A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Geschunden, gerettet, verliebt

 

Heute freuen wir uns, Ihnen ein außergewöhnliches Pärchen vorzustellen, das sich auf Gut Aiderbichl Deggendorf zuerst kennen und dann lieben gelernt hat: die beiden Warmblüter Stella und Kornett.

Stella, mittlerweile 33 Jahre (im Bild rechts), war mehr als 14 Jahre lang in einem Reitschulbetrieb eingesetzt. Bis zu sechs Personen täglich lernten auf ihr das Reiten. Nur selten war ihr ein größerer Auslauf auf der Weide möglich. Meist bewegte sich ihr Leben zwischen Reithalle, Sand- und Einstellplatz. Nach vielen Jahren der treuen Arbeit stand der Verkauf der Reitschule an. Für die damals 16-jährige Stute konnte zum Glück ein neues Zuhause gefunden werden. Doch das Glück währte nur kurz: bereits nach einem Jahr verlor Stella wieder ihr Zuhause, denn die Familie konnte die Warmblut-Stute einfach nicht ausreichend versorgen. Es fehlte an Zeit und Geld. So wendete sich die Familie an Gut Aiderbichl und bat um Hilfe. Denn sie wusste: Ein Verkauf von Stella wäre einem Todesurteil gleichgekommen. Zwar standen ihr noch viele glückliche Jahre bevor, aber alles ging etwas langsamer, sie hustete manchmal und litt unter Hufrehe. Wir konnten der Aufnahme von Stella zusagen und sie unter unseren lebenslangen Schutz stellen.

 

Gut Aiderbichl hat sich über die Jahre einen großen Wissensschatz in der Behandlung von Hufrehe angeeignet. Alleine am Stammgut in Henndorf werden aktuell rund 20 Pferde mit dieser Krankheit bestmöglich versorgt. So konnten wir auch Stella die bestmögliche pflegerische und medizinische Betreuung zukommen lassen, so dass sie seither ihren Ruhestand bei uns genießen kann. Mittlerweile ist sie im 15. Jahr auf Gut Aiderbichl und trotz des hohen Alters in bester Verfassung. Vielleicht hat diese bemerkenswert gute Verfassung folgenden Grund:

Vor drei Jahren erreichte uns eine Anfrage aus Baden-Württemberg. Kornett (im Bild links), ein ehemaliges Polizeipferd der Reiterstaffel Stuttgart, sollte nach 20 Jahren im Dienste der Polizei einen ruhigen und behüteten Platz bekommen. 20 Jahre, in denen Kornett mit seinem Reiter ein eingespieltes Team gebildet hatte. Vertrauen gegen Vertrauen. Kornett war bei Demonstrationen, Fußballspielen, etc. im Einsatz und hatte Pyrotechnik, Böllern, Feuer, Lärm und fliegenden Gegenständen getrotzt. Er war ein verlässlicher „Beamter auf vier Hufen“ gewesen. Als Dank für seinen Einsatz und seine Leistung setzte sich die Reiterstaffel dafür ein, dass Kornett einen guten Platz findet, wo er seine Pension genießen kann. Bei uns auf Gut Aiderbichl Deggendorf leben schon einige ehemalige Polizeipferde und so fand auch der heute 25-jährige Kornett bei uns seine neue Heimat.

 

Kornett, auf seiner Lieblingskoppel. Alle Fotos: (c) Daniel Turbert

 

Als Stella das ehemalige Polizeipferd Kornett das erste Mal sah, war es um sie geschehen! Sie kam sofort zu ihm und weicht ihm seither nicht mehr von der Seite. Seit dem ersten Treffen kann man Stella das wahre Glück direkt aus den Augen ablesen. Die beiden sind nicht mehr zu trennen, gehen ausschließlich gemeinsam auf die Koppel, suchen den direkten Körperkontakt und verbringen gemeinsam ihre Zeit, rund um die Uhr. Stella ist seit drei Jahren mit ihrem um einiges jüngeren ehemaligen Polizisten die glücklichste Pferdedame auf Gut Aiderbichl Deggendorf.

 

Liebe Aiderbichler, Stella und Kornett können dank Ihrer so wichtigen Unterstützung gemeinsam ihr Leben in Ruhe und Sicherheit auf Gut Aiderbichl genießen. Beide Pferde haben so viel für die Menschen geleistet, sei es im Sicherheitsbereich, sei es im Freizeitbereich. Ein ihnen würdiges Leben ist das Mindeste, was wir ihnen zurückgeben können. Bitte unterstützen Sie uns mit einer symbolischen Patenschaft oder einer Spende. Herzlichen Dank im Namen der Tiere!

 

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück