A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Aperio

Ein Haflinger, der an die Enkelin vererbt wurde

Aperio ist ein ca. 24 Jahre alter Haflinger Wallach und hatte ein schönes Leben bei einer älteren Dame. Leider verstarb diese und vererbte das Pferd an ihre Enkelin. Die junge Frau kannte Aperio bereits seit 15 Jahren und liebte ihn sehr. Sie tat alles, um Aperio nach dem Tod ihrer Großmutter ein schönes Leben zu ermöglichen. Das gestaltete sich als junge Studentin jedoch nicht ganz so einfach…

Aperio fand einen Platz auf einem Gnadenhof, die Finanzierung des Haflingers allerdings wurde mehr und mehr zum Problem

Die Einstellungsgebühr betrug monatlich rund 300,00 Euro, dazu kamen noch hohe Tierarztkosten. Aperio leidet an Cushing, er hat Herzprobleme und einige andere Wehwehchen. Trotzdem soll er sein Leben weiterführen dürfen. Doch die Kosten wuchsen der jungen Frau über den Kopf: sie musste den Studienkredit abzahlen und die Einstellgebühr, sowie die Medikamente für Aperio finanzieren. Aufgrund von Corona „wackelte“ auch der Job, dem sie neben dem Studium noch nachging, um ihr Leben und ihr Pferd finanzieren zu können.

Der Abschied fiel Aperios Besitzerin sehr schwer...

„… Ich fühle mich wie ein Unmensch, weil ich ihn irgendwie „loswerden“ muss, aber ich kann mir all die Kosten nicht mehr leisten. Ich wünsche mir, dass er leben darf …“

Das E-Mail an Gut Aiderbichl war tieftraurig und verzweifelt. Einer der größten Wünsche der jungen Frau war es, dass Aperio leben darf. Selbst nicht die Gesündeste, schaffte sie die finanziellen Anstrengungen nicht mehr, und so bat sie Dieter Ehrengruber um Aufnahme von Aperio. Wann sagt man „Ja“, wann sagt man „Nein“ – Dieter Ehrengruber besprach sich mit seinem Team und so konnte Aperio am Köllersberger Hof, einem Außenhof in Henndorf, aufgenommen werden.

Aperio ist dankbar

Die Anreise war für Aperio wohl anstrengend, doch er lebt ja nun im Köllersberger Hof, wo keine Anstrengung gescheut wird, um Aperio die Eingewöhnung zu erleichtern. Edith, die die Aiderbichler Pferde in ihren Stallungen mit viel Liebe und Umsicht betreut, ist eine der besten Pferdemamas der Welt. Aperio lebt momentan noch alleine in der Pferdebox, er soll sich in Ruhe an seine Artgenossen und die neue Umgebung gewöhnen dürfen.

Auf dem Köllersberger Hof tut unsere Edith alles für Aperios Wohlbefinden.

Langsam knüpft Aperio Freundschaften im neuen Stall von Gut Aiderbichl

Es kristallisiert sich heraus, dass Martina und Safir gerne die neuen Freunde von Aperio werden wollen. Das Leben der drei Pferde, bevor sie nach Gut Aiderbichl kamen, war kein angenehmes gewesen.

Martina stammt von einem rumänischen Transporter, der vollgestopft war mit Pferden, die nach Italien zum Schlachthof gebracht werden sollten. Mit zahlreichen seelischen Wunden kam Martina auf den Köllersberger Hof, und die Zeit hat ihre Wunden geheilt.

Ein weiterer Freund zeichnet sich ab. Sein Name ist Safir, ebenfalls ein Haflinger, und er ist erst 8 Jahre alt. Wegen einer Kolik war der damals 5-jährige Haflinger in eine Pferdeklinik gebracht worden. Der Zustand verbesserte sich rasch, und bald ging es Safir wieder gut, doch der Besitzer wollte das Pferd nicht mehr zurückhaben. Es sollte eingeschläfert werden. Entschlossen kontaktierten die Ärzte Gut Aiderbichl und hatten Glück. Der schöne Safir lebt nun seit drei Jahren am Köllersberger Hof und fühlt sich sehr wohl.

Aperio, der Neue, Martina und Safir … drei verschiedene Lebensgeschichten mit einem gemeinsamen, glücklichen Ausgang: sie dürfen auf Gut Aiderbichl weiterleben!

Nur dank Ihrer Unterstützung können wir Pferden, wie Aperio, ein liebevolles Zuhause bis an ihr natürliches Lebensende geben. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit einer kleinen Spende oder einer Patenschaft. Vielen Dank im Namen unserer geretteten Tiere.




Werden Sie symbolisch Pate von Aperio und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück