A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Gut Aiderbichl Rumänien

Hilfe für Hunde in Not

Den besten Freund des Menschen – den Hund – findet man überall auf diesem Erdball. Ein Freund ist für uns da, wenn wir ihn brauchen. Die gute Beziehung soll wechselseitig sein. Wie in vielen Bereichen des menschlichen und tierischen Lebens, gibt es viel zu oft Situationen, wo Mensch und Tier nicht mehr ein und aus wissen.
Durch einen verzweifelten Hilferuf einer Frau in Rumänien wurde Gut Aiderbichl auf einen großen Missstand aufmerksam gemacht.

In vielen Ländern der Erde wird der Hund verstoßen und misshandelt

Rumänien ist ein Nachbarland Österreichs, also direkt vor den Toren unserer Heimat wurden wir auf ein herzzerreißendes Tierleid aufmerksam gemacht.
Nirgends wachsen Geldscheine auf den Bäumen, doch in Rumänien, dort in dem Hundeshelter bei Glina, war das Elend und die Verzweiflung unübersehbar. Über 300 Streuner fanden ein Zuhause – verstoßene, geschändete, halb verhungerte beste Freunde des Menschen.

Wenn Straßenhunde in Rumänien eingefangen und kastriert wurden, bekommen sei eine Ohrmarke. So können andere Organisationen sofort erkennen, dass der Hund bereits kastriert ist.

Der Engel von Glina – Ioana, eine ehemalige Rechtsanwältin

Menschlichkeit war gefordert – das Leben der Vierbeiner musste gerettet werden. Das provisorisch aufgebaute Shelter aus Bauzäunen musste den Platz räumen. Gut Aiderbichl fuhr nach Glina, um einen Lokalaugenschein vorzunehmen. Die übliche Definition der Worte Traurigkeit, Entsetzen und Herzschmerz würde nicht ausreichen, um die Umstände in Glina beschreiben zu können.
Ioana fuhr täglich viele Kilometer von Bukarest nach Glina, um die Hunde mit Wasser und Futter zu versorgen. Sie brauchte kein Fitnessstudio, denn das Wasser musste sie aus dem Brunnen hochziehen. Im Shelter gab es, bedingt durch Geldmangel, keinen Schutz für die Hunde vor der sengenden Hitze von knapp 50 Grad im Sommer oder der klirrenden Eiseskälte im Winter. Gut Aiderbichl versuchte zu helfen. Unsere Mitarbeiter reparierten was zu reparieren war, brachten Schutzplanen an, lieferten Futter, ein Brunnen wurde gebaut und vieles mehr. Im nächsten Frühjahr begann man nach einem klirrenden Winter nochmal von vorne.

Viele rumänische Straßenhunde fanden ein Zuhause in Österreich

Sie sind die dankbarsten, herzlichsten Hunde, die man sich vorstellen kann. Egal ob Hunde, Katzen, Rinder oder Esel – Tiere fühlen, wer es gut mit ihnen meint.
Aus vielen schüchternen, geschlagenen, gequälten Hunden aus Glina wurden gut sozialisierte, liebevolle Begleiter von Menschen. Eigentlich unglaublich – auch hier gilt: Tiere sind groß im Verzeihen.

Gut Aiderbichl Shelter in Rumänien

Dieser ist ein weiteres, wichtiges Projekt im Sinne der Liebe zu den Tieren. Bisher wurden rund 318 Hunde in Rumänien aufgenommen, an die 200 Hunde (Welpen und auch ältere Straßenhunde) wurden erfolgreich vermittelt und momentan werden dort 161 Hunde betreut, gesundgepflegt, sozialisiert und warten auf liebe Menschen, die sie gerne als guten Freund zu Hause haben möchten.

 

Ein Ende dem Elend für die Streuner dieser Welt?

Ob nun obdachloser Mensch oder obdachloses Tier – es geht wie immer ums Hinsehen und Helfen.

Man kann dem Elend in der Tierwelt nur durch die Kastration gegensteuern. Das kostet Geld, das in vielen Nachbarländern nicht oder zu wenig vorhanden ist. Tierschutz ist dort auch kein Nomen, sondern wird sehr klein geschrieben. Gut Aiderbichl hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Streuner zu kastrieren, so kann die Vermehrungskette unterbrochen werden. Die Alternative der Einheimischen ist es, die Hunde qualvoll zu töten, sie zu schlagen und zu verjagen.

Eine großartige Sozialisierung gelang Gut Aiderbichl im Fall von Mister Grey, dem rumänischen Streuner, den jemand die Kehle durchschneiden wollte und ihn am Straßenrand sterben lassen wollte. Mister Grey überlebte, seine Sprache war lautes Angstknurren geworden. Mister Grey ist jetzt ein glücklicher, zufriedener und liebevoller Freund von Anita und Klaus auf Gut Aiderbichl Maria Schmolln geworden.
Versuchen wir verstärkt an das Gute zu glauben, so wird es stets einen Weg zum Positiven geben können.

Unser Mister Grey mit seinem lieblings Kuscheltier.

Nur dank Ihrer Unterstützung, liebe Tierfreunde und Aiderbichler, können wir Tieren helfen und ihnen ein Zuhause bis an ihr natürliches Lebensende bieten. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit einer Spende oder einer symbolischen Patenschaft. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen.

Werden Sie symbolisch Pate von Mister Grey und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>

Werden Sie symbolisch Pate von allen Hunden und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück