A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Barock-Eseln Andi

Farbe: weiß
Geschlecht: Männlich
Größe: 0
Geburtsdatum: 24.6.2014
Alter: 5 Jahr(e)

Bei unseren Recherchearbeiten zu den vom Aussterben bedrohten Barock-Eseln sind wir auf ein Eselschicksal aufmerksam geworden. Der Albtraum für jeden Tierbesitzer wurde für die Besitzerin von zwei Stuten und einem Fohlen wahr. Der Pachtvertrag für das dringend notwendige Grundstück, auf dem die Esel artgerecht gehalten werden konnten, war gekündigt worden.

Erschwerend kam dazu, dass ihre Besitzerin an einen neuen Platz hohe Ansprüche stellte. Dort wo sie hinkämen, müsste es ihnen mindestens so gut gehen wie bei ihr. Das ist verständlich, denn für sie waren sie wie ihre Kinder. Die Innigkeit, mit der sie Abschied von ihnen nahm, ist uns immer noch im Gedächtnis und wurde mitgefilmt.

Die Frau setzte alles auf eine Karte und bekam für ihre drei Eselchen das, wovon sie geträumt hatte - einen Platz auf Gut Aiderbichl Henndorf.


Geht das mit der Mystik einher, die diese außergewöhnliche Eselart umgibt? Weiße Esel gelten nämlich als Glücksbringer und als Tiere, die das Licht anziehen. In diesem Fall hat es geklappt.

Dass der kleine Andi gleich über zwei Mütter verfügt, hat einen traurigen Grund. Eselstute Emely (die größere) hatte ihr Fohlen kurz vor der Geburt verloren... Obwohl die drei sich noch am sichersten fühlen, wenn sie unter sich sind, kommt es jetzt schon manchmal vor, dass sie sich den großen Eselparaden in Henndorf anschließen. Das hat schon etwas sehr Beeindruckendes und entspricht offensichtlich ihrer Art. In großen Formationen gehen sie freilaufend über das weitläufige Gut. Es ist so, als wäre das das Schönste für sie. Aber Andi sieht sich auch schon mal alleine um.


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Andi und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>