem verlassenen Hof, zwischen Müll und leeren Zwingern, dahin. Auf kaltem, blanken Beton, hinter Gittern, notdürftig einmal am Tag mit Futter versorgt. Sonst hatten die beiden nichts. Vergessen, verlassen und ohne Hoffnung. Sie schienen sich selbst schon aufgegeben zu haben. mehr Informationen
Züchter sind keine Götter

07.06.2017 Statement

Züchter sind keine Götter

Das waren Werte an sich und, wurden sie angesprochen, klang es wie aus der Pistole geschossen, wenn einer, meistens ein Mann und im Kasernenton, forderte: „Zucht und Ordnung!“ Damit wollte man unser Miteinander störungsfrei gestalten. Denn Zucht ist ein altes Wort für Erziehung. Die Zucht versuchte, ohne pädagogische Skrupel junge Menschen so zurechtzubiegen, dass das gewünschte Verhalten eintrat und das unerwünschte verschwand. Und Züchtigen heißt Strafen. Und zwar kräftig, meistens körperlich. mehr Informationen
Die Messer der Mäher

31.05.2017 Statement

Die Messer der Mäher

Jetzt ist es wieder soweit: „Tod in der Wiese“ heißt die Schlagzeile, alle Jahre wieder. Rehe, Hasen, Vögel, die auf dem Boden brühten – alle sind betroffen, wenn die Mähmaschine anrollt. Pro Jahr werden durch ihre scharfen Messer rund 500.000 Wildtiere getötet, schätzt man allein für Deutschland. mehr Informationen
Kater Bingo (20):

29.05.2017 Das Alter ist für ihn kein Handicap

Kater Bingo (20):

Auf Gut Aiderbichl Traisen finden vor allem ältere oder chronisch kranke Katzen einen liebevollen Platz, an dem sie bestens betreut und versorgt werden. Unter ihnen ist auch unser Senior Bingo, der stolze 20 Jahre alt ist. Er lebt seit mittlerweile vier Jahren in unserem Katzenstift. Damals wurde er zum Hinterbliebenen, als seine Besitzerin im Jahr 2013 plötzlich verstarb. mehr Informationen
Wann wurden Sie von einer Biene gestochen?

24.05.2017 Statement

Wann wurden Sie von einer Biene gestochen?

Wegen ihrer Bestäubungsleistung von Blütenpflanzen ist die Honigbiene nach Rind und Schwein weltweit das drittwichtigste Nutztier für die Landwirtschaft. Ihr volkswirtschaftlicher Nutzwert wird in Deutschland pro Jahr auf vier Milliarden Euro geschätzt, wobei drei Viertel auf die Bestäubung von Obst und Gemüse fallen und ein Viertel auf Honigprodukte. mehr Informationen
Tag der Artenvielfalt

22.05.2017

Tag der Artenvielfalt

Aktiv den Erhalt der Arten und unserer Natur zu schützen, bedeutet nicht zugleich Verzicht. Man muss nicht unbedingt Liebgewonnenes aufgeben oder spenden, oder sich persönlich aktiv einsetzen. Recyceltes Papier zu benutzen, ist zum Beispiel eine von vielen Möglichkeiten, der Zerstörung unserer Erde und ihrer Artenvielfalt entgegenzuwirken. Oder aber, auf überdimensionale und überflüssige Verpackungen zu verzichten. Denn oft steht der Schaden, den die Herstellung einer Verpackung anrichtet, in keinem Verhältnis zum Nutzen. <br /> mehr Informationen
Rosa´s Federn wachsen!

19.05.2017 Gut Aiderbichl Maria Schmolln

Rosa´s Federn wachsen!

Mittlerweile ist es drei Wochen her, dass wir aus einem Bodenhaltungsbetrieb 50 ausgediente Legehennen übernommen haben. Darunter auch unsere Henne Rosa, die wie so viele ihrer Leidensgenossinnen völlig ohne Federn zu uns kam. <br /> Seit ihrer Ankunft auf Gut Aiderbichl Maria Schmolln werden Rosa und die anderen Hühner liebevoll von unseren Aiderbichlern Anita und Klaus versorgt. Anfangs gab es sogar kleine Pullover für die gänzlich nackten Hühner, damit sie nicht frieren. <br /> mehr Informationen
Das große Leid der Wühltischwelpen

17.05.2017 Statement

Das große Leid der Wühltischwelpen

Wer bei einem wirklich seriösen Züchter einen Rassewelpen kaufen will, muss damit rechnen, dass sein Besitzer das Hundebaby dem Käufer nicht einfach gegen Bares in die Hand drückt. Der Käufer wird sich um den Hund nur bewerben können. Er wird sich anschauen lassen müssen, wobei es bei ihm natürlich nicht um Rasse, sondern um Klasse geht, darum, ob er das Zeug hat zu einem seriösen Hundehalter und einen Platz, der dem Tier, das er kaufen will, ein artgerechtes Leben ermöglicht. Umgekehrt wird natürlich auch der Käufer den Züchter beäugen. Kann er ihm vertrauen? Der Preis wird mindestens 1000 bis 2000€ betragen. Erst wenn alles klitzeklein geregelt ist, wird der junge Lauser in sein neues Heim einziehen, es vermutlich auf den Kopf zu stellen versuchen, was zugleich ein wunderbarer Beweis für seine Gesundheit ist. mehr Informationen
Verlassen auf der Straße:

16.05.2017 Kätzchen Rapunzel

Verlassen auf der Straße:

Jedes Jahr erfahren Katzen namenloses Leid. Am ärmsten sind die, die einfach ausgesetzt werden. Sie finden sich oft nicht zurecht und geraten so in große Gefahr. Vor allem dann, wenn sie erst wenige Wochen alt sind, wie die kleine Rapunzel. mehr Informationen
Der brave Lauser

15.05.2017 Gut Aiderbichl Deggendorf

Der brave Lauser

Seit der Gründung von Gut Aiderbichl haben wir viele hundert Pferde unter unseren Schutz gestellt und sie bestens betreut und gepflegt. Wir verfügen über einen großen Erfahrungsschatz und sind oft Anlaufstelle bei Fragen zu alten oder chronisch kranken Pferden. Oft sind wir aber auch die letzte Chance für sogenannte Problem-Pferde. mehr Informationen
Muttertagsgericht

12.05.2017 Aiderbichl Spezialitäten

Muttertagsgericht

Passend zur Spargelzeit zeigt unser Henndorfer Koch Franz Lassl in der heutigen Ausgabe der "Aiderbichl Spezialtäten", wie Sie ganz einfach ein schmackhaftes, saisonales und veganes Gericht zubereiten können. Er kocht heute: gebackenen Spargel mit Salzkartoffeln und Weißweinsoße. mehr Informationen
Muss Kuh Circe springen können?

10.05.2017 Statement

Muss Kuh Circe springen können?

Sand wirbelt durch die Arena. Ein Mann und eine Frau reiten stehend auf je zwei Pferden, Akrobatik auf dem Rücken von Tieren also. Aber nicht nur Menschen reiten auf Pferden in dieser Arena. Auch ein Hund fühlt sich pudelwohl auf Pferd Lincoln und schließlich balanciert auch Ziege Peterli auf dem Rücken des Pferdes, ohne zu stürzen. mehr Informationen
Jubiläum 5 Jahre Gut Aiderbichl Iffeldorf

08.05.2017 Best of 30. April 2017

Jubiläum 5 Jahre Gut Aiderbichl Iffeldorf

Mittlerweile ist es Tradition, dass wir uns alljährlich Ende April mit den Aiderbichlern, die unsere Arbeit überhaupt erst ermöglichen, treffen. In diesem Jahr haben wir das 5-jährige Bestehen von Gut Aiderbichl Iffeldorf, dem Gertraud-Gruber-Osterseehof, zum Anlass genommen, um am 30. April 2017 einen unvergesslichen Tag im Kreise der Aiderbichler und unserer geretteten Tiere zu verbringen. <br /> mehr Informationen
Muttertag auf Gut Aiderbichl

05.05.2017 14. Mai 2017

Muttertag auf Gut Aiderbichl

Der Frühling hat wieder viel Neues gebracht auf Gut Aiderbichl in Henndorf, Iffeldorf und Deggendorf. Gerettete Tiere haben hier ein neues Zuhause<br /> gefunden, wo sie ihren Lebensabend verbringen dürfen. Und bei manchen hat sich süßer Nachwuchs eingestellt.<br /> Gut Aiderbichl ist vor allem am Muttertag das ideale Ausflugsziel für die ganze Familie. Für Mütter ist auf Gut Aiderbichl<br /> an ihrem Ehrentag der Eintritt frei.<br /> mehr Informationen
Internetverbot für Tierbanditen

03.05.2017 Statement

Internetverbot für Tierbanditen

Wenn Tiere zur Ware werden, sind sie nicht mehr zu allererst Lebewesen, sie haben jetzt ihren Preis. Das macht sie nicht etwa wertvoll, vielmehr werden sie sehr häufig zu Opfern des Preiskampfs: Kampf dem Preis! Geiz ist geil! Zahl eins, nimm zwei! Selbst so manch gutsituierter und auch informierter Mitbürger gesteht einem überraschend hinter vorgehaltener Hand, dass sein süßer Weimaraner aus Osteuropa stammt: ein ganzer Hund zum halben Preis! Natürlich gibt es auch dort manch anständigen Züchter, aber eben besonders diese Banden. Banditen des Tierhandels. mehr Informationen
Gut Aiderbichl Iffeldorf feiert Jubiläum

02.05.2017 30. April 2017

Gut Aiderbichl Iffeldorf feiert Jubiläum

Am vergangenen Sonntag haben wir das 5-jährige Bestehen von Gut Aiderbichl Iffeldorf, dem Gertraud-Gruber-Osterseehof, gefeiert. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich mehr als 2.000 Aiderbichler und Tierfreunde auf den Weg, um gemeinsam mit uns und unseren geretteten Tieren einen unvergesslichen Tag zu verbringen. mehr Informationen
Huhn Rosa

28.04.2017 Kurzbiographie einer Legehenne

Huhn Rosa

„Ich wollt ich wär ein Huhn, ich hätt nicht viel zu tun…“ lautet das Lied der Comedian Harmonists, doch die Realität für Hühner wie Rosa sieht anders aus. <br /> Huhn Rosa stammt aus einem Bodenhaltungsbetrieb. Sie ist erst ein Jahr alt und dennoch ist man schockiert, wenn man den ausgemergelten, federlosen Körper der Legehenne sieht. Nach dem Schlüpfen verbrachte Rosa etwa 18 Wochen in einem Aufzuchtbetrieb, bevor sie als Legehenne in einen Bodenhaltungsbetrieb kam. <br /> Nun hätte Rosa und 49 Artgenossinnen die Schlachtung gedroht, und das, obwohl Hühner ein Alter von bis zu 7 Jahren erreichen können. Warum? Weil die Leistung der Hennen nach einem Jahr zurückgeht. Ihre Körper sind vom täglichen Eierlegen so ausgezehrt, dass sie vielleicht „nur“ 5 statt 7 Eier pro Woche legen – das rentiert sich für die Betriebe nicht. mehr Informationen
Die Kuh die lacht

26.04.2017 Statement

Die Kuh die lacht

Das war bei Gorizia, einer Stadt an der italienischen Grenze, wo von Slowenien her die Tiertransporte der Ostroute einen Kontrollstopp machen müssen. In einem Stall der Station wartete ein Pferd auf seinen Weitertransport, das bereits restlos erschöpft und vollkommen traurig wirkte. Es hatte sich während des Transports den Kopf blutig geschlagen und eine Träne schien ihm aus dem Auge auf das Fell zu laufen. Vielleicht können Pferde gar nicht weinen, vielleicht war ihm Wasser von der Stalldecke genau unter das Auge getropft. Vielleicht weinen aber inzwischen schon die Ställe. mehr Informationen
Happy End für die Ponys Luzy und Blacky

24.04.2017 Gut Aiderbichl Iffeldorf

Happy End für die Ponys Luzy und Blacky

Dass die beiden Ponys Luzy (22) und Blacky (24) heute ausgelassen über die Weiden von Gut Aiderbichl Iffeldorf galoppieren und ihr Leben genießen können, verdanken sie einem glücklichen Zufall. Denn eigentlich war ihr Schicksal schon besiegelt, als wir von ihnen erfuhren…<br /> mehr Informationen
Hufkrebsbericht Pferd Boris und Flora

21.04.2017 Gut Aiderbichl Thanham

Hufkrebsbericht Pferd Boris und Flora

Mit dieser Huferkrankung wurden wir durch zwei Pferde, die wir aufgenommen hatten, konfrontiert. Boris ein erst 5-jähriger Kaltblutwallach und Flora die hübsche Haflingerstute.<br /> Boris litt am linken vorderen Huf an Hufkrebs und Flora an allen 4 Hufen an Strahlkrebs.<br /> mehr Informationen
Eine schöne Verwandtschaft

19.04.2017 Statement

Eine schöne Verwandtschaft

Wenn in Bayern ein Mensch zugibt „Ich hab einen Affen“, gibt er uns keinen Einblick in seinen Haustierbestand, sondern gesteht, dass er einen Rausch hat. Auch das Eigenschaftswort „affig“ hat nur negative Bedeutungen: arrogant, eingebildet, lächerlich. Und wenn wir Affen sehen, im Zoo oder im Fernsehen, wie seiner Zeit in der ZDF-Serie „Unser Charly“, musste manch einer lachen. Affen finden wir kolossal komisch. mehr Informationen
Lämmchen Shaun - der verstoßene Zwilling

16.04.2017 Gut Aiderbichl Henndorf

Lämmchen Shaun - der verstoßene Zwilling

Shaun ist ein Zwillingslamm, das von der Mutter nicht angenommen wurde. Der 14-jährige Florian hatte das Lamm drei Tage nach der Geburt gefunden. Es war stark unterkühlt und sehr schwach. Die Familie brachte das Lamm zum Tierarzt, wo es erst einmal behandelt wurde. Danach nahm die Familie Shaun mit in ihre Wohnung. Sie wollten Shaun nicht einfach so seinem Schicksal überlassen und begannen, das Lämmchen mit der Flasche jede Stunde zu füttern. Sie versorgten den Kleinen rund um die Uhr - natürlich auch nachts jede Stunde. mehr Informationen
Ostern auf Gut Aiderbichl

14.04.2017 Speisenweihe am Ostersonntag

Ostern auf Gut Aiderbichl

Der traditionelle Ostermarkt auf Gut Aiderbichl Henndorf hat noch bis zum 23. April täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Große Halle ist wieder geschmackvoll dekoriert und an den Ständen finden Sie österliche Dekorationen und Geschenkideen. Außerdem können Sie unseren geretteten Tieren, darunter natürlich auch wie in jedem Jahr Zicklein und Lämmer, die wir gerettet haben, ganz nahe kommen. mehr Informationen
Spinat-Gemüse Spaghetti mit Bärlauch Pesto

13.04.2017 Aiderbichl Spezialitäten

Spinat-Gemüse Spaghetti mit Bärlauch Pesto

Unser Koch Franz Lassl aus Henndorf hat für den heutigen Gründonnerstag und das gesamt Osterwochenende ein schmackhaftes, veganes Gericht gezaubert, welches innerhalb weniger Minuten zubereitet werden kann. <br /> mehr Informationen
Das Ende der Legende vom dummen Huhn

12.04.2017 Statement

Das Ende der Legende vom dummen Huhn

Gut, dass die Stallpflicht für Hühner und Geflügel überhaupt, die man wegen der Vogelgrippe ausrief, kürzlich weitgehend gefallen ist. Wo sie freilaufend sind, kann man sie jetzt wieder picken sehen oder gackern und krähen hören. Nirgendwo hätte man sonst ein Huhn entdeckt. Nur ihre Eier, bunt gefärbt als Teil unseres Osterschmucks, versteckt auf den Wiesen oder gesammelt in grün gefärbten Nestern aus Stroh. War vielleicht wirklich zuerst das Ei da? Bevor dann das Huhn kam? mehr Informationen
Patentreffen 09.04.2017

10.04.2017 Gut Aiderbichl Iffeldorf

Patentreffen 09.04.2017

Traumhaftes Patentreffen in Iffeldorf<br /> Am gestrigen Palmsonntag fand auf Gut Aiderbichl Iffeldorf, dem Gertraud-Gruber-Osterseehof, unser erstes Patentreffen in diesem Jahr statt. Bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein freuten sich Dieter Ehrengruber und das Gut Aiderbichl-Team, mehr als 700 Gäste, darunter viele Familien, begrüßen zu dürfen. Spontan verlegten wir das Patentreffen dann auch nach draußen vor das Haupthaus. mehr Informationen
Besuch in der Tierklinik

06.04.2017 Gut Aiderbichl Maria Schmolln

Besuch in der Tierklinik

Erinnern Sie sich noch an die Rettung der „Kätzchen von der Raststation Tauernalm“? Am 23. September 2016 hatte sich ihr Besitzer auf drastische Art und Weise von seinen Tieren abgewendet. Er überließ die Katzenmutter und ihre Babys einfach in einem Karton auf der Autobahn-Raststation ihrem Schicksal. Nicht auszudenken was damals passiert wäre, wenn nicht durch Zufall eine Tierfreundin auf das verzweifelte Miauen der Kätzchen aufmerksam geworden wäre. Sie setzte sich mit uns in Verbindung und bat um Hilfe. Sogleich machten wir uns damals auf den Weg, um die kleine Katzenfamilie unter unseren Schutz zu stellen. mehr Informationen
Freunde verschenkt man nicht

05.04.2017 Statement

Freunde verschenkt man nicht

Der einfachste von allen Tagen im Jahr, an denen sich die Menschen Geschenke machen, ist der Valentinstag. Da muss man nicht kompliziert herumgrübeln, kann man wenig falsch machen und muss bei der Übergabe nicht „Überraschung!“ rufen. Da kommen Blumen, in der Regel für Gattinnen, Mütter oder die Freundin, persönlich überreicht oder per Boten, und die Hoffnung dabei ist, dass sie von Herzen kommen. Geburtstage und Weihnachten sind schon schwieriger. Ostern ist zwar nicht Weihnachten, aber inzwischen beschenken viele Menschen auch zum Fest der Auferstehung und der Hoffnung ihre Liebsten, ganz besonders Kinder. <br /> Man denkt dabei im Normalfall vor allem an bunte Ostereier, vielleicht mit Abziehbildchen, Süßigkeiten, Schokohasen, wobei der goldene Schokohase im XXL-Format besonders effektvoll ist. mehr Informationen
Gut Aiderbichl TV Magazin

03.04.2017 Folge 2 mit Karl Merkatz

Gut Aiderbichl TV Magazin

Gerade in der Osterzeit trifft es Lämmer und Zicklein besonders hart. Wie in jedem Jahr haben wir auch heuer wieder einige von ihnen symbolisch unter unseren Schutz gestellt. In unserer neuen Ausgabe des Gut Aiderbichl TV-Magazins berichten wir Ihnen von Mylo und Woody, die wir gemeinsam mit ihrer Mutter Betty retten konnten... mehr Informationen
Neues Zuhause für 8 Russen-Rex-Kaninchen

30.03.2017 Hurra, wir leben noch!

Neues Zuhause für 8 Russen-Rex-Kaninchen

Keine Tierart wird so oft liebevoll aufgenommen und dann wieder verstoßen wie Kaninchen. Denn fälschlicherweise wird angenommen, dass es sich bei ihnen um besonders zahme und anschmiegsame Haustiere handelt. Doch in Wirklichkeit möchten Kaninchen am liebsten in Ruhe gelassen werden und unter sich bleiben. Außerdem ist die Haltung der dämmerungsaktiven Tiere nicht ganz so einfach, wie es oft scheint. mehr Informationen
Happy End auf der Kanincheninsel

29.03.2017 Statement

Happy End auf der Kanincheninsel

Als Lotsen ins Himmelreich galten die Hasen im frühen Christentum und schon in der Antike waren sie Spielgefährten der Götter. Der Hase ist wer, in unserer westlichen Kultur.<br /> Der Hase, den Albrecht Dürer 1502 gezeichnet hat, ist weltberühmt, Ostern bringt der Hase die bunten Eier und in seiner bürgerlichen Variante als Meister Lampe wird er zu einem autoritären Lehrertyp mit Rohrstock. 1953 erschien er als Symbolfigur mit Sex im Logo der Zeitschrift „Playboy“, ein sexy Hase. Weshalb wohl fortan der Verliebte oft ganz romantisch zur Geliebten sagte: „Mein Hase!“ mehr Informationen
DJ Gipfeltreffen auf Gut Aiderbichl

27.03.2017 MC Fitti und Freunde zu Besuch

DJ Gipfeltreffen auf Gut Aiderbichl

Anlässlich des Konzertes von MC Fitti & Friends im Rockhouse Salzburg in der vergangenen Woche gab es vor der Veranstaltung ein internationales DJ Gipfeltreffen auf Gut Aiderbichl Henndorf. <br /> Die Künstler wie MC Fitti, Alle Farben alias Frans Zimmer und Felice (Resident DJ Electric Love) nahmen sich vor der großen Veranstaltung die Zeit, Gut Aiderbichl Henndorf zu besuchen und zeigten ein großes Herz für Tiere. mehr Informationen
Im „Gänsemarsch“ voran

25.03.2017 Ende der Stallpflicht

Im „Gänsemarsch“ voran

Gestern, am Samstag dem 25. März 2017, wurde die bundesweite Stallpflicht für Geflügel in Österreich aufgehoben. Voller Freude machten sich unsere Mitarbeiter in der Früh auf den Weg zum nahegelegenen Schroffnergut, um unsere gefiederten Freunde wieder auf das Hauptgut zu holen mehr Informationen
Refugium für Wildschweine

23.03.2017 Gut Aiderbichl Frankreich

Refugium für Wildschweine

Schon immer lebten auf unserem Gut in Frankreich neben den vielen geretteten Pferden und Katzen einige Wildschweine in friedlicher Co- Existenz. Von unserem Tierpfleger-Team zugefüttert, fühlen sie sich bei uns absolut wohl. Die hohe Mauer um das Areal gibt ihnen Schutz und Sicherheit vor den Jägern. mehr Informationen
Untergang der Esel?

22.03.2017 Statement

Untergang der Esel?

„Italienische Eselsalami steht seit jeher für herausragende Qualität.“ Das kann man über eine Feinschmecker-Empfehlung im Internet lesen, die von einem traditionellen Produkt aus dem Piemont berichtet, das sich der Gourmet auch anderswo gerne zuführt. Man muss die Wurst vor dem Aufschneiden eine halbe Stunde lang bei Raumtemperatur lagern, um den vollen Geschmack zu erreichen, geröstetes Brot und Rotwein dazu servieren, und schon kann man bei seinen Gästen mit einer außergewöhnlichen Überraschung punkten.<br /> mehr Informationen
Start ins Leben

20.03.2017 Auerochsen-Kälbchen Leona, Luisa und Sammy

Start ins Leben

Unter dem lebenslangen Schutz von Gut Aiderbichl leben mehr als 30 verschiedene Tierarten. Darunter auch viele alte Haus- und Nutztierrassen, deren Art als bedroht gilt. Dazu zählen auch die 17 Auerochsen, die wir im Jahr 2015 in letzter Minute retten und unter unseren Schutz stellen konnten. Ohne unseren schnellen Einsatz wären die Tiere, darunter kleine Kälber und hochträchtige Kühe, geschlachtet worden. mehr Informationen
Frauchen verstorben - wohin mit Hund Nero?

17.03.2017

Frauchen verstorben - wohin mit Hund Nero?

Oft hängen menschliche Tragödien und Tierschicksale eng zusammen. Besonders, wenn ein plötzlicher Todesfall das Familienleben erschüttert. Genauso passierte es einer tierlieben Familie aus dem Salzburger Land. Vor fast 10 Jahren holten sie den Labrador-Mix Nero aus dem Tierheim. Er komplettierte die Familie und wurde fortan liebevoll umsorgt. Als später Nachwuchs im Haus anstand, war das kein Problem für Nero – im Gegenteil. Er sah die Kinder der Familie heranwachsen und genoss mit zunehmendem Alter deren Streicheleinheiten. mehr Informationen
Gegensätzliche Tierliebe

15.03.2017 Statement

Gegensätzliche Tierliebe

Haustiere, vor allem Katzen und Hunde, erfreuen sich großer Beliebtheit. Während in Deutschland mehr als 30 Millionen Haustiere leben, sind es in Österreich 3,2 Millionen. Tendenz steigend. Ebenso steigend ist der Umsatz im Bereich Heimtierbedarf - den vierbeinigen Mitbewohner soll es ja an nichts fehlen. Anders sieht es mit der Tierliebe da bei den sogenannten Nutztieren aus... mehr Informationen
Grußlos "entsorgt": 3 Meerschweinchen

13.03.2017 Das Leid der ausgesetzten Tiere

Grußlos "entsorgt": 3 Meerschweinchen

Erst in der vergangenen Woche haben wir darüber berichtet, dass auf Gut Aiderbichl Iffeldorf drei Kaninchen ausgesetzt wurden. Umso trauriger macht es uns, dass unsere Mitarbeiter auf Gut Aiderbichl Deggendorf heute ebenfalls einen ähnlichen Fund gemacht haben. Vor unserer Katzenvilla stand ein herrenloser Karton. Inhalt: drei Meerschweinchen! Kein Abschiedsbrief, keine Information über die Tiere - nichts. Sie wurden einfach "entsorgt"... mehr Informationen
Vergessen & vernachlässigt: Gazelle

09.03.2017 Das Schicksal eines vernachlässigten Fohlens

Vergessen & vernachlässigt: Gazelle

Das Percheron-Stutfohlen Gazelle hätte es eigentlich gut antreffen sollen. Sie wurde extra durch einen Händler in Frankreich, dem Hauptzuchtgebiet der Percheron, angekauft und dann an einen Platz in Bayern vermittelt. Doch als die neuen Besitzer nicht zahlten und auch nicht erreichbar waren, machte sich der Händler nun auf den Weg, um Gazelle zurück zu holen. Selbst er war vom Anblick des 11 Monate alten Fohlens geschockt und bat uns um Hilfe...<br /> mehr Informationen
Trotz Handicap: Lebensfreude pur!

08.03.2017 Integrität

Trotz Handicap: Lebensfreude pur!

Der Anblick eines Tieres mit Handicap belastet viele Menschen, denn sie verbinden damit oft Schmerzen und ein Ungemach. Doch ein Tier mit Handicap - ganz gleich ob blind oder dreibeinig - kann genauso ein glückliches Leben führen, wie ein gesundes. Ein Handicap bedeutet nicht zwangsläufig eine Schmälerung der Lebensqualität. Das beobachten wir auf Gut Aiderbichl tagtäglich...<br /> mehr Informationen
Trauriger Fund: ausgesetzte Kaninichen!

06.03.2017 Gut Aiderbichl Iffeldorf

Trauriger Fund: ausgesetzte Kaninichen!

Jedes Jahr erleben wir auf Gut Aiderbichl das gleiche Szenario. Wenn Menschen ihrer Tiere einfach überdrüssig werden oder diese der Urlaubsplanung im Weg stehen, werden die Haustiere einfach ausgesetzt. Auf Gut Aiderbichl Iffeldorf machte Hansi Süß nun bei seinem abendlichen Rundgang eine traurige Entdeckung. Vor dem Eingangstor stand eine Tasche. Inhalt: drei Kaninchen!<br /> mehr Informationen
Schimpansen als Haustiere?

01.03.2017 Würden Sie ein Eisbären-Baby aufziehen?

Schimpansen als Haustiere?

Viele Menschen leben mit Haustieren zusammen. Beschränkte sich dies früher meist auf Katzen und Hunde, beobachtet man heutzutage eine erschreckende Tendenz. Immer mehr Menschen halten Exoten als Haustiere, oder gar bedrohte Arten. So werden in manchen Ländern sogar Schimpansen, die vermutlich in weniger als 50 Jahren ausgestorben sein werden, als "tierische Mitbewohner" gehalten. Ist das wirklich tier- und artgerecht? mehr Informationen
Tiergerecht trotz Schutzmaßnahmen

27.02.2017 Die Auswirkungen der Geflügelgrippe

Tiergerecht trotz Schutzmaßnahmen

Auf unseren Gütern sind die Geflügelteiche derzeit verwaist. Auch der allabendliche "Gänsemarsch" unserer gefiederten Freunde zurück in die Stallungen bleibt aus. Denn die Geflügelgrippe und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen betreffen auch uns. Doch trotz der Stallpflicht tun wir alles, damit sich Gänse, Enten und Hühner wohlfühlen... mehr Informationen
Abschied von unserer geliebten Lucy

18.02.2017 Lucy ist von uns gegangen...

Abschied von unserer geliebten Lucy

Gestern Abend, am Freitag, dem 24. Februar 2017, ist unsere Lucy über die Regenbogenbrücke gegangen. Die ursprünglich aus Spanien stammende Hündin lebte seit mehr als 14 Jahren unter unserem Schutz. Sie verbrachte ein glückliches Leben an der Seite von Michael Aufhauser und Dieter Ehrengruber. Wir sind unendlich traurig. Lesen Sie hier den Nachruf von Dieter Ehrengruber... mehr Informationen
Klara & Emil: krank und verstoßen

27.01.2017 Unser Einsatz für Katzen

Klara & Emil: krank und verstoßen

Als die beiden Herbstkätzchen Klara und Emil zu uns kamen, waren sie in einem sehr schlechten Zustand. Etwa 7 Wochen alt, krank und schwach wurden die beiden von einer Tierfreundin, die auf ihr Schicksal aufmerksam geworden war, zu uns gebracht. Sofort machten wir uns mit Klara und Emil auf den Weg in die Tierklinik, wo sie medizinisch versorgt und behandelt wurden. Für Klaras rechtes Auge aber kam leider jede Hilfe zu spät... mehr Informationen
Winterauslauf unserer Tiere

27.01.2017 Gut Aiderbichl Kilb

Winterauslauf unserer Tiere

Auch unser Gut Aiderbichl Kilb, im malerischen Dirndltal gelegen, ist derzeit wunderbar verschneit. Doch bei strahlend blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein genießen unsere geretteten Rinder, Auerochsen und Pferde den Auslauf. Wir waren mit der Kamera dabei... mehr Informationen
Abschied von Kibib

24.01.2017 Der Botschafter der Pelztiere

Abschied von Kibib

Kibib, der zutrauliche Polarfuchs, kam 2007 im Alter von wenigen Monaten zu uns nach Gut Aiderbichl Henndorf. Er war zuvor von einer Hundeausbilderin großgezogen worden, die Kibib und zwei weitere Polarfüchse von Tierfreunden übernommen hatte. Kibib war fast 10 Jahre lang ein Botschafter der vielen tausend Tiere, die jährlich in Pelztierfarmen grausam ums Leben kommen. Nun mussten wir Abschied nehmen... mehr Informationen
Schwein im Glück:Elli

12.01.2017 Eine besondere Familien-Geschichte...

Schwein im Glück:Elli

Gut Aiderbichl setzt sich auch für bedrohte Tierrassen ein. Zu ihnen zählen auch die Schwäbisch-Hällischen-Landschweine, deren besonderes Merkmal der schwarze Kopf und die schwarzen Hinterbeine sind. Elli (2) ist eines dieser seltenen Tiere, von denen es weltweit noch ca. 300 Exemplare gibt. Eine Schulklasse hatte sie als Ferkel gerettet, doch nun musste Elli ihren Platz verlassen und war wieder in Gefahr. Wir konnten helfen... mehr Informationen
Tierischer Winterspaß auf Gut Aiderbichl

05.01.2017

Tierischer Winterspaß auf Gut Aiderbichl

Seit gestern hat der Winter in Salzburg Einzug gehalten und Gut Aiderbichl Henndorf in ein weißes Winterland verwandelt. Natürlich lassen sich unsere Tiere von dem Wetter nicht abschrecken, sondern genießen den Auslauf in der weißen Pracht. Pferde, Rinder, Schweine, Lamas oder Hunde - egal ob jung oder alt. So auch unser "Oldie", der 16-jährige Pudel Bijou... mehr Informationen
Ein unvergessliches Jubiläumsjahr...

31.12.2016 Danke im Namen unserer geretteten Tiere!

Ein unvergessliches Jubiläumsjahr...

Unser Jubiläumsjahr geht zu Ende. Voller Dankbarkeit blicken wir zurück auf bewegende Momente und berührende Tierschicksale. Vielen Tieren in Not konnten wir helfen - dank der Unterstützung unserer Aiderbichler. Aber wir durften auch gemeinsam mit unseren Tieren feiern: 15 Jahre Gut Aiderbichl. Blicken Sie gemeinsam mit uns in einem Video zurück... mehr Informationen
Die Rettung von Kalb Kathi...

22.12.2016 Junior Team Tierrettung

Die Rettung von Kalb Kathi...

Diese Mädchen sind wahre Lebensretter und ein Vorbild für alle: Bei einem Familienurlaub auf dem Bauernhof verlieben sie sich in ein neugeborenes Kälbchen und taufen es Kathi. Doch das Jungtier soll verkauft und geschlachtet werden. Das wollen die beiden Schülerinnen nicht zulassen und retten der kleinen Kathi bedingungslos das Leben. mehr Informationen
Der verstoßene Zwilling: Shaun

16.12.2016

Der verstoßene Zwilling: Shaun

Das Glück war am Anfang nicht auf der Seite des kleinen Lämmchens Shaun. Das Zwillings-Lämmchen erblickte am 30. November 2016 das Licht der Welt. Doch seine Mutter nahm den Kleinen nicht an und so bekam er auch die überlebenswichtige Milch nicht. Doch Tierfreunde retteten Shaun das Leben und versorgten ihn liebevoll. Doch in der Wohnung konnte Shaun nicht bleiben. Er wurde Aiderbichler!<br /> Ebenso wie eine Lama-Familie, die ihr Zuhause verlassen musste... mehr Informationen
Einzug einer Lama-Familie in Henndorf

16.12.2016

Einzug einer Lama-Familie in Henndorf

Lamas eilt nicht immer ein guter Ruf voraus. Vielmehr wird ihnen nachgesagt, dass sie mit den Vorderfüßen nach Menschen schlagen und spucken. Als 2006 die ersten geretteten Ex-Zirkus-Lamasbei uns auf Gut Aiderbichl Henndorf einzogen, hielten auch unsere Tierpfleger anfangs respektvoll Abstand, doch bereits nach kurzer Zeit merkten sie, dass den Lamas zu unrecht ihr Ruf voraus eilt. Denn wie alle Tiere auf Gut Aiderbichl verspüren schon bald, dass sie bei uns in Sicherheit sind und wir ihnen nichts abverlangen. Unsere Lamas dürfen sogar in den Freilauf und genießen die Nähe unserer Besucher. mehr Informationen
Ein wirkliches "Glücks-Schwein": Jogi

07.12.2016 Abschied von unserer Hündin Melina

Ein wirkliches "Glücks-Schwein": Jogi

Woher der Minischwein-Eber Jogi stammt, oder warum plötzlich sein Zuhause verlor und er sich beim Schlachter wiederfand, darüber können wir nur mutmaßen. Doch bei allem Pech, sollte Jogi Glück haben. Mit seinem flehenden Blick erreichte er das Herz des Metzgers. Dieser meldete sich schließlich bei uns und bat um Aufnahme des Minischweins.<br /> Ein kleines Advents-Märchen. Doch leider ist unsere Arbeit auch immer wieder von traurigen Momenten geprägt. Wir mussten Abschied von unserer Melina nehmen... mehr Informationen
Jacky: vom Sorgenkind zum Glückskind...

28.11.2016 Jacky und ihre Freunde...

Jacky: vom Sorgenkind zum Glückskind...

Ein lebhafter Beweis, dass sich unser Einsatz für Tiere in Not lohnt: Kätzchen Jacky, die am 20. August 2016 zu uns kam, hat sich sehr gut entwickelt und genießt nun ihr Leben mit ihrer neuen Katzenfamilie... mehr Informationen
Advents-Kälbchen geboren!

28.11.2016 Gut Aiderbichl Kilb

Advents-Kälbchen geboren!

Im vergangenen Jahr konnten wir eine ganze Auerochsen-Herde vor der anstehenden Schlachtung retten. Die urzeitlichen Tiere mit ihren imposanten Hörnern leben seither auf Gut Aiderbichl Kilb. Heute morgen waren unsere Mitarbeiter freudig überrascht: Im Stroh stand ein kleines Kälbchen. Das Auerochsen-Mädchen war in dieser Nacht zur Welt gekommen und ist wohlauf... mehr Informationen
Die Weihnachtssendung findet statt!

20.11.2016

Die Weihnachtssendung findet statt!

Wie in jedem Jahr wird auch heuer wieder unsere traditionelle Sendung "Weihnachten auf Gut Aiderbichl" ausgestrahlt. Der Sender ATV und ATV2 werden die Sendung mit unterhaltsamen Tierbeiträgen, musikalischen Gästen gleich drei Mal ausstrahlen!<br /> Wer den gestrigen Beitrag von und über Gut Aiderbichl Deggendorf verpasst hat, kann diesen ab sofort online ansehen.<br /> Aiderbichler lassen sich vom Wetter nicht abhalten: Stimmungsvolles Patentreffen auf Gut Aiderbichl Iffeldorf... mehr Informationen
Willkommen kleine Sabia

12.11.2016 Zuwachs auf Gut Aiderichl Kilb

Willkommen kleine Sabia

Unverhofft kommt oft. So freuen wir uns über die Geburt eines kleinen Auerochsen-Kälbchens auf Gut Aiderbichl Kilb. Die kleine Sabia erblickte gestern früh das Licht der Welt und ist wohlauf. Unsere Mitarbeiter vor Ort haben ihre ersten Schritte mit der Kamera festgehalten... mehr Informationen
Start des großen Weihnachtsmarktes

12.11.2016 Gut Aiderbichl Henndorf

Start des großen Weihnachtsmarktes

Gestern Abend fand auf Gut Aiderbichl Henndorf die Voreröffnung unseres traditionellen Weihnachtsmarktes statt. Viele Freunde, Wegbegleiter und Medien hatten sich eingefunden, um unsere große Lebendtierkrippe, die Deix-Ausstellung und unsere festlich dekorierte Halle zu bestaunen... Vorher gab es schon eine Überraschung für unsere Tiere... mehr Informationen
Doppeltes Glück: Schwein Rosi & Mio

06.11.2016 Gut Aiderbichl Deggendorf

Doppeltes Glück: Schwein Rosi & Mio

Rosi und Mio sind erst wenige Monate alt. Dennoch wäre ihr Leben vermutlich noch in diesem Jahr beendet worden, wenn sich nicht Tierfreunde ihrer angenommen hätten. Rosi und Mio wurden freigekauft, versorgt und fanden schließlich Zuflucht auf Gut Aiderbichl Deggendorf. Hier haben sich die beiden nun kennengelernt. Gemeinsam genießen Rosi und Mio hier ihr neues Leben... mehr Informationen
Die "Müllkatzen" von der Autobahn

31.10.2016 Glück im Unglück

Die "Müllkatzen" von der Autobahn

Immer wieder haben wir in diesem Jahr traurig zur Kenntnis nehmen müssen, dass immer mehr Tiere einfach ausgesetzt werden. Die Tierbesitzer entledigen sich ihrer Verantwortung und überlassen die Tiere ihrem Schicksal. Das wäre einer kleinen Katzenfamilie vor einigen Wochen fast zum Verhängnis geworden. Die Mutterkatze und ihre 4 Babys wurden einfach im Karton auf einer Autobahn-Raststation ausgesetzt! mehr Informationen
Unser Zwergi ist von uns gegangen

23.10.2016 Gut Aiderbichl Iffeldorf

Unser Zwergi ist von uns gegangen

Für die "Nutztierhaltung" sind kleinwüchsige Rinder oft eine Belastung. Nicht aber für uns auf Gut Aiderbichl! Viele kleinwüchsige Tiere finden bei uns ein neues Zuhause und verdeutlichen uns, dass es nicht auf die körperliche Größe ankommt, um ein glückliches Leben zu führen. So auch unsere Zwergi, die seit 16. April 2014 bei uns auf Gut Aiderbichl Iffeldorf lebte. Heute früh mussten wir von ihr Abschied nehmen... mehr Informationen
Warum? Angeschossen und angefahren!

16.10.2016 Dieter Ehrengruber berichtet aus Frankreich

Warum? Angeschossen und angefahren!

Keinem Tier darf man ohne Grund ein Leid antun. Doch die Realität sieht oft anders aus. Dies wurde uns erst gestern wieder auf dramatische Weise bewusst. Aiderbichl Geschäftsführer Dieter Ehrengruber war zu Terminen auf unserem Gut Aiderbichl Frankreich unterwegs, als er gestern auf der Straße eine hilflose, angefahrene, verstoßene Katze entdeckte. Aber es kam noch schlimmer. In der Klink der Befund: die Katze wurde angeschossen! Lesen Sie hier den Bericht von Dieter Ehrengruber... mehr Informationen
Im Karton ausgesetzt: 2 Katzenbabys!

12.10.2016 Trauriger Fund in Deggendorf...

Im Karton ausgesetzt: 2 Katzenbabys!

Immer wieder berichten wir darüber, dass Tiere einfach ausgesetzt werden - Tendenz steigend. Auch wir auf Gut Aiderbichl bekommen dies zunehmend zu spüren. So auch heute in Deggendorf: Aiderbichler Mitarbeiterin Natalie machte sich am Nachmittag auf den Weg zur Bank, wo sie einen ungewöhnlichen Fund machte. Vor der Bank in Hengersberg stand ein zugedeckter Karton. Als Natalie vorsichtig nachsah, traute sie ihren Augen kaum: in dem Karton waren zwei Katzenbabys! Ausgesetzt und verstoßen... mehr Informationen
10 Jahre Gut Aiderbichl Deggendorf

03.10.2016 Mehr als 1.500 Aiderbichler feierten!

10 Jahre Gut Aiderbichl Deggendorf

Am Samstag feierten mehr als 1.500 Aiderbichler das 10-jährige Bestehen von Gut Aiderbichl Deggendorf. Nur wenige Tage vor dem Welttierschutztag (4. Oktober) hatten wir zu einem "tierischen Oktoberfest" geladen und bei strahlendem Sonnenschein konnten die Aiderbichler einen unvergesslichen Tag inmitten unserer geretteten Tiere verbringen. Auch prominente Wegbegleiter statteten uns einen Besuch ab... mehr Informationen
SOS: Todgeweihte "Schau-Tiere"

23.09.2016 23. September 2016

SOS: Todgeweihte "Schau-Tiere"

Tagtäglich besuchen tausende Menschen am Rande der Wiesn eine landwirtschaftliche Ausstellung, bei der Tiere prämiert und vorgeführt werden. Oft kommt das Ende solcher Ausstellungen dem Todesurteil für die Tiere gleich. Wir sehen hin und möchten gemeinsam mit Ihnen symbolisch helfen! Doch die Zeit drängt - es bleiben nur noch 2 Tage, bevor ihr Schicksal besiegelt ist! mehr Informationen
4 Tage altes Katzenbaby braucht Hilfe!

23.08.2016 Jacky´s Tagebuch

4 Tage altes Katzenbaby braucht Hilfe!

m Samstag, dem 20. August 2016, schien die Sonne und die Stimmung und Atmosphäre auf Gut Aiderbichl Henndorf war traumhaft. Doch dann eine Hiobsbotschaft: Aiderbichler hatten ein kleines Katzenbaby - erst wenige Tage alt - in einer Wiese gefunden. Es musste dringend versorgt werden und wir mussten schnell handeln. mehr Informationen
Welttag der Katzen am 8. August

09.08.2016 Warum wir uns nachhaltig für Katzen einsetzen

Welttag der Katzen am 8. August

Sie zählen zweifelsohne zu den beliebtesten Haustieren: Katzen. Weltweit gibt es mehr als 1 Milliarde und allein in Deutschland leben mehr als 8 Millionen von ihnen. Ihre Domestikation begann vor tausenden von Jahren und inzwischen sind sie regelrechte Wegbegleiter der Menschen geworden. Doch es gibt auch großes Leid bei den Katzen. Daher setzten wir uns nachhaltig für arme Katzen ein... mehr Informationen
Abschied von Pepi

07.08.2016 Ein Schimpansenherz hat aufgehört zu schlagen...

Abschied von Pepi

Schimpanse Pepi (41) ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Pepi war 20 Jahre lang in der Forschung eingesetzt und hat unter seiner Vergangenheit sehr gelitten. Er war einer der Schimpansen, deren Trauma nur langsam verblasste. Mit Pflegerin Bettina aber verband Pepi eine ganz besondere Freundschaft, die ihm zu neuem Selbstbewusstsein verhalf. Bettina war bis zuletzt an Pepis Seite. Ein bewegendender Abschiedsgruß... mehr Informationen
Grausam: Katzen im Karton "entsorgt"!

22.07.2016 Drama in der Mittagshitze...

Grausam: Katzen im Karton "entsorgt"!

Insbesondere zur Ferienzeit häufen sich die Fälle von ausgesetzten Tieren. Die Tierhalter werfen ihre Verantwortung einfach über Bord, verstoßen ihre einst geliebten Vierbeiner und setzen sie somit einer großen Gefahr aus. So auch am vergangenen Montag, als drei Katzen in der Mittagshitze in einem zugeklebten Karton ausgesetzt wurden. Nur durch Zufall wurden sie entdeckt... mehr Informationen
Abschied von Rehlein Beggi

18.07.2016 Nicht jede Tierrettung hat ein Happy End...

Abschied von Rehlein Beggi

In der vergangenen Woche wurden wir zu einem dramatischen Rettungseinsatz gerufen. Aiderbichlerin Evelyn hatte ein Reh in ihrem Garten gefunden, das dringend medizinische Hilfe benötigte. Sofort machten wir uns auf den Weg und konnten das Reh, dank der Unterstützung des zuständigen Jägers unter unseren Schutz stellen. Doch leider haben nicht alle unsere Tierrettungen ein Happy End... mehr Informationen
Helga und Zeus sind angekommen!

13.07.2016 11. Juli 2016

Helga und Zeus sind angekommen!

Wir dachten schon, dass wir dieses Mal absagen müssten. Doch nachdem wir über das Schicksal von Kuh Helga (4) und ihrem Kalb Zeus (2 Monate) berichtet haben, meldeten sich spontan Aiderbichler und Tierfreunde bei uns und übernahmen die ersten symbolischen Patenschaften für Mutter und Kalb. Nachdem wir letzte Woche dann den Schlachtpreis für beide beisammen hatten, stand schon einmal fest, dass beide weiterleben dürfen. Gestern durften wir Helgas Ketten lösen und sie zog mit ihrem Kalb bei uns ein. Sehen Sie die ersten Fotos... mehr Informationen
Blitzschnelle Rettungsaktion für Bambi

13.07.2016 Unser Einsatz für Wildtiere in Not

Blitzschnelle Rettungsaktion für Bambi

Am Dienstag, dem 12. Juli 2016, wurden wir von einer Aiderbichlerin und großen Tierfreundin um Hilfe gebeten. In ihrem Garten lag ein Reh, das geschwächt war und dringend medizinische Hilfe benötigte. Blitzschnell wurde der Rettungseinsatz koordiniert und das Aiderbichler Team machte sich sofort auf den Weg... mehr Informationen
SOS: Dringender Notruf für Mutter & Kind

30.06.2016 Es geht um Leben und Tod

SOS: Dringender Notruf für Mutter & Kind

Aufgrund einer Betriebsauflösung soll Kuh Helga (4) in wenigen Tagen geschlachtet werden. Ihr erst drei Monate altes Kalb, der kleine Zeus, wurde bereits auf einem anderen Hof untergebracht. Doch Mutter und Kind leiden unter der Trennung - sie rufen laut nacheinander und sind nicht zu beruhigen. Zeus bricht immer wieder aus seinem Stall aus, um zu seiner Mutter zu gelangen. Bitte helfen Sie uns, damit wir das Leben von Mutter und Kind retten können! mehr Informationen

20.06.2016 Lebensfreude pur - trotz Handicap!

Auf Gut Aiderbichl sind wir mittlerweile zu Experten in der Haltung von Tieren mit Handicap geworden. Wir wissen, wie wir auf die Tiere eingehen müssen und wie wir ihnen das Leben erleichtern können. Das man auch so das Leben genießen kann, zeigt uns Kalb Daniela auf Gut Aiderbichl Iffeldorf. mehr Informationen
Verstoßen und ausgesetzt: Clemens

20.06.2016 Trauriger Trend: Viele Tiere werden ausgesetzt

Verstoßen und ausgesetzt: Clemens

Eine Entwicklung, die wir in den letzten Monaten beobachten, schockiert uns: Immer mehr Tiere werden einfach ausgesetzt! Aus den Augen, aus dem Sinn. So traf es auch den kleinen Clemens, den Tierfreunde einsam und verängstigt im Wald auffanden. Ob sein kleines Handicap der Grund für den Verrat an ihm war? mehr Informationen
Schimpanse Isidor in der Freianlage

13.06.2016

Schimpanse Isidor in der Freianlage

Jahrzehntelang lebten unsere Ex-Labor-Schimpansen in der Isolation. Allein, ohne Artgenossen. Mit der Eröffnung der großen Freianlagen im Jahr 2011 konnten wir ihnen ein Stück Freiheit zurück geben. Doch Isidor (38) hatte zu sehr unter seiner Vergangenheit zu leiden - er traute sich einfach nicht in die Freianlagen. Bis jetzt... mehr Informationen
In Panik selbst verstümmelt:

04.06.2016 Frieda

In Panik selbst verstümmelt:

Was die arme Mischlingshündin Frieda aus Ägypten durchgemacht hat, lässt uns erschaudern. Sie wurde von ihrem Besitzer massiv gequält und an ihren Hinterbeinen aufgehängt. In Todesangst biss sich die Hündin schließlich selbst den rechten Hinterlauf ab, um sich zu befreien. Schwer verletzt wurde sie von einer Tierfreundin aufgefunden und in eine Tierklinik gebracht. Nun ist Frieda auf Gut Aiderbichl Henndorf angekommen... mehr Informationen
5 Jahre nach der Flucht: Kuh Yvonne

24.05.2016

5 Jahre nach der Flucht: Kuh Yvonne

Am 24.5.2011 nahm das Schicksal von Kuh Yvonne, der wohl berühmtesten Kuh der Welt, seinen Lauf. Sie ergriff die Flucht, versteckte sich im Wald und galt als uneinfangbar. Am 47. Tag ihrer Flucht bat man uns um Hilfe und eine einzigartige Rettungsaktion begann, die erst am 2. September 2011 mit dem Einfangen von Yvonne ein glückliches Ende nahm. Yvonnes Geschichte ist am Mittwoch, dem 25.5.2016 Teil der Sendung "Spektakulär", die um 20:15 Uhr auf RTL ausgestrahlt wird. mehr Informationen
Wir trauern um Hummel...

18.05.2016 Gut Aiderbichl Henndorf

Wir trauern um Hummel...

Die kleine Hummel (16) lebte seit 2005 bei uns auf Gut Aiderbichl Henndorf. Wir konnten sie damals vom Münchner Pferdemarkt freikaufen, wo sie "übrig geblieben" war und um ein Haar an einen Metzger verkauft worden wäre. Bei uns wurde sie zur selbstbewussten Pony-Dame, der es vor allem die großen Pferde angetan hatten. Gestern dann der Schock: Während Hummel über den Hof spazierte hörte ihr Herz plötzlich auf zu schlagen. Wir werden sie vermissen... mehr Informationen
Vierlings-Geburt!

17.05.2016 Unerwarteter Zuwachs:

Vierlings-Geburt!

Aiderbichlerin Birgit war vor zwei Wochen unterwegs, um verlassene Streuner-Katzen aus einem leerstehenden Gebäude zu retten. Mit viel Geduld gelang es ihr, zumindest vier der scheuen Katzen einzufangen und nach Gut Aiderbichl Deggendorf zu bringen. Am Wochenende wurden aus vier Katzen plötzlich acht. Vier kleine Katzenmädchen erblickten das Licht der Welt... mehr Informationen
Xaverl ist von uns gegangen

14.05.2016

Xaverl ist von uns gegangen

Spaziergänge waren ihm leider nicht mehr möglich, da er an einer chronischen Sehnenerkrankung litt und alle Therapiemöglichkeiten bereits ausgeschöpf waren. Aber er liebte es, in der Sonne zu dösen und sich von den Besuchern streicheln zu lassen. Wir werden Xaverl vermissen... mehr Informationen
Das Gründungsfest in Henndorf

27.04.2016 Aiderbichler feierten:

Das Gründungsfest in Henndorf

Unser Jubiläum, 15 Jahre Gut Aiderbichl, hat uns dazu verleitet, einmal kurz inne zu halten, auf das Erlebte zurück zu schauen und die Jahre noch einmal Revue passieren zu lassen. Dazu bleibt eigentlich nur wenig Zeit, denn das Anliegen von Gut Aiderbichl geht täglich weiter. mehr Informationen
Rettungsaktion für 6 Ziegen!

27.04.2016 Ausgesetzt:

Rettungsaktion für 6 Ziegen!

Krisenzeiten bekommen die Tiere meist als erstes zu spüren. Wir stellen fest, dass in letzter Zeit immer mehr Tiere einfach grußlos ausgesetzt werden. So wurden wir vergangene Woche von einer Nachbarin in Deggendorf alarmiert. Als sie ihren Esel füttern wollte, standen plötzlich 6 Ziegen bei ihm auf der Wiese! Daneben ein Aiderbichl-Magazin mit dem Vermerk: "Hier abgeben!" mehr Informationen
Ziegenmutter mit 2 Zicklein!

15.04.2016 Ausgesetzt:

Ziegenmutter mit 2 Zicklein!

Während wir auf Gut Aiderbichl Henndorf das Osterfest 2016 feierten, machte Aiderbichler Michael Meckl aus Eslarn morgens einen traurigen Fund. Jemand hatte eine Ziege an den Zaun vor Gut Aiderbichl Eslarn gebunden! Neben ihr ein Pappkarton - beschwert mit einem Holzscheit. Darin befanden sich zwei Zicklein, die erst wenige Tage alt waren... mehr Informationen
Findling Ducky ist in Henndorf eingezogen

09.04.2016

Findling Ducky ist in Henndorf eingezogen

Am vergangenen Wochenende war Tierfreundin Marion abends mit dem Auto unterwegs, als sie am Straßenrand eine Ente entdeckte, die offenbar verletzt war. Sofort stoppte Marion den Wagen und schaute nach. Auch als sie der kleinen Ente näher kam, flog diese nicht weg - vermutlich war sie von einem Auto erfasst worden und hockte nun verletzt am Straßenrand. mehr Informationen
Zwillingsgeburt in Henndorf

09.04.2016

Zwillingsgeburt in Henndorf

Unsere Zackelschaf-Familie wächst weiter! Unter dem dichten Fell der seltenen Tiere sieht man nur schwer, ob sie bereits trächtig sind, wenn sie zu uns kommen. Umso größer war die Überraschung, dass in diesem Frühling vier gesunde Zackelschaf-Lämmchen bei uns das Licht der Welt erblickten. Darunter nun auch Zwillinge: Willkommen Eva und Martina! mehr Informationen