A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Dürfen wir vorstellen: Rudi, unser Weihnachtswunder

 

Bei dem kleinen Rudi war auf jeden Fall mehr als ein Schutzengel am Werk. Wahrscheinlich hatte er sich noch ein oder zwei ausgeliehen. Neben der Tatsache, dass der süße Kerl wirklich richtig schlau ist, hatte er nämlich auch mehr Glück als man es sich vorstellen kann. Das etwa drei Monate alte Schweinchen war bei München von einem fahrenden Transporter auf die Autobahn gefallen. Er überlebte den Sturz, wurde wie durch ein Wunder von keinem der heranrasenden Autos erfasst und schließlich von der Polizei eingefangen. Die hatte zuvor die Fahrbahn gesperrt. Verängstigt, etwas humpelnd und mit ein paar Schrammen versehen, befand sich das junge Tier zwar zunächst in Sicherheit, war aber noch keinesfalls gerettet. Seine Rettung verdankte Rudi einer tierlieben Polizistin, die sich für ihn einsetzte. Um die Geschichte abzukürzen: Rudi ist jetzt echter Aiderbichler und darf sein Leben auf Gut Aiderbichl in Iffeldorf genießen, für immer.

 

Der sichtlich glückliche kleine Rudi, zugedeckt und mit seinem geliebten Stofftier.

 

In Absprache mit dem zuständigen Veterinäramt durfte der kleine Rudi wenige Tage vor Weihnachten in sein gemütliches Zuhause nahe München einziehen und verzauberte im Handumdrehen alle Mitarbeiter und Besucher mit seinem aufgeweckten und zutraulichen Wesen. Mehr über Rudis unglaubliche und wundersame Geschichte als auch seine Rettung lesen Sie in der kommenden Ausgabe des Gut Aiderbichl Magazins, das im März 2019 erscheint.

 

Bitte unterstützen Sie uns bei der Hilfe für in Not geratene Tiere wie Rudi mit einer Spende oder symbolischen Patenschaft!

 

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück