A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Rottweiler Isidor

Farbe: schwarz braun
Geschlecht: Männlich
Geburtsdatum: 14.3.2014
Alter: 5 Jahr(e)

 

Ausgerasteter Rottweiler wird Aiderbichler
Rottweiler Isidor ist erst 8 Monate alt und hat bereits schwere Schuld auf sich geladen. Er entkam seinem 20-jährigen Besitzer und traf auf zwei junge Burschen (14 und 16). Als er einen von ihnen attackierte, wehrten sich diese mit großen Stöcken. Anschließend lief er zum Dorfplatz und griff zwei Buben an (8 und 10), verletzte sie schwer... Dass er dennoch Aiderbichler werden durfte und nicht getötet wurde, liegt aus unserer Sicht daran, dass er nicht von einem fachkundigen Besitzer ausgebildet und gehalten wurde. Ein bösartiges Aggressionspotential konnte bei ihm nicht festgestellt werden...

 


Isidor lebt jetzt auf einem gut gesicherten, nicht besuchbaren Aiderbichl

 

Rottweiler wurden schon vor hunderten Jahren als Viehtreib-Hunde gezüchtet. Sie sind äußerst kräftig im Körperbau und verfügen über ein kraftvolles Gebiss. Dennoch beschreibt man ihren Charakter als freundlich, kinderliebend, anhänglich und gehorsam.

 

Andreas Schlockermann ist mehrfach diplomierter Hundeführer und Angestellter von Gut Aiderbichl. Wir haben ihn gefragt, ob wir einem Hund mit dieser Vorgeschichte helfen können und dürfen. Ob es nicht doch besser wäre, ihn friedlich einzuschläfern, wie es von einigen Entscheidungsträgern vorgeschlagen wurde. Gut Aiderbichl ist eine der wenigen Organisationen weltweit, die über ein großes Territorium das hoch gesichert ist (3 Meter hohe Zäune) verfügt, und dennoch schwierigen Hunden ein art- und tiergerechtes Leben geben kann. Die beiden lernten sich kennen. Was Isidor fehlt, ist ein sehr erfahrener Hundekenner. Nach einigen Tagen bestätigt auch er, dass er nicht von Natur aus aggressiv ist. Sein 20-jähriger Besitzer hatte Isidor allein in der Wohnung zurückgelassen, aus der entkam. Er begegnete zunächst zwei 14- und 16-jährigen Burschen und attackierte einen von ihnen, wie sie berichteten. Diese vertrieben ihn mit großen Stöcken. Dann lief Isidor zum Parkplatz und attackierte die beiden Brüder im Alter von 8 und 10 Jahren. Ob es eine Art "Blutrausch" oder Panik war, die den Hund überfiel, werden wir nie erfahren. Fest steht, dass er nicht mehr in Kontakt mit der Öffentlichkeit treten darf. Sterben sollte er dennoch nicht.
 
Wenn das zutrifft, was Andreas Schlockermann festgestellt hat, dann ist Isidor nicht richtig ausgebildet worden. Hatte nicht den richtigen Besitzer. Das hat sich nun geändert, und wir werden Ihnen immer wieder berichten, ob er als gefährlich einzustufen ist.

 


<< Zurück

Werden Sie symbolisch Pate von Isidor und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>