A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Paula und Lotte

Zwei Minischweine, die unser Herz im Sturm erobert haben

Geht nicht, gibt's nicht... gibt es in allen Sprachen der Welt. Diese Gedanken gelten für alle Lebensbereiche und sind einer der Hauptgedanken in der Aiderbichler Philosophie, wenn es um die Tiere geht. Wir lernen von den Tieren das Überleben, das Weitermachen, das Hinfallen aber gleich wieder aufstehen und das Weiterleben, weil es immer einen Weg gibt.

Behinderungen können verlangsamen, doch deshalb muss man nicht sterben

Unter der großen Zahl der geretteten Tiere auf den Höfen von Gut Aiderbichl gibt es viele, die blind sind, die humpeln, Gelenksprobleme haben, Schlucklähmungen haben, taub sind oder: einfach alt sind.
Handicaps verlangsamen den Stoffwechsel und die geistige und körperliche Bewegungsfreiheit. Das wichtigste Zeichen für Lebensfreude ist Fressen, Nähe suchen, aus dem Stall wollen und wahrgenommen werden wollen.

Paula, ein Minischwein quietschte die Menschen zu Hilfe

Eine tierliebende Familie zählte zu seinen Familienmitgliedern auch Paula und Lotte, zwei Minischweine. Die beiden lustigen Schweine lebten in einem riesigen Garten. Eines Tages hörte man aus dem Garten ein herzzerreißendes Quietschen. Was war passiert? Lotte und Paula waren wie immer auf der Wiese herumgetollt und plötzlich konnte sich Paula nicht mehr bewegen. Der herbeigerufene Tierarzt punktierte die Stelle im Bereich der hinteren Beinchen – doch es war zu spät. Paula zeigte Lähmungen und wird mit ihren Hinterbeinchen wohl nie wieder laufen können.

Paula und Lotte wurden bei Ihrer Ankunft sofort gebührend begrüßt

Der Hilferuf der Familie kam nach Gut Aiderbichl Henndorf

Gibt es einen Tag, an dem es kein Tier zu retten gilt? Kaum, und Dieter Ehrengruber meinte „Paula und Lotte können kommen, wir schaffen das!“. Geht nicht, gibt’s nicht.

Lotte war zunächst etwas schüchtern, hat sich aber mittlerweile sehr gut eingelebt.

Paula und Lotte leben nun im Henndorfer Schweinepalast

Gebettet auf einem dicken Strohbett gibt Paula zu verstehen, dass es ihr gefällt und Lotte oinkt mit den „Zaungästen“. Beide machen einen glücklichen, zufriedenen Eindruck. Paulas Handicap ist nicht mehr zu ändern, aber unsere Tierpflegerinnen hatten eine tolle Idee.

Ein kleiner, schweinegerechter Rollstuhl für Paula muss her

Paula verlagert aktuell das Gewicht nach vorne und die Hinterbeinchen helfen beim Vorwärtsrutschen am Stroh. Sie macht es so, als wäre es niemals in ihrem Leben anders gewesen. In Kürze werden wir versuchen, ob Paula es auch schafft sich mit unserem schweinegerechten Rollstuhl fortzubewegen. Wir sind zuversichtlich. Paula oinkt: „Natürlich weiß ich, dass irgendwas mit mir anders ist, aber es geht mir gut, Lotte und ich haben Spaß und hier gibt es so viele Freunde, die mir auch Mut zusprechen.“ – Geht nicht, gibt’s nicht. 

Paula ist überhaupt nicht schüchtern und lässt sich nicht anmerken, dass sie ein kleines Handicap hat.

Mit Ihrer Hilfe, liebe Aiderbichler und Tierfreunde, können wir tagtäglich so vielen Tieren in größter Not helfen. So wie Paula und Lotte. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit einer Spende oder einer symbolischen Patenschaft. Ein Besuch der beiden lohnt sich allemal.

Werden Sie symbolisch Pate von Paula und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>

Werden Sie symbolisch Pate von Lotte und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück