A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Minischwein Clemens

Farbe: grau/schwarz
Geschlecht: Männlich

Clemens: Ausgesetzt wegen einer Behinderung

Das Schicksal des Minischweinchens Clemens verdeutlicht wieder einmal, wie respektlos wir oft mit Tieren umgehen, wenn diese nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen oder plötzlich ungeliebt sind. So fand sich auch der erst wenige Monate alte Hängebauchschwein-Eber Clemens plötzlich im Wald wieder: ausgesetzt, verlassen, allein. Nicht auszudenken, welch grausames Schicksal ihn erwartet hätte, wenn ihn niemand gefunden hätte. Doch Clemens hatte Glück im Unglück: eine Tierfreundin entdeckte ihn bei einem Spaziergang im Stubaital. Sie hatte Mitleid mit dem kleinen Ferkel und nahm es kurzerhand zu sich nach Hause. Sie versorgte Clemens vier Tage lang nach bestem Wissen und Gewissen, denn der Besitzer des Schweinchens konnte nicht ausfindig gemacht werden. Aber die Tierfreundin dachte an die Zukunft von Clemens und sah ein, dass sie nicht auf Dauer die notwendige Versorgung des Schweinchens gewährleisten konnte. Außerdem schien Clemens krank zu sein, denn er hielt sein Köpfchen immer schräg, und hatte beim Laufen Koordinationsschwierigkeiten. Auch wenn dem Minischwein selbst sein Handicap keine Schwierigkeiten bereitet, so wusste die Tierfreundin doch, dass sie wohl kaum einen Platz für Clemens finden würde. So bat sie uns schließlich um Hilfe. Als sie die Zusage erhielt, dass Clemens Aiderbichler werden durfte, machte sie sich kurzerhand mit ihm auf den Weg nach Gut Aiderbichl Henndorf. Dort wurde der Minischwein- Eber erst einmal untersucht - ohne besonderen Befund. Nun darf das Glücksschwein das Gut erkunden und nach Herzenslust das Leben genießen. Symbolische Paten für Clemens werden dringend gebraucht!


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Clemens und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>