A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

„Schnütchen“ – das junge Fohlen Tessa

Eine „Wry Nose“ ist kein Todesurteil für ein Pferd

Viele Tiere, die auf den Gütern von Gut Aiderbichl ihr Leben verbringen, verdanken ihr Leben einem Menschen, der genauer hingeschaut hat.
So geschah es auch im Leben der zwei Monate alten Tessa. Die ca. 2 Monate alte Tessa und die 4-jährige Paloma, die Mama, wurden von einer jungen Frau im Stall eines Pferdehändlers entdeckt, als sie gerade Heu für ihre eigenen Pferde einkaufen wollte.
Gibt es Zufälle? Die Dame unterhielt sich mit dem Pferdehändler, der ihr erklärte, dass das Fohlen mit dem Defekt keinen Käufer finden wird, und aus diesem Grund in ein paar Wochen zum Schlachter kommen wird. Beim „Wry Nose“ Defekt handelt es sich um eine Erbkrankheit. Für ein Fohlen mit einer Wry Nose ist es sehr schwierig, die Stutenmilch zu saugen. Wenn sie überleben, haben sie auch Atemprobleme. Häufig wird das Fohlen vom Rest der Herde auch nicht aufgenommen und sie attackieren die Fohlen auch. Im Fall von Tessa war es so, dass Paloma ihr Fohlen sehr beschützte und Tessa soweit keinen gequälten Eindruck machte.

Hier sieht man den Wry Nose Defekt bei Tessa.

Die Lebensfreude von Tessa überzeugte

„Die Kleine ist doch voller Lebensfreude und Energie…“ – die Dame fragte nach dem Preis für die junge Stute und ihr Fohlen und bezahlte für beide 2.000 €. Vorübergehend konnten die beiden Schützlinge im eigenen Pferdestall der Frau unterkommen. Auf Dauer war es leider nicht möglich.
Die Frau hat viele Aktivitäten gestartet, um dem Fohlen zu helfen. So startete sie eine Spendenaktion, und es meldeten sich zahlreiche Menschen, die finanziell helfen wollten.

„ ...Ich verfolge Ihre Arbeit schon seit Jahren und hoffe, dass Gut Aiderbichl die kleine Tessa aufnehmen kann…“

Wir haben von Michael Aufhauser gelernt, dass jedes Lebewesen, egal, wie es die Natur hervorbringt, eine Lebensberechtigung hat. Dieter Ehrengruber war vom Einsatz der jungen Frau für das Fohlen so begeistert, das er über die Aufnahme von Tessa und Paloma nicht lange nachdenken musste.  

Tessa wurde operiert

Vom Spendengeld ließ die junge Dame das Fohlen operieren. Tessas Operation war sehr gut verlaufen und so kam sie, frisch operiert, auf die Gut Aiderbichl Ballermann Ranch zu Annette und André. Dort wartete auch schon Mama Paloma auf sie.

Bei der Operation wurde eine Platte mit Schrauben eingesetzt, die nach einer gewissen Zeit wieder operativ entfernt werden kann. Auch die zweite Operation finanziert sich vom Rest des Spendengeldes. Danke an dieser Stelle an alle Unterstützer und Helfer der kleinen Tessa.

Auch Annette hat sich vom Fleck weg in die beiden verliebt.

„Unser Schnütchen“ – wird Tessa liebevoll genannt

Annette erzählt, dass Schnütchen fast gar keine Stutenmilch trinkt, sondern Heu kaut und auch frisch geriebenen Apfel mit Karotte und Banane bekommt. Mit jedem Tag geht das Fressen besser. Schnütchen ist nun gute 6 Monate alt und ist frisch und fröhlich unterwegs. Ruft Annette „Schnütchen, komm her, meine Kleine…“ – ist sie auch schon da und schnuppert, ob Annette oder André ein gutes Leckerli für sie dabeihaben. Mama Paloma strahlt voller Glück: „Danke, dass wir zusammen sein dürfen!“.

Immer wieder kommen Geschenkpakete vom „menschlichen Schutzengel“ Tessas bei Annette und André an: viele Leckerlis sind da drinnen, lauter gute Dinge zum Kauen. Und Tessa schafft das Kauen schon sehr gut und ist einfach glücklich.

Tessa und Paloma machen gemeinsam die Weiden auf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch unsicher.

Für die junge Dame gilt Michael Aufhausers Philosophie:

Solange wir die Tiere vor den Menschen schützen müssen,
haben wir noch nichts erreicht.
Erst, wenn wir die Tiere nicht mehr schützen müssen,
sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS.

Welch ein Glück, dass es Menschen gibt, die hinschauen und helfen. Vielen, vielen Dank! Denn nur dank Ihrer Unterstützung, liebe Tierfreunde und Aiderbichler, können wir Tieren wie Tessa und Paloma helfen und ihnen ein Zuhause bis an ihr natürliches Lebensende bieten. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit einer Spende oder einer symbolischen Patenschaft. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen.

Werden Sie symbolisch Pate von Tessa und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>

Werden Sie symbolisch Pate von Paloma und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück