A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Mischling Venus

Farbe: hellbraun
Geschlecht: Weiblich
Geburtsdatum: 20.10.2010
Alter: 8 Jahr(e)

Aloha Athena & Venus

 

Eine exotische Überschrift, aber wenn Sie die Geschichte der beiden armen Hunde lesen, ist sie alles andere als zum Schmunzeln. Sie gibt Zeugnis darüber, dass auch an einem der schönsten Orte der Welt Hunde unendlich leiden müssen. Eine Reise um die Welt hat sie jetzt nach Gut Aiderbichl gebracht.

 

Eine Tierrettung am anderen Ende der Welt
Aiderbichlerin Debbie Cravatta setzt sich auf Hawaii für Tiere in Not ein. Noch nie hat sie uns um Hilfe gebeten. Als es jetzt doch so weit kam, hatte sie einen Notfall, bei dem niemand außer Gut Aiderbichl helfen konnte. Halb verwilderte Hunde leben seit Jahrhunderten auf der hawaiianischen Insel Kona. Irgendwann haben sie Siedler mitgebracht. In den verschiedenen Epochen ging es immer wieder um den Abbau von Rohstoffen und den Anbau auf großen Plantagen. Aber auch hier hat sich die Welt geändert. Siedler zogen ab und andere kamen unter einem anderen Motto dorthin. Die Hunde, die damals Haus und Hof bewachten, verwilderten.

 

Das ist Red auf Hawaii. Sie ist die Mutter der beiden Hunde, die jetzt auf Gut Aiderbichl leben. Red möchte weiterhin frei in der Wildnis leben. Dass ihre Kinder von Menschen adoptiert wurden, hat sie hingenommen, sie konnte nicht ahnen, was ihnen widerfahren würde.

 

Athena, in der Wildnis geboren und von Menschen nach Hause gebracht, hat erfahren müssen, wie es ist, auf einem kleinen eingezäunten Grundstück überleben zu müssen. Niemand half ihr. Als Nachbarn protestierten, wurde sie vier Monate lang in einen winzigen Käfig gesperrt. Von dort von der Aiderbichlerin Debbie befreit, wurde sie unzählige Male zur Adoption angeboten, aber niemand wollte sie.

 

Venus ist die Schwester von Athena. Auch von ihr haben sich die Menschen nach kurzer Zeit abgewandt. Damit sie überleben konnte, wurde sie zur Streunerin, warf Mülltonnen um. Und stürzte sich auf den Abfall. Dann gab es eine Abschusserlaubnis für Venus. Debbie holte sie sich nach Hause. Dort wo sie herkommt, ist sie eine Allerweltsrasse. Die man einfach nicht möchte...

Kritische Menschen machen uns den Vorwurf, weshalb wir auch Hunden aus dem Ausland helfen. Gut Aiderbichl hilft wann und wo es uns am dringendsten erscheint. Und wer es anders machen möchte, hat dazu jede Möglichkeit. Außerdem leben unter unserem Schutz 150 Hunde, bis an ihr natürliches Lebensende. Über 80 Prozent davon kommen aus unserem Einzugsbereich. Traurig genug, dass es Hunden weltweit und überall so schlecht geht.

Dass wir überhaupt helfen können, verdanken wir Ihnen, liebe Aiderbichler. Und wenn Sie diese Zeilen lesen und noch kein Aiderbichler sind, bitten wir Sie, sich uns doch anzuschließen. Als Förderer mit einer Spende oder als Pate. Mit einer symbolischen Patenschaft.


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Venus und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>