A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Die "Müllkätzchen" von der Autobahn

Immer wieder haben wir in diesem Jahr traurig zur Kenntnis nehmen müssen, dass immer mehr Tiere einfach ausgesetzt werden. Die Tierbesitzer entledigen sich ihrer Verantwortung und überlassen die Tiere ihrem Schicksal. Das wäre einer kleinen Katzenfamilie vor einigen Wochen fast zum Verhängnis geworden. Die Mutterkatze und ihre 4 Babys wurden einfach im Karton auf einer Autobahn-Raststation ausgesetzt! Video

Glück im Unglück: "Müllkätzchen" von der Autobahn

Ein fast alltägliches Bild: Auf einer Raststation an der Autobahn wurde neben dem Müllcontainer ein Karton abgestellt. Doch in dem Karton war kein Müll, sondern eine Katzenfamilie! Jemand hatte sich dort einfach seiner Katze samt ihren 4 Babys entledigt; die Verantwortung über Bord geworfen und die Tiere ihrem Schicksal überlassen. Doch die "Müllkätzchen" hatten Glück im Unglück.
Tierfreundin Claudia befand sich auf dem Heimweg, als sie noch einen kurzen Stopp auf der Raststation einer viel befahrenen Autobahn einlegte. Neben einem Müllcontainer erblickte sie einen abgestellten Pappkarton. "Da wird jemand wieder seinen Müll entsorgt haben", dachte sie und wollte gerade wieder ins Auto steigen, als ein leises Miauen ihre Aufmerksamkeit weckte.

In dem Karton machte die Tierfreundin einen traurigen Fund...

Die Tierfreundin sah sich um, doch konnte sie nirgends eine Katze sehen. Dann fiel ihr Blick wieder auf den Karton. Sie näherte sich ihm und das Miauen wurde lauter. Vorsichtig warf sie einen Blick hinein und traute ihren Augen kaum. Es waren Katzen darin! Einfach dort "entsorgt" und verlassen. Öffnen wollte sie den Karton nicht ganz - zu groß wäre die Gefahr gewesen, dass die Tiere vor Angst heraus springen und auf die Autobahn laufen.
Also fasste sich Tierfreundin Claudia kurzerhand ein Herz und lud den Karton in ihr Auto. Daheim angekommen öffnete sie, gemeinsam mit ihrer Familie, die Schachtel. Angsterfüllt blickten ihr eine Katzenmutter und ihre vier Katzenbabys entgegen. Die kleinen Kätzchen waren erst einige Wochen alt. Wie lange der Karton wohl schon in Kälte und Regen stand?

Die Katzenmama und ihre Babys...

Die Tierfreundin richtete Wasser, Futter und ein Bett für die Katzenfamilie her. Die Nacht über war die kleine Familie erst einmal in Sicherheit. Doch Claudia wusste nicht, wie es mit den Katzen weitergehen sollten. Zu gerne hätte sie sich um die Tiere gekümmert, doch im Haus leben schon Katz und Hund - außerdem ist sie berufstätig und hätte den 5 Katzen nicht gerecht werden können.

Gleich am nächsten morgen meldete sich die Tierfreundin bei uns. Sie berichtete von ihrem traurigen Fund und bat uns um Hilfe. Die kleinen Kätzchen bräuchten einen guten Platz - gemeinsam mit ihrer Mutter. Aiderbichl Geschäftsführer Dieter Ehrengruber entschied schnell, dass wir in diesem Fall helfen müssen und wenig später machten sich die Aiderbichler Tierretter auf den Weg, um die Katzenfamilie abzuholen.


Was wäre passiert, wenn die Tierfreundin sie nicht gefunden hätte?

Behutsam verluden wir die extrem scheue Mutterkatze und ihre Babys in eine große Transportbox, damit sie die Fahrt nach Gut Aiderbichl Henndorf sicher und bequem überstehen. Hier hatten unsere Mitarbeiter mittlerweile ein eigenes Katzenzimmer vorbereitet, damit die Tiere erst einmal zur Ruhe kommen können.

Die 4 Katzenbabys - wer konnte sie so herzlos aussetzen?

Am nächsten Tag stand den Neuankömmlingen ein Gesundheitscheck bevor. Die Mutterkatze war leider nicht gechippt, so dass ihre Herkunft nicht geklärt werden konnte.

Aiderbichler Pferdewirtin Eva mit den "Müll-Kätzchen"

Die Kätzchen und auch die sehr scheue Mutter haben sich mittlerweile schon bei uns eingelebt. Ihnen steht nun ein Leben in Sicherheit und bei bester Versorgung bevor. Wir sind glücklich, dass wir in diesem Notfall helfen durften und Katzenmutter Daisy und ihre Babys nun unter unserem Schutz stehen.
 


 

Werden Sie symbolisch Pate von Ajuka und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>

Werden Sie symbolisch Pate von Simba und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück