A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

"Werkstatt-Chefin" Mimmi im Ruhestand

Ponys Anka und Jessica erholen sich langsam
Katzen gehören mit zu den beliebtesten Haustieren. Aber das hat zur Folge, dass immer mehr von ihnen heimatlos werden. Doch die getigerte Mimmi schlug ihrem Schicksal ein Schnippchen und quartierte sich bereits vor 8 Jahren selbstbewusst in einer Autowerkstatt ein. Dann musste die Firma in ein Industriegebiet umziehen. Was sollte nun aus Mimmi werden? Die beschlagnahmten Ponys Anka und Jessica genießen ihren ersten Ausflug auf die grünen Weiden von Gut Aiderbichl Henndorf...

Vorruhestand für die Werkstatt-Chefin: Katze Mimmi (8)

Wo die kleine Mimmi damals, vor fast acht Jahren, herkam, ist ungewiss. Plötzlich war sie da - mitten in einer Autowerkstatt in einer kleinen Gemeinde in Baden-Württemberg. Das getigerte Kätzchen irrte umher zwischen Autos Ersatzteilen. Um auf sich aufmerksam zu machen, miaute sie laut und siehe da: die Mitarbeiter fütterten sie. Anschließend gab es Streicheleinheiten für das kleine Kätzchen, das offenbar von ihren Besitzern verstoßen wurde, denn es meldete sich niemand, der sie vermisste.
Kurzer Besuch im Aufenthaltsraum..
Mimmi genoss die Aufmerksamkeit und Fürsoge und kehrte fortan täglich zur Werkstatt zurück, um es sich gutgehen zu lassen. Schnell wurde sie zur inoffiziellen Chefin des kleinen Unternehmens. Neugierig und stolz schritt sie durch die Büroräume der Firma, um dann ihren Kontrollgang in der Werkstatt fortzusetzen.
Prüfender Blick unter die Motorhaube...
Zwischendurch nahm Mimmi "Außentermine" wahr und streifte durch die umliegenden Gärten und Wälder. Danach kehrte sie wieder zur Werkstatt zurück, um ein kleines Nickerchen zu halten.
Kleines Nickerchen am Arbeitsplatz...
Doch dann wechselte die Firma ihren Standort und zog von der ländlichen Gemeinde um in ein entferntes Industriegebiet. Nach und nach wurden die Büros und die Werkstatt geräumt. Aber was sollte mit Mimmi geschehen? Die Mitarbeiter hatten sie in den acht Jahren ins Herz geschlossen und wollten sie auf keinen Fall einem ungewissen Schicksal überlassen. Den Umzug in das Industriegebiet wollten sie Mimmi ersparen. Sie liebte ihre Spaziergänge über Wiesen und Felder - am neuen Standort jedoch gab es nur Asphalt und regen Straßenverkehr. Zur "Stubenhockerin", um sie vor den Autos und Lastwagen zu schützen, wollte man Mimmi aber auch nicht machen, und die Abgabe im Tierheim kam für sie überhaupt nicht in Frage. Deshalb wandten sich die Mitarbeiter der Firma an Gut Aiderbichl und baten um die Aufnahme von Mimmi.
Bevor sich jetzt das letzte Werkstatt-Tor für immer schloss, durfte Mimmi auf Gut Aiderbichl Iffeldorf einziehen. Hier genießt sie nun einerseits die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten der Mitarbeiter - die sie auch lautstark einfordert - und andererseits kann sie den weitläufigen, gesichterten Katzenauslauf erkunden. Oder einfach nur ein Schläfchen in der Sonne halten...

Werden Sie symbolisch Pate von Mimmi und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
In der letzten Woche haben wir über die Rettung der beiden armen Schimmelstuten Anka und Jessica berichtet. Sie wurden wegen schlechter Haltung beschlagnahmt und durften auf Gut Aiderbichl Henndorf Einzug halten. Mittlerweile wurden sie bei uns medizinisch versorgt und hatten schon den ersten Termin beim Hufschmied. Nun können sie sich erholen und genießen ihren ersten Auslauf auf den weitläufigen Weiden von Gut Aiderbichl Henndorf.
<< Zurück