A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Haflinger Evelyn

Farbe: Lichtfuchs
Geschlecht: Weiblich
Geburtsdatum: 1.1.2008
Alter: 11 Jahr(e)

 

Haflinger-Drama

Aiderbichlerin Kathrin Glock machte Michael Aufhauser und Dieter Ehrengruber auf ein Drama aufmerksam, das 19 Haflinger betraf. Sie hatte hierzu eine Mail erhalten. Pferde, die nie nach draußen durften. Alle wurden zwischenzeitlich vermittelt. Außer Evelyn, eine scheue, trächtige Stute. Sie traf gestern auf Gut Aiderbichl Henndorf ein. Mit Menschen ist sie vorsichtig und wollte zum fotografieren nicht einmal ihre Box verlassen. - Viel zu wenige Christen wissen, wie Jesus das Leid der Tiere gesehen hat.

Dazu das Evangelium 21. Ein Bericht des Tierschutzvereins Donauwörth:
Tierschutzverein Donauwörth u.U.e.V. befreit 19 Haflinger aus katastrophalen Verhältnissen "Seit vielen Jahren lebten sie nur in einem ehemaligen Viehstall, ohne jemals einen Grashalm gesehen zu haben. Zwei von Ihnen hatten nicht mal Tageslicht. Der Mist lag meterhoch, Hengste und Stuten standen wild durcheinander, was zur Folge hatte, Vermehrung inklusive Inzucht pur! Aus dem Dreck ragten alte Wasserleitungen und Stahlrohre, die früher mal zu den Absperrungen im Kuhstall gehörten und immer wieder zu Verletzungen führten. Ein Pferd hatte sich dadurch auch so schwer verletzt, daß es nur noch eingeschläfert werden konnte. Auch ein Hufschmied hatte nie den Stall betreten und die Hufe wuchsen nach oben. In einem Nebenraum war eine Stute mit Ihrem 8 Tage alten Fohlen und zwei Hengsten untergebracht. Wer sich ein wenig mit Pferden auskennt, weiß, dass diese Zusammenstellung für ein Fohlen lebensgefährlich sein kann. Es war ein Bild des Grauens, das sich den Helfern dort bot. Ein aufmerksamer Spaziergänger hatte das Veterinäramt informiert, das umgehend reagierte und den Tierschutzverein um Hilfe bat. Doch ganz so einfach, bringt man keine 19 Pferde unter, zumal das Tierheim in Hamlar nur die üblichen Haustiere aufnehmen kann. Zum Glück bekam der Tierschutzverein das Angebot über einen noch leeren Stalltrakt in Möttingen, in dem die Pferde zur ersten Notversorgung untergebracht werden konnte.  Die ganze Evakuierungsaktion stellte sich, wie befürchtet, als sehr schwierig heraus, da die Pferde weder Menschen noch Halfter und Führstrick kennen. Doch unserem gut eingespielten Team gelang es dennoch, innerhalb eines Tages alle Pferde zu evakuieren. Nun stehen sie in der Pferdeklinik und werden erst mal medizinisch und hufschmied-technisch versorgt. Mittlerweile haben alle Haflinger schon ein neues artgerechtes Zuhause gefunden. Dies ist die oberste Priorität, - den Tieren eine bessere Zukunft zu verschaffen." Nur Stute Evelyn hatte noch keinen Platz gefunden. Gestern kam sie auf Gut Aiderbichl Henndorf an. Sie ist trächtig und wir hoffen, dass es sich nicht um Inzucht handelt. Vorerst freuen wir uns, dass sie bei uns ist. Obohl wir sehr vorsichtig mit ihr umgehen, ist sie ganz scheu. Kein Wunder, war sie doch acht Jahre in einem Verliesähnlichen Stall eingesperrt. Fälle wie diese kennen wir. Ihr Schicksal soll daran erinnern, dass Tiere im Sinne des Gesetzes immernoch eine Sache sind. Dass jeder, egal ob er sich mit Pferden auskennt oder nicht, diese kaufen und halten darf. Er darf auch veranlassen, dass sie getötet werden. Das muss sich ändern. Wer denkt, dass wir Menschen uns als Krone der Schöpfung alles erlauben dürfen, sollte das 21. Evangelium der Heiligen Zwölf lesen.


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Evelyn und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>