A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Das Jahr 2015

Die Erkrankung unseres Gründers Michael Aufhauser

Seit dem 28. Mai 2015 ist in Michael Aufhausers Leben nichts mehr so, wie es einmal war. Er erlitt ein lebensgefährliches Aneurysma, konnte aber Gott sei Dank durch eine schnelle Operation gerettet werden. Seine Genesung schreitet langsam voran, aber es gibt immer wieder Rückschläge, die er genauso tapfer wie die Krankheit selbst akzeptiert.

Michael Aufhauser hat für den nun eingetretenen Fall, dass er nicht aktiv am Geschehen von Gut Aiderbichl teilnehmen kann, vorgesorgt. Er hat ein Team aufgebaut, in das er großes Vertrauen setzt, und von dem er sicher ist, nach sorgfältiger Prüfung und Auswahl, dass es sein Lebenswerk nachhaltig und professionell in die Zukunft führen kann. Gut Aiderbichl Geschäftsführer Dieter Ehrengruber ist seit 2003 an der Seite von Michael Aufhauser und hat nun dessen Aufgaben übernommen, wobei er von einem eingespielten Team aus langjährigen Mitarbeitern unterstützt.

Rettung von 4 Ponys aus dem Zirkus

Der letzte Vorhang für das Pony-Quartett vom Zirkus war gefallen. Nach einem entbehrungsreichen Leben sollten sie nun zum Schlachter. Wir konnten sie zum Kilopreis freikaufen und waren beim Anblick von Sultan, Nelke, Laurel und Manolo fassungslos. Depressiv, eingeschüchtert und offensichtlich mit Schmerzen standen die Vier vor uns. Wir brachten sie sogleich in die Pferdeklinik, wo Laurel und Nelke jeweils ein Auge entfernt werden musste. Was wir damals nicht ahnten: Laurel war bereits trächtig und brachte am 22. März 2015 die kleine La Vivi bei uns zur Welt.

Erweiterung: Gut Aiderbichl Gänserndorf

Am 25. April wurden auf dem elf Hektar großen Areal, auf dem sich auch das Gut Aiderbichl Affen Refugium befindet, zwei neue Anlagen eröffnet: eine weitläufige Anlage für gerettete Füchse, sowie das große Papageienhaus mit angebauten Außenvolieren und Platz für 60 gerettete Papageien. Am gleichen Tag zogen auch drei Polar- und drei Silberfüchsinnen in das neue Fuchsgehege ein. Sie konnten wir kurz zuvor aus einer europäischen Pelztierfarm retten. Eine der Füchsinnen, Melissa II, war bei ihrer Rettung hochträchtig und brachte bei uns schließlich drei gesunde Fuchswelpen zur Welt.

Der neue Senioren-Stall

Am 13. November konnte das Herzensprojekt von Michael Aufhauser, der neue Senioren-Stall, feierlich eröffnet werden. Der Stall liegt in unmittelbarer Nähe zu unserem Hauptgut in Henndorf und ist speziell auf die Bedürfnisse von älteren Tiere ausgerichtet. Unsere geretteten Tiere werden gemeinsam mit uns älter und mit den Jahren sind wir zu Experten in der Haltung von älteren Tieren geworden. Der Senioren-Stall ist barrierefrei, über jeder Box gibt es eine Hebevorrichtung, mit der wir schnell und unkompliziert eingreifen können, wenn sie eines unserer Pferde festgelegt hat. Für die Pferde, die allergisch auf Heustaub reagieren und an Lungenerkrankungen leiden, gibt es extra einen abgetrennten Bereich im Stall. Ihre Boxen sind mit Sägespänen eingestreut und ihr Heu wird entstaubt.

Wir möchten unseren Tieren das leichter machen, was im Alter schwerer wird und damit ihre Lebensfreude steigern. Denn das Alter ist keine Krankheit, sondern eine besondere Lebensphase.

Unser Einsatz für bedrohte Tierrassen

Im Sommer zogen fünf Kune Kune Schweine auf Gut Aiderbichl Henndorf ein. Eigentlich stammt diese Rasse, deren Name übersetzt „dick und rund“ bedeutet, aus Neuseeland, wo die Schweine bei den Maoris als Haustiere gehalten wurden. Doch Ende der 70er Jahre waren die Kune Kune akut vom Aussterben bedroht - es gab weltweit nur noch 9 Exemplare. Mit der Aufnahme von Harry, Potter, Diego, Roy und Casanova möchten wir ein Zeichen setzen und über diese bedrohte Rasse berichten.

Rettung einer ganzen Auerochsen-Herde

Im März erreichte uns ein ungewöhnlicher Notruf. Der Vizebürgermeister einer Gemeinde rief bei uns an und berichtete von einer ganzen Aucherochsen-Herde, die bereits an einen Metzger verkauft worden war. Unter den Tieren waren hochträchtige Kühe und junge Kälber. Die Landwirte der Gemeinde waren sehr aufgebracht und wollten den Tod der Auerochsen verhindern. Wir konnten helfen und die 17 scheuen Ur-Rinder unter unseren Schutz stellen. Bereits wenige Tage nach ihrer Rettung kam das erste Auerochsen-Kalb bei uns zur Welt.

Die neue große Hundefreilaufwiese

Die Haltung von Hunden ist nur so gut wie ihre Betreuung, das Futter, der Auslauf, die medizinische Versorgung und die Anzahl und Länge der Gassis. Auf Gut Aiderbichl ist das Umfeld der Hunde ganz auf sie abgestimmt - sie sollen sich täglich stundenlang austoben können. Am 22. August konnten wir auf Gut Aiderbichl Henndorf auf 5.000 m2 eine weitere große Hundefreilaufwiese mit einem Teich für heiße Tage eröffnen. Die langjährigen Aiderbichler und Sponsoren Heidi und Joachim Michels haben uns bei der Umsetzung dieses Projektes großzügig unterstützt.