A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Schimpanse Isidor in der Freianlage

Jahrzehntelang lebten unsere Ex-Labor-Schimpansen in der Isolation. Allein, ohne Artgenossen. Mit der Eröffnung der großen Freianlagen im Jahr 2011 konnten wir ihnen ein Stück Freiheit zurück geben. Doch Isidor (38) hatte zu sehr unter seiner Vergangenheit zu leiden - er traute sich einfach nicht in die Freianlagen. Bis jetzt... Das große Jubiläumsbuch: "15 Jahre Tierliebe" ist ab sofort auf den besuchbaren Gütern und im Online-Shop erhältlich!

Isidor hat sich zum ersten Mal in die Freianlage getraut

Die Kindheit von Schimpansen verläuft in der Natur ganz nach dem Plan einer viele Millionen Jahre alten Entwicklung. Die Prägephase ist von allergrößter Bedeutung. Im Urwald gibt es viel zu lernen: über Schlangen und Vögel, über Hitze und Regenperioden, und vieles mehr. Bei Isidor hatte die Entwicklung zu einem Schimpansenkind gerade erst begonnen, als er 1979 eingefangen wurde und in die Forschung kam. Alleine.

Isidor im Gut Aiderbichl Affen Refugium Gänserndorf

Fast 20 lange Jahre verbrachte Isidor in der Forschung, bevor die Versuche eingestellt wurden. Ganz langsam konnten unsere Ex-Labor-Schimpansen danach wieder lernen, einfach nur Schimpanse zu sein. Doch Isidor litt unter seiner Vergangenheit und war sehr traumatisiert. Zwar konnte er mit anderen Schimpansen, wie Holophernes vergesellschaftet werden, aber sobald er auch nur eine ungewohnte Situation erlebte, war Isidor gestresst. Er fing an zu zittern und an den Nägeln zu kauen. Auch die Höhe bereitete ihm zuerst Angst und er vermied es anfangs, in seinem Wohnraum zu klettern.

 

Gogo und Isidor

Seine Höhenangst konnte Isidor nach und nach überwinden, aber seit der Eröffnung der großen Freianlagen am 6. September 2011 hat er sich noch nie in die Freianlagen gewagt. Er sitzt immer am Schuber und wartet, bis die anderen wieder in den Wohnraum zurückkehren.

 

Isidor traute sich nicht in die Freianlagen

Umso größer war die Freude bei Renate Foidl (Leiterin Gut Aiderbichl Affen Refugium), als sie Isidor nun in der Freianlage entdeckte. Aufgeregt rief sie in unserer Verwaltung an, um von diesem Moment zu berichten. Isidor stand - noch etwas unsicher - in der Nähe des Schubers und blickte sich um.

Und dann, wenige Tage später, nahm er all seinen Mut zusammen und ging durch die gesamte Freianlage. Ein unglaublicher Erfolg für diesen armen, traumatisierten Schimpansen. Endlich kann er die Sonne und den Regen auf seiner Haut spüren!

Renate hat Isidor kurz mit dem Handy in der Freianlage gefilmt:

 

 

Die Haltung der Ex-Labor-Schimpansen ist sehr aufwendig und unterliegt strengsten Sicherheitsvorkehrungen. Dennoch sind es Momente wie diese, die uns immer wieder zeigen, wie wichtig unsere tägliche Arbeit, der Einsatz für Tiere in Not, ist.

<< Zurück