A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Das Jahr 2008


Natürlich steht auch jede einzelne Taube unter dem
Schutz von Gut Aiderbichl. Tauben erfahren die
gleiche Fürsorge wie alle anderen Tiere.

Tierschutz ist auch Menschenschutz

Ein Bauer aus Kilb vernachlässigt sein Anwesen und gerät dadurch in große Schwierigkeiten. Er soll seinen Hof und seine über
60 vernachlässigten Rinder verlieren. Aus Verzweiflung droht er sogar mit Selbstmord. Hilfesuchend wendet er sich an Michael Aufhauser. Sein Anwesen und alle Rinder gehen in die gemeinnützige Gut Aiderbichl Stiftung über. Der ganze Ort hilft bei der Rettung mit. Der Bauer bekommt auf seinem Hof, bei seinen Tieren, ein lebenslanges Wohnrecht. Alle weiblichen Rinder sind trächtig, und so erreicht die Herde mit über 80 Tieren bald eine stattliche Größe.
In Deggendorf wird ein großes Taubenhaus errichtet. Das romantische kleine Anwesen mit der Katzenvilla kommt dazu.
Seit dem Ostermarkt gibt es auf beiden besuchbaren Gütern  von Gut Aiderbichl nur noch fleischlose Speisen. Maria Kaindl leitet nun die Gastronomie, Paul Kaiser ist für Patenschaften zuständig und Hans Wintersteller wird Gutsverwalter. Martina Neureiter übernimmt die Leitung der Tierpfleger und Aiderbichlerin Anna Pieringer trägt künftig die Verantwortung für die Füchse.

Aiderbichler Auszeichnungen, vier neue Bücher

Bärenretterin Jill Robinson erhält das „Goldene Herz für Tiere 2008“, Michael Aufhauser schreibt vier neue Bücher.
Schimpansen-Expertin Jane Goodall besucht Gut Aiderbichl zum ersten Mal und hält zwei Vorträge.

Über 1.000 gerettete Tiere auf 11 Gütern und Höfen

Fohlen und „Schlachtpferde“, die in Henndorf Aufnahme finden, kommen durch Tiernotfälle, sowie von Märkten und Versteigerungen zu uns. Ein großer Transporter mit Eseln aus Korfu trifft ebenfalls dort ein. Paco, Tari und viele andere gerettete Hunde kommen unter unseren Schutz. Eselin Donna-Anna wird geboren. Das sechsbeinige Kalb Lizzy, vier gerettete Fohlen aus der Schweiz, Katze Tigerle und die drei Perserkatzen Nino, Bounty und Pinky sowie Stier Ernst und viele andere ziehen in Deggendorf ein.

Weiter >