A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Klara & Emil: krank und verstoßen

Als die beiden Herbstkätzchen Klara und Emil zu uns kamen, waren sie in einem sehr schlechten Zustand. Etwa 7 Wochen alt, krank und schwach wurden die beiden von einer Tierfreundin, die auf ihr Schicksal aufmerksam geworden war, zu uns gebracht. Sofort machten wir uns mit Klara und Emil auf den Weg in die Tierklinik, wo sie medizinisch versorgt und behandelt wurden. Für Klaras rechtes Auge aber kam leider jede Hilfe zu spät...

Zwei Katzen-Findlinge: Emil & Klara

In den deutschsprachigen Ländern gibt es kaum ein anderes Tier, das sich größerer Beliebtheit erfreut als die Katze. Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz leben mehr als 10 Millionen Katzen als Haustiere. Dem gegenüber steht eine große Dunkelziffer freilebender Katzen, die sich in der Natur und in den Wältern ausgewildert haben.
 
Doch obwohl sich die "Individualisten auf vier Pfoten" einer großen Beliebtheit erfreuen, so ist das Leid der Katzen weltweit dennoch sehr groß - auch im deutschsprachigen Raum. Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir auf Gut Aiderbichl nicht mit mindestens einem Katzenschicksal konfrontiert werden. Unsere Platzkapazitäten sind begrenzt und so können wir nicht immer zusagen. Denn wenn wir helfen, dann nachhaltig. Das bedeutet, das jede aufgenommene Katze bis an ihr natürliches Lebensende unter unserem Schutz steht.
 
So wie die beiden Kätzchen Emil und Klara, die am 23. November 2016 auf Gut Aiderbichl Iffeldorf Zuflucht fanden.

Emil und Klara bei ihrer Ankunft am 23. November 2016

Eine Tierfreundin hatte die beiden Kätzchen seit einigen Wochen immer wieder in der Nachbarschaft gesehen. Doch von Mal zu Mal war der Gesundheitszustand der Katzenkinder schlechter. Besorgt fragte die Tierfreundin bei den Besitzern von Klara und Emil nach. Doch die Antwort, die sie bekam, schockierte sie: "Der Stärkere kommt durch, der Rest wird von der Natur selektiert!" Doch ist das wirklich ein Grund dafür, dass man ein Tier einfach seinem Schicksal überlässt?
 
Nein - und so ging es auch der Tierfreundin. Sie konnte und wollte nicht hinnehmen, dass die beiden erst etwa 7 Wochen alten Kätzchen ihrem Schicksal überlassen werden. Sie sorgte dafür, dass sie Emil und Klara mitnehmen konnte. Doch wohin mit den beiden Kätzchen? Ihr erster Gedanke war Gut Aiderbichl. Und so machte sie sich auf den Weg und stand mit den beiden armen Katzen vor unserem Gutsverwalter Hansi Süß.

Als Hansi Süß die beiden Kätzchen sah war sofort klar, dass sie dringend in die Tierklinik mussten. Ihre Augen waren vereitert und die Katzen waren sehr schwach. Eile war geboten. Unsere Hunde- und Katzenpflegerin Mariele machte sich sofort mit Emil und Klara auf den Weg in die Klinik.

Emil und Klara wurden von Mariele direkt in die Tierklinik gebracht...

 Dort angekommen, wurden die beiden Katzen erst einmal gründlich untersucht und dann medizinisch versorgt. Sie brauchten dringend Flüssigkeit und waren durch den starken Katzenschnupfen, an dem sie litten, sehr schwach. Sogar ihre Augen waren durch die Erkankung schon stark in Mitleidenschaft gezogen worden: sie waren vereitert und verklebt.

Die Augen der Kätzchen mussten erst einmal vorsichtig gereinigt werden...

Nach den Untersuchungen stand schließlich fest, dass es für Klaras rechtes Auge keine Hoffnung mehr gab. Sie wurde operiert und das Auge musste entfernt werden. Zu groß war der Schaden, den die andauernde Erkrankung angerichtet hatte. Doch dank der schnellen Hilfe und der optimalen Behandlung und Versorgung in der Tierklinik besserte sich der Gesundheitszustand von Emil und Klara zusehends. Klaras Narbe verheilte gut und bei Emil wurden die Augen Tag für Tag klarer.
Schließlich waren die beiden nach einiger Zeit in einem so guten Zustand, dass sie zu uns nach Gut Aiderbichl Iffeldorf kommen konnten. Da sie noch weiterhin regelmäßig Medikamten brauchten und der Impfschutz erst aufgebaut werden musste, zogen Klara und Emil zuerst in ein geräumiges "Einzelzimmer". Hier war alles für die beiden Kätzchen optimal vorbereitet und sie lebten sich rasch bei uns ein. Insbesondere die kleine Klara fasste schnell Vertrauen zu unseren Tierpflegern, wohingegen Emil erst einmal seine Umgebung aus sicherem Versteck beobachtete.

Klara liebt es, zu spielen und sucht die Nähe unserer Pfleger...

Emil war anfangs etwas zurückhaltend und beobachtete lieber...

Mittlerweile haben sich Emil und Klara bestens eingelebt und sind zu aufmerksamen und verspielten Katzenkindern geworden. Sobald ihr Impfschutz ausreichend aufgebaut ist, werden sie in unsere große Katzenanlage übersiedeln und dort nach Herzenslust spielen, klettern, schlafen oder laufen können. Unsere gesicherte Katzenfreianlage können sie jederzeit über den Tunnel begehen.

Unser Katzenbereich auf Gut Aiderbichl Iffeldorf

Das Katzenfreigehege ist über einen Tunnel für unsere Katzen zugänglich

Wir sind dankbar und froh, dass wir Emil und Klara helfen konnten, so dass sie nun nie wieder in Gefahr geraten. Sie werden bis an ihr natürliches Lebensende unter unserem Schutz stehen und ihr Leben genießen können.

Klara und Emil auf Gut Aiderbichl Iffeldorf...

Werden Sie symbolisch Pate von Klara und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>

Werden Sie symbolisch Pate von Emil und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück