A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Das Jahr 2003

 

Dieter Ehrengruber übernimmt die Geschäftsleitung und organisiert und verwaltet alle Aktivitäten des Gutes, Friedel Grünthal steht ihm zur Seite.

Gut Aiderbichl verhilft Tieren zu Verfassungsrang

Nach einem Besuch und einer Führung von Michael Aufhauser auf Gut Aiderbichl beschließt der Salzburger Landtag, Tiere als Mitgeschöpfe in die Landesverfassung aufzunehmen – einstimmig!Im Mai darf der Friesen-Rappe „Der Schwarze“, ein Zirkuspferd, auf Gut Aiderbichl seine Pension antreten. Ulrike Schmidt schreibt einen legendären Artikel in der tz über seine Aufnahme.

Medien begleiten die Weiterentwicklung

Am 15. August besucht die leitende Redakteurin für Unterhaltung des ORF, Uschi Stiedl, mit Dagmar Kollers Sendung „Hallo wie gehts?“ Gut Aiderbichl Henndorf.Mit ganzseitigen Berichten („Festspielfarm“ und „Das Schreien der Lämmer“) macht der Journalist Helmut Schödel in der „Süd-deutschen Zeitung“ auf Gut Aiderbichl aufmerksam. Seine Begeist-erung lässt ihn fortan zum festen Wegbegleiter von Gut Aiderbichl werden.

Die gemeinnützige Gut Aiderbichl Stiftung

Die Vorgehensweise von Gut Aiderbichl nimmt eine Entwicklung, die sich als einzigartig herausstellt. Die Gut Aiderbichl Stiftung wird gegründet. Die vielen Tierrettungen belegen den direkten Einsatz für Tiere in Not. Statt anzuprangern sieht Michael Aufhauser im Dialog zunächst einen gangbaren Weg, Tieren zu helfen. Er vertraut auf die zu Herzen gehenden Biografien der geretteten Tiere, um die Menschen wach zu rütteln. Erstmals besuchen Hospizbewohner Gut Aiderbichl. Uschi Glas bringt ihr Schwein „Kümmerts“ und wird zur prominenten Wegbegleiterin von Gut Aiderbichl.In Salzburg wird eine zweite Hundefreilaufwiese gegründet.

Die Eurovisions-Sendung „Weihnachten auf Gut Aiderbichl“ feiert ihre Premiere.

Weiter >