A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Im Karton ausgesetzt: 2 Katzenbabys!

Immer wieder berichten wir darüber, dass Tiere einfach ausgesetzt werden - Tendenz steigend. Auch wir auf Gut Aiderbichl bekommen dies zunehmend zu spüren. So auch heute in Deggendorf: Aiderbichler Mitarbeiterin Natalie machte sich am Nachmittag auf den Weg zur Bank, wo sie einen ungewöhnlichen Fund machte. Vor der Bank in Hengersberg stand ein zugedeckter Karton. Als Natalie vorsichtig nachsah, traute sie ihren Augen kaum: in dem Karton waren zwei Katzenbabys! Ausgesetzt und verstoßen...

Ausgesetzt und sich selbst überlassen

Aiderbichler sehen hin und helfen, wenn Tiere in Not sind. Als Aiderbichler Mitarbeiterin Natalie vor der Bank in Deggendorf heute diesen zugedeckten Karton sah, kam ihr das sofort seltsam vor. Als sie vorsichtig das Tuch hob, war sie schockiert und traurig zugleich. Ihr blickten zwei Katzenkinder entgegen. Jemand hatte sie einfach dort "entsorgt". In einem Karton, mit einer Decke und Spielzeug.

Mit Decke und Spielzeug im Karton wurden die Kätzchen ausgesetzt...

Nicht auszudenken was den beiden Kätzchen alles hätte zustoßen können, wenn Natalie sie nicht entdeckt hätte. Schließlich ist es momentan sehr kalt und regnerisch. Aber nicht nur das Wetter hätte ihnen zum Verhängnis werden können. Hätte jemand unvorsichtig den Karton geöffnet, wären die Kätzchen vielleicht weggelaufen. Und dann? Wie sollten die beiden überleben, wenn sie sich noch gar nicht in der Welt auskennen?

Die gelernte Tierarzthelferin Natalie packte den Karton mit den beiden Verstoßenen kurzerhand ins Auto und machte sich wieder auf den Weg nach Gut Aiderbichl Deggendorf. Da sie nicht wusste, wie lange der Karton schon draußen in der Kälte stand, wollte sie keine Zeit verlieren und die beiden erst einmal in Sicherheit bringen. Sie richtete ihnen sogleich ein warmes Plätzchen her und versorgte sie mit Wasser und Futter, über das sich die beiden Findlinge sofort her machten.

Nun in Sicherheit auf Gut Aiderbichl Deggendorf: Jerry und Lewis
Die beiden Kätzchen,  die wir Jerry und Lewis getauft haben, sind etwa 11 Wochen alt. Woher sie kommen, oder warum sie einfach ausgesetzt wurden, können wir nur erahnen. Im Karton war kein "Abschiedsbrief" und auch kein Hinweis auf die ehemaligen Besitzer. Morgen werden wir die kleinen Findelkätzchen erst einmal vom Tierarzt untersuchen lassen. Danach steht einem langen, sicheren Katzenleben bei uns nichts mehr entgegen. Jerry und Lewis haben Glück im Unglück gehabt!
Das Aussetzen ist ein strafbarer Vorgang und wird angezeigt. Doch leider ist die Strafverfolgung meist wenig erfolgreich. Für das Tier selbst ist das Aussetzen ein gewaltvoller Vorgang und in vielen Fällen kommt er dem Todesurteil für das Tier gleich. Doch auch wenn sich die ausgesetzten Tiere zurechtfinden und überleben, kann dies fatale Auswirkungen haben. So können zum Beispiel aus einer unkastrierten, streunenden Katze innerhalb von 7 Jahren 78.125 Katzen werden!


 
 

Werden Sie symbolisch Pate von Gut Aiderbichl und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück