A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Start ins Leben für die Auerochsen-Kälbchen Leona, Luisa und Sammy

Unter dem lebenslangen Schutz von Gut Aiderbichl leben mehr als 30 verschiedene Tierarten. Darunter auch viele alte Haus- und Nutztierrassen, deren Art als bedroht gilt. Dazu zählen auch die 17 Auerochsen, die wir im Jahr 2015 in letzter Minute retten und unter unseren Schutz stellen konnten. Ohne unseren schnellen Einsatz wären die Tiere, darunter kleine Kälber und hochträchtige Kühe, geschlachtet worden.


Die 17-köpfige Herde zog damals auf unserem nicht öffentlichen Gut Aiderbichl Kilb ein, da es sich bei diesen Auerochsen um sehr scheue Tiere handelt, die den Kontakt zu Menschen kaum gewöhnt waren. Insbesondere die Mütter sind extrem wachsam und verteidigen ihre Kälber vehement. Doch drei kürzlich geborene Kälber, Leona, Luisa und Sammy, wurden von ihren Müttern verstoßen. Sie ließen sie nicht trinken und beachteten die Kleinen auch sonst nicht. Also kümmerten sich unsere Mitarbeiter um die drei Verstoßenen und begannen mit der Flaschenaufzucht.


Ein schwieriges Unterfangen, da gerade die sogenannte Biestmilch, die Milch, die die Kälber innerhalb der ersten 24 Stunden bekommen, besonders wichtig für das Immunsystem der Kälber ist. Aber Leona, Luisa und Sammy hatten Glück im Unglück und überstanden die ersten Wochen ohne größere Probleme.
Die Kälber können aber kaum in die bestehende Herde integriert werden, da sie zu sehr an den Menschen gewöhnt sind. Somit haben wir im Sinne der Tiere entschieden, dass Leona, Luisa und Sammy auf Gut Aiderbichl Henndorf einziehen durften, wo unsere Cheftierpflegerin Martina und ihr Team die Versorgung dieser besonderen Kälber übernommen haben. Die drei Auerochsen-Kälbchen haben sich mittlerweile bei uns eingelebt und genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen.

Info Auerochsen:
-    Auerochsen lebten bereits vor 250.000 Jahren, davon zeugen auch alte Höhlenmalereien, z.B. im französischen Lascaux.
-    Von den Auerochsen stammen etwa 500 Rinderrassen ab.
-    Auerochsen erreichen ein Stockmaß von bis zu 2 Metern.
-    Ihre imposanten Hörner können bis zu 80 cm lang werden.
-    Im Jahr 1627 starb der letzte Auerochs-Stier.
-    Im Jahr 1923 begannen deutsche und polnische Biologen damit, die Art der Aucherochsen wieder zum Leben zu erwecken.
-    Heute gibt es weltweit wieder ca. 3.000 Exemplare.

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Usere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück