A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Württemberger Gardist

Farbe: Rappe
Geschlecht: Männlich
Geburtsdatum: 27.2.1992
Alter: 27 Jahr(e)

 

Aufnahme von Gardist, Ex-Polizei-Pferd

 

Die Reiterstaffel Stuttgart überlässt ihre pensionierten Pferde nicht ihrem Schicksal... Für die berittene Polizei sind ihre Pferde ihre Kameraden. So wie damals bei Barbarossa, den wir 2004 aus Stuttgart übernommen hatten.

 

Ein beachtliches positives Zeichen unserer Gesellschaft:
Aus einem Umdenken wurde bei der Polizei ein Grundsatz: Ihre Verantwortlichkeit für das Tier als Mitgeschöpf zeigt die Reiterstaffel Stuttgart

Kaum jemand erhält so viele Hintergründe, was das Leben von Pferden nach ihrem Einsatz betrifft, als unsere Mitarbeiter von Gut Aiderbichl. Vor zwanzig Jahren war es noch Gang und Gebe, dass sich beinahe alle Menschen dann von ihren Pferden trennten, wenn sie ihnen nichts mehr nutzten. Man rief den Händler an, obwohl man wusste, dass das Pferd in die Schlachtung ging. Ob im fernen Italien oder bei einem nahe gelegenen Metzger - hat meist niemanden interessiert. Es gab ein bißchen Geld und man konnte sich die Kosten zum Einschläfern sparen.

 

 

Schon längst denken nicht mehr alle so. 2004 haben wir von der Reiterstaffel Stuttgart Barbarossa übernommen, er war dienstuntauglich geworden. Dass er heute noch glücklich bei uns lebt, verdankt er dem Einsatz der Frauen und Männer der Reiterstaffel.
2012 wurde Gardist  dienstuntauglich. Dass er als pensioniertes Pferd, das nicht geritten wird, noch viele glückliche Jahre vor sich haben könnte, wussten die Verantwortlichen. Immer wieder meldeten sie sich bei uns. Dann konnten wir zusagen. Hans-Peter, ein ganz "hohes Tier" bei der Polizei, brachte ihn höchstpersönlich aus Stuttgart.

 

Da muss man doch denken, dass wir Menschen ganz schön gut sein können. Denn mit einem Fingerschnalzerer ist so eine Übergabe nicht zu bewältigen. Das setzt viele behördliche Wege voraus und die Kraft für ein Pferd als "Bittsteller" aufzutreten. Angemerkt haben wir Hans-Peter diesen Stress nicht. "Wir denken bei der Polizei-Reiterstaffel alle so. Gardist war mit dabei: Stuttgart 21, Castor-Transporte und als Fussballspiele eskalierten. So mancher Stein und manche Bierflasche, die mir gegolten hätten, trafen den braven Württemberger Rappen," erzählt er. Und so ist es für ihn, seinen Kollegen Reiner, der schon 31 Jahre dabei ist, und die anderen Kolleginnen und Kollegen selbstverständlich, diesen vierbeinigen Kameraden gegenüber dankbar zu sein. Das ist vorbildlicher Anstand. Davon träumen wir alle, dass viele Menschen so denken.

 

 

 


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Gardist und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>