A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Aus der Sicht der Tiere

 „Ja, wo sind wir denn nun …?“ – fragen sich Lennox und Rossini

In den letzten Tagen des August kamen zwei Mädchenschwärme auf Gut Aiderbichl an: Lennox und Rossini, zwei ehemalige Sportpferde. Zwei neue Mitbewohner am Gut in Henndorf.

Die elegante Auffahrt der Pferde vor die Hauptstallgasse

„Mensch, Lennox, schau mal…. was ist denn das? Wo fährt man uns hin? Ich denke, der Fahrer hat sich vertan, was sollen wir denn bei ähm, ich denke, das sind Kühe und Lamas und hier, Miniaturen von Ponys …“

Lennox, ein Rheinländer und Rossini, ein Schimmel, waren im Pferdesport eingesetzt. Lennox ist 18 Jahre alt und eine anmutige Schönheit mit schwarzer Mähne und konzentriert-verträumten Augen. Rossini ist 15 Jahre alt und ein quirliger, traumhafter Schimmel.

„Oh, ich kenn mich auch nicht aus, ich müsste mir mal die Hufe vertreten. Horch, der Transporter bleibt stehen. Mal sehen, was das jetzt wird?“

Rossini direkt nach der Ankunft auf Gut Aiderbichl

Der erste Kontakt mit den Pferdewirtinnen von Gut Aiderbichl

„Hm, die gefällt mir. Schau, Rossini, fast wie im Sport – lauter Menschen, die uns anschauen. Zeig dich bitte von deiner besten Seite, ok?“

Als Lennox und Rossini in die Hauptstallgasse geführt wurden, hörte man nur mehr „ah und oh wie schön“. Anmutig und aufrecht marschierten sie in den Stall, geziert von einem dunkelgrünen Halfter, geführt mit einem dunkelgrünen Strick. Dies sollte sich dann bald ändern und das rote Aiderbichl-Halfter wurde angelegt.

Lennox und Rossini sind ein Herz und eine Seele

Wenn man einmal wüsste, was in den Gehirnen der Tiere abgeht, wenn sich beispielsweise Pferde aneinander kuscheln, die Köpfe aneinander reiben, die Nüstern weit öffnen und zärtlich schnauben. Man kann es nur vermuten und wahrscheinlich liegt man ganz richtig: Tiere haben Gefühle, Pferde sind hochsensibel und haben eine wunderbare Körpersprache. Lennox und Rossini sind mit Sicherheit beste Freunde.

Lennox und Rossini verbindet eine ganz besondere Freundschaft

Lennox hat sich verliebt

„Rossini, da, die Kleine, die gefällt mir. Man nennt sie Sternchen – ist das nicht süß? Schau mal, wie aufreizend sie sich zu mir herstellt. Denkst Du auch, was ich denke? Was kümmert mich da meine Krankheit, das Cushing. Sternchen ist wunderschön und ich hoffe, sie mag mich auch!“.

„Lennox, du bist beschrieben worden als ängstliches, misstrauisches Pferd. Kann ich mir gar nicht vorstellen, mit Verlaub, wenn ich mir euch beide so anschaue. Hast Du heute Deine Cushing-Tabletten schon genommen? Vergiss das bloß nicht aus lauter Verliebtheit. – Mir gefällt es hier. Alles gut, ich bin glücklich und wie es aussieht, du auch, mein Lieber!“

Sie verlangen eine besondere Pflege

Lennox hat Cushing, bedarf also besonderer Pflege und bekommt Medikamente. Rossinis Hufe brauchen viel Aufmerksamkeit. So geht die Arbeit unseres Hufschmiedes auch niemals aus.

Lennox schaut hoffnungsvoll in seine Zukunft auf Gut Aiderbichl

Nur dank Ihrer wertvollen Unterstützung können wir treuen und liebevollen Tieren wie Lennox und Rossini ein sicheres und liebevolles Zuhause geben. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit einer Spende oder einer symbolischen Patenschaft. Vielen Dank, im Namen der Tiere.

Werden Sie symbolisch Pate von Lennox und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>

Werden Sie symbolisch Pate von Rossini und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück