A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Trauriger Fund: ausgesetzte Kaninchen!

Jedes Jahr erleben wir auf Gut Aiderbichl das gleiche Szenario. Wenn Menschen ihrer Tiere einfach überdrüssig werden oder diese der Urlaubsplanung im Weg stehen, werden die Haustiere einfach ausgesetzt. Auf Gut Aiderbichl Iffeldorf machte Hansi Süß nun bei seinem abendlichen Rundgang eine traurige Entdeckung. Vor dem Eingangstor stand eine Tasche. Inhalt: drei Kaninchen!

Aus den Augen, aus dem Sinn...

Tiere sind kein Spielzeug, sondern Lebewesen, für die man mit der Anschaffung Verantwortung übernimmt - und zwar ein Leben lang. Dass diese Einstellung nicht jeder Tierhalter hat, wird uns auf Gut Aiderbichl immer wieder vor Augen geführt. Wenn die einst geliebten Wegbegleiter stören, zu viel Zeit in Anspruch nehmen oder nicht mehr in die Planung passen, rückt bei manchen Tierhaltern das Gewissen in den Hintergrund. Sie setzen ihre Tiere einfach aus und überlassen sie einem ungewissen Schicksal.

Als unser Gutsverwalter Hansi Süß nun abends seinen Rundgang über Gut Aiderbichl Iffeldorf machte, entdeckte er vor dem Tor eine Tasche. Seine Hündin Bobby, die ihn wie immer begleitete, schnüffelte aufgeregt daran.  Vorsichtig öffnete Hansi den Verschluss. Und was er dann sah, machte ihn wütend und traurig zugleich. In der kleinen Tasche befanden sich drei Kaninchen, die mit etwas Stroh in der Tasche kauerten. Kein "Abschiedsbrief" oder ähnliches dabei!

Hündin Bobby begleitete Hansi bei seinem abendlichen Rundgang...
Sofort verschloss Hansi die Tasche wieder, denn zu groß war die Gefahr, dass die Kaninchen vor Schreck aus der Tasche springen könnten. So brachte Hansi seinen traurigen Fund erst einmal ins Warme, damit die Kaninchen in Sicherheit waren.

Ängstlich kauerten die drei Kaninchen in der Tasche...
Sogleich wurde damit begonnen, für die drei Verstoßenen ein Plätzchen einzurichten. Ein weiches Bett aus Stroh, Wasser und frisches Futter wurden schnell hergerichtet.

Die drei Findlinge bekamen erst einmal einen separaten Stall...

Da weder ein Brief, noch Informationen über die Kaninchen in der Tasche waren, mussten sie zuerst einmal in einen Quarantänestall. Denn insbesondere bei Kaninchen gibt es ansteckende Krankheiten, die schnell einen ganzen Bestand gefährden können. Nun werden die drei Findlinge erst einmal tierärztlich untersucht, bevor ihrem neuen Leben als Aiderbichler nichts mehr im Wege steht.
 
Natürlich haben wir in diesem Fall geholfen und die drei Kaninchen unter unseren Schutz gestellt. Dennoch sollte sich jeder darüber bewusst sein, dass das Aussetzen eines Tieres eine strafbare Handlung ist, die natürlich zur Anzeige gebracht wird.
 
Tiere sind keine Sache, derer man sich einfach entledigen kann. Daran sollte jeder denken, der überlegt, sich ein Haustier, ganz gleich ob Hund, Katze oder Kaninchen, anzuschaffen.
 
Unsere drei Neuankömmlinge stehen symbolisch für die vielen anderen Tiere, denen das gleiche Schicksal widerfährt. Verstoßen und einfach ausgesetzt!
 
Bitte unterstützen Sie unseren Einsatz für Tiere in Not und werden Sie symbolisch Pate für unsere drei ausgesetzten Kaninchen!

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück