A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Haflo-Araber Belinda

Farbe: Braun
Geschlecht: Weiblich
Geburtsdatum: 1.1.1988
Alter: 31 Jahr(e)

 

Die alles entscheidenden 500 Euro für Belinda
Schnöder Mammon für ein Leben
Ihr Leben hing von unserer Bereitschaft ab 500 Euro zu bezahlen. Tiere sind eine "Sache" und ihre Besitzer dürfen über Leben und Tod entscheiden. Kein Land dieser Erde handhabt das anders.
Und schon wieder konnten wir einem Pferd helfen.

Der auf unseren Seiten Abwechslung bei unseren Tierrettungen sucht, ist vielleicht etwas enttäuscht. Ähneln sich unsere Geschichten nicht allzu oft? Wir wollen unser Tun nicht unter diesem Aspekt sehen. Wenn uns ein Tierleid begegnet, dann können es zehn Pferde hintereinander sein, oder zehn Rinder. Ausschlaggebend ist doch, dass es sich um Lebewesen in größter Not handelt und nichts anderes. Natürlich setzt sich Gut Aiderbichl für Tiere auf allen Gebieten ein.  Wir scheuen uns aber nicht, eine immer größere Verantwortung durch Tieraufnahmen zu übernehmen. Wenn wir nicht so denken und vorgehen würden, wäre Belinda zu einem Händler gekommen und mit größter Wahrscheinlichkeit mit dem nächsten Todestransport nach Italien.

 

Ihre Besitzerin brachte es auf den Punkt, wie die meisten Menschen denken. "Umsonst gebe ich sie nicht her. Dass ich verantwortungsvoll handle, ist daran zu erkennen, dass ich bei Ihnen zuerst angerufen habe". Dann spricht sie noch von Rechnungen, die sie zu begleichen hat...
Der Gesetzgeber erkennt in ihrer Denkweise den "Normalbürger" und Belindas Schicksal ist quasi "normal". Die 23-jährige Stute ist eine zu große Belastung geworden und ihre Besitzerin ist die Instanz, die über ihr Leben und ihren Tod entscheiden darf. So gesehen hat Belinda Glück gehabt. 250.000 Pferde haben es jährlich nicht und sterben in fernen Ländern in Schlachthöfen, fernab unserer Gesetzgebung. Unsere Rettungen können also nur symbolisch sein. Eifersüchtige Menschen vermuten hinter unserem Tun Taktik. Das, obwohl Gut Aiderbichl nachweislich nur für die Tiere profitabel ist, wenn überhaupt. Da fragt man sich zum Beispiel, wie viele Paten unsere Kuh Yvonne bekommen hat. Immerhin gab es über 8 Millionen Einträge in deutscher Sprache und 4 Millionen in englischer Sprache zu der geflohenen Kuh im Internet. Die Zeitungen berichteten täglich über sie. Natürlich auch das Fernsehen. Bisher gibt es 20 Paten für Yvonne. Da könnte es für Belinda schlecht aussehen, mit ihrer fast alltäglichen Geschichte. Doch Sie müssen sich keine Sorgen machen. Aiderbichler lassen unsere Tiere nicht im Stich. Bitte werden Sie Aiderbichler, als Förderer oder Pate! Auch für die sehr liebenswerte Stute namens Belinda. Eines der geretteten Pferden, die auf den Gütern und Höfen von Gut Aiderbichl leben.

 


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Belinda und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>