A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Abschied von Alois

Wir werden dich vermissen

Gestern, am Abend des 6. Februars 2020 mussten wir uns von einem wunderbaren Freund verabschieden. Alois, unser Percheron-Wallach, ist mit nur 7 Jahren von uns gegangen.

Wir erinnern uns noch gut an den Tag, als Alois auf Gut Aiderbichl Iffeldorf ankam. Ein Viehhändler meldete sich bei uns und sprach mit Michael Aufhauser. In diesem Gespräch ging es um den Export von Schlachttieren, wohin sie transportiert werden und wie die aktuellen Preise wären. So fast nebenbei erwähnte der Händler einen zweijährigen Percheron-Hengst, den er nach Polen verkaufen möchte, wo er schließlich geschlachtet werden sollte. Diese wunderbare Pferderasse zeichnet sich durch Sanftmut und Nervenstärke aus.

Michael Aufhauser zögerte damals nicht lange und kaufte den kleinen Hengst am 08.Dezember 2013 frei. Wir tauften ihn Alois und schnell gewöhnte er sich auf Gut Aiderbichl Iffeldorf ein. Mit Aaron, einem Ex-Zirkushengst der einige Monate zuvor seinen Weg nach Gut Aiderbichl fand, verband ihn eine wunderbare Freundschaft. Wir möchten schon so weit gehen zu sagen: Es war eine Vater-Sohn-Beziehung, eine Patchworkfamilie, wie sie schöner nicht sein könnte.

Hansi Süß, der Gutsleiter von Gut Aiderbichl Iffeldorf, sprach von Alois immer von seinem Riesenbaby, seinem Freund und Vertrauten. Alois hatte seinen Willen, war dabei aber immer lieb und vor allem ehrlich. „Alois war eine Seele von einem Pferd. Ohne Aaron ging er nirgendwo hin. Mein Riesenbaby…“, sagt Hansi Süß, einen Tag nach dem traurigen Abschied von Alois.

Doch was war geschehen: Schon seit langem ging es Alois nicht gut. Immer wieder war er in der Klinik wegen Magenproblemen. Die Ärzte stellten fest, dass sein Magen extrem vergrößert war, sodass die Magentätigkeit immer schlechter wurde, er führte das Futter nicht mehr in den Darm weiter und entleerte ihn somit nicht mehr. Wichtige Nährstoffe, Fette und Vitamine konnten nicht mehr aufgenommen und verarbeitet werden. Trotz ausreichender Fütterung nahm er immer weiter ab. Voller Sorge beobachteten Hansi und Martina Süß die Situation. Immer wieder brachten wir ihn in die Tierklinik, stets an seiner Seite sein bester Freund Aaron.

Zuletzt hatte Alois starke Schmerzen, wenn er „zu viel gefressen“ hatte. Man sah ihm an, dass er nicht mehr konnte. Alle Behandlungen, die in den letzten Wochen eingeleitet wurden, schlugen nicht an. Alle Versuche ihm zu helfen, scheiterten kläglich. Gestern erhielten wir dann jenen Anruf, vor dem wir uns zu tiefst fürchteten: Die Ärzte konnten Alois nicht mehr helfen, er hatte starke Schmerzen und hatte sich aufgegeben…

Friedlich und im Beisein von Hansi und Martina Süß wurde Alois schließlich erlöst. Sein bester Freund Aaron begleitete ihn ein Stück auf seiner letzten Reise und konnte sich verabschieden. Aaron gab Alois die Sicherheit, dass nun alles gut werden würde, und dass er nun an einen noch besseren Ort kommt.

Wir danken allen Paten, die Alois begleitet haben, die ihm Liebe und Zuneigung geschenkt haben. Ein persönliches Schreiben an seine Paten und Wegbegleiter wird natürlich verschickt.

Ihr Gut Aiderbichl-Team

Alois auf Gut Aiderbichl Iffeldorf

Alois war stets sehr sanftmütig

Alois, wir werden dich sehr vermissen

<< Zurück