A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Ausstellung Aussterbende Tierarten

Das Aussterben der Dinosaurier, obwohl einfach eine Tatsache, hat sich bei uns zum Fantasy-Ereignis gesteigert und Hollywood erobert. Wir knüpfen auf Gut Aiderbichl an diesen Mythos an und holen Sie jetzt in der Wirklichkeit ab. Auf unseren Gütern leben viele vom Aussterben bedrohte Arten, die wir Ihnen hier vorstellen wollen. Denn an das Wort „vom Aussterben bedroht“ haben wir uns schnell gewöhnt - gefährlich schnell. Schließlich ist dieses Artensterben eine Bedrohung für das ganze Leben, dem immer mehr Tiere und Pflanzen fehlen. Aber alles hängt auf diesem Planeten zusammen und voneinander ab, und fehlt irgendwo ein Rädchen, ein noch so kleines, hat das Auswirkungen auf das Ganze.


Fehlen die Insekten, fehlt vielen Vögeln, Süßwasserfischen und Reptilien die Nahrung. Gibt es keine Bienen mehr, werden so viele Blüten nicht bestäubt, in der Folge dezimiert sich die Ernte. Wir müssen dringend darauf achten, dass das Leben in seiner ganzen Vielfalt am Leben bleibt, und, wo es schon verschwunden ist, zurückkehren kann. Dazu müssen wir auch die Natur schützen. Tierschutz ohne Naturschutz macht keinen Sinn. Mit den Tieren müssen wir auch die Landschaften retten, in denen sie leben können und eine gefährdete Natur überhaupt. Sonst geht es am Ende auch uns selbst wie den Dinos.

Es muss doch möglich sein, auf unserem Planeten Menschen, Tiere und die Natur zu vereinen. Dass der Mensch nicht nur von den Tieren und der Natur profitiert, sondern ein Leben in Symbiose möglich ist. Für jeden sollte auf dieser Welt ausreichend Platz vorhanden sein. Nur dann wird unser Überleben langfristig funktionieren und die Welt so erhalten bleiben, wie wir sie kennen.