A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

5 Jahre nach der Flucht: Kuh Yvonne

Am 24.5.2011 nahm das Schicksal von Kuh Yvonne, der wohl berühmtesten Kuh der Welt, seinen Lauf. Sie ergriff die Flucht, versteckte sich im Wald und galt als uneinfangbar. Am 47. Tag ihrer Flucht bat man uns um Hilfe und eine einzigartige Rettungsaktion begann, die erst am 2. September 2011 mit dem Einfangen von Yvonne ein glückliches Ende nahm. Yvonnes Geschichte ist am Mittwoch, dem 25.5.2016 Teil der Sendung "Spektakulär", die um 20:15 Uhr auf RTL ausgestrahlt wird.

Kuh Yvonne - vor 5 Jahren begann ihre Flucht

Die Geschichte von Kuh Yvonne, der wohl berühmtestesten Kuh der Welt, ging 2011 um die ganze Welt. Am 24. Mai 2011 entkam sie, gemeinsam mit ihrer "Stallschwester" Waldtraut ihrem Besitzer. Während Waldtraut bereits nach einem Tag wieder zurückkehrte, blieb Yvonne verschwunden. Sie versteckte sich in den Wäldern des Landkreises Mühldorf am Inn.

Erst am 47. Tag von Yvonnes Flucht, am 10. Juli 2011, meldete sich ein Jäger bei uns, in dessen Revier sich Yvonne versteckt hielt. Michael Aufhauser sagte der Aufnahme von Yvonne zu, falls es gelingen sollte, sie zu betäuben und einzufangen.

Nach zwei weiteren Wochen gab es immer noch keine neue Spur von Yvonne. Also machte sich Aiderbichler Hans Wintersteller mit seinem Team auf den Weg nach Mühldorf, um bei der Suche mitzuhelfen.

Immer wieder wurde Yvonne kurz gesichtet, aber ihre Instinkte bildeten sich mit jedem Tag, den sie in der Freiheit verbrachte, wieder zurück und sie war scheu wie ein Reh.

 


"Phantombild" von Yvonne...

Dann wurde die Suche dramatisch, denn Yvonne hatte war auf ihrer Flucht über eine Landstraße gelaufen - und das nur knapp vor einem Auto. Somit stellte sie eine Gefahr für die Menschen dar und es wurde eine offizielle Abschuss-Genehmigung erteilt. Es begann ein Wettlauf mit der Zeit. Wer würde Yvonne zuerst finden?
Hans uns sein Team versuchen alles, sogar ein Betäuber und eine Tierkommunikatorin wurden angeheuert. Aber selbst Yvonnes Freundin Waldtraut oder Stier Ernst konnten nichts dazu beitragen, dass Yvonne aus ihrem Versteck kam und ihre Flucht aufgab. Mittlerweile berichteten die Medien weltweit von Yvonne und eine deutsche Zeitung hatte sogar eine Belohnung für das Auffinden von Yvonne ausgesetzt.

Yvonne während ihrer Flucht...

Nachdem Wochen vergangen waren und Yvonne kein einziges Mal zur Straße zurückkehrte, wurde die Abschussgenehmigung zurückgenommen und gemeinsam mit Gut Aiderbichl wurde beschlossen, Ruhe für Yvonne einkehren zu lassen.
Am 1. September dann das Wunder: Yvonne hatte sich zu einer Rinderherde gesellt, wo sie ein Bauer morgens entdeckte. Er meldete sich bei der Zeitung und so erfuhren wir von dem glücklichen Zufall. Sofort machten wir uns auf den Weg und überprüften anhand der Ohrmarke, ob es sich wirklich um Yvonne handelte und organisierten ihre Abholung für den nächsten Tag.

 


Am 98. Tag ihrer Flucht gesellte sich Yvonne zu einer weidenden Rinderherde...

Am Morgen des 2. September 2011 wurde Yvonne betäubt und schließlich nach Gut Aiderbichl Deggendorf gebracht, wo ihre Stallschwester Waldtraut mit Waldi, sowie ihre Söhne Orky und Friesi bereits auf sie warteten.

 

v.l.n.r.: Waldi, Orky, Waldtraut, Friesi und Yvonne
v.l.n.r.: Waldi, Orky, Waldtraut, Friesi und Yvonne

 

Noch heute lebt die kleine Familie dort zusammen und dank ihrer Anwesenheit und Yvonnes bekannter Geschichte ist es uns möglich, auf das unermessliche Leid der Rinder hinzuweisen.

Unbedingt einschalten: RTL berichtet am Mittwoch, dem 25. Mai 2016 in der Sendung "Spektakulär", die um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird, nochmals über die spektakuläre Flucht von Yvonne.

 

Hier können Sie sich nochmals unseren Beitrag über Yvonne aus dem Jahr 2011 ansehen:

<< Zurück