A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Kathi

Geschlecht: Weiblich
Geburtsdatum: 1982
Alter: 37 Jahr(e)

Dienst in Österreich als Laborversuchsaffe von 1986-1999.

Leidet an Gelenksrheumatismus, bei Stress neigt sie zu Haarausfall. Kathi ist eine energiegeladene Spielkameradin für ihre Gruppenmitglieder. Außerdem ist sie eine geschickte geduldige Stockverwenderin bei verschiedenen Beschäftigungsarbeiten, wobei sie dann oft für Fips die Leistung erbringt, der ihr das mühsam erarbeitete Futter klaut was sie mit Ruhe hinnimmt. Sie ist weise und tolerant. Mit ihrer Vergangenheit scheint sie abgeschlossen zu haben. Wenn sie im Rahmen unseres Enrichment-Programms mit Hilfe von Werkzeug Nüsse aus Verstecken mühsam herausholt oder Honig an langen Stäben aus Bambusrohren, tritt sie ihre Errungenschaften liebevoll an Fips ab. Er ist zwar auch schon ein älterer Herr, aber irgendwie will sie ihn bemuttern. Das macht sie glücklich, vielleicht weil sie selbst keine Kindheit hatte und im Alter von vier Jahren, 1986, in Afrika eingefangen wurde. Ihre Gefühle musste sie fortan unterdrücken lernen. 16 lange Jahre im isolierten Käfig. Dass sie nicht wahnsinnig wurde, ist ein Wunder, und ihre heutige Ausgeglichenheit ist für die ganze Gruppe ein Segen. Das in ihr dennoch etwas vorgeht, kann sie nicht verbergen. In manchen Momenten der Ergriffenheit oder bei Stress bekommt sie Haarausfall. Charakter laut Buch „Ganz nah bei unseren Schimpansen“: Maxi, das neue Gruppenmitglied, hat sich in der Männer-Gruppe nie besonders wohl gefühlt. Schrittweise wurde Maxi in einem zweiwöchigen Prozess mit der Babby Boy Gruppe zusammengeführt. Nach wie vor ist dieser Integrationsprozess noch nicht abgeschlossen. Die Schimpansen müssen selber lernen, sich gegenseitig zu akzeptieren. Aber alles deutet darauf hin, dass wir für Maxi die richtige Entscheidung getroffen haben. Er hat bereits Freundschaft mit Betty geschlossen, Kathi erzieht ihn ein bisschen, indem sie ihm Grenzen setzt. Auch Babby Boy profitiert davon, denn er weiß seine Freunde nun mehr zu schätzen. Gemeinsam entdecken sie schon ihr Streufutter und haben innerhalb von kürzester Zeit den Futterneid abgelegt. Die Gruppe selbst ist insgesamt aktiver geworden. Jeder von ihnen betritt einzeln die Außenanlagen. Kehrt Betty zurück, wird sie von Fips umarmt und gedrückt, was soviel heißt wie „Schön, dass du wieder da bist“… Kathi ist eine energiegeladene Spielkameradin, besonders für Fips und Betty. Sie leidet an Gelenkrheumatismus und bei Stress neigte sie früher zu Haarausfall. Doch mittlerweile hat sie ein schöneres Haarkleid bekommen, ein sicheres Zeichen dafür, dass sie viel weniger unter Stress und Angstzuständen leidet. Kathi ist weise, tolerant und legt ein hohes Sozialverhalten an den Tag. Sie bemüht sich um Deeskalation von Streitereien und kümmert sich sehr um Babby Boy, den schwächsten in der Gruppe. Langsam lernt sie, wie es ist, die Außenanlagen zu nutzen – jeden Tag einen Schritt mehr, ist dabei ihr Motto.

Genauere Informationen über die Schimpansen finden Sie in unserem Buch:

>>“Ganz nah bei unseren Schimpansen"<<

Für unsere Schimpansen, die so weit entfernt von ihren natürlichen Lebensumständen aufwachsen mussten. Jahrzehntelang mussten sie etwas erleiden und erdulden, was man nur als einen lebenden Albtraum bezeichnen kann. Unsere Aufgabe ist es, sie dauerhaft zu schützen und zu unterstützen, solange sie leben. Das haben wir ihnen versprochen. Hardcover, ca. 69 Seiten


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Kathi und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>