A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Das Jahr 2002


Legendär ist die Zusammenführung des kleinen Baricello
mit seiner Mutter Chatleen nach vierwöchiger Trennung.

Ein Gnadenhof, der etwas bewirkt

Gut Aiderbichl blickt auf ein spannendes Gründungsjahr mit vielen Höhepunkten zurück, zum Beispiel auf den Tiergottesdienst zum Thema „Rindertransporte in den Nahen Osten“, an dem Vertreter verschiedener Religionen teilgenommen haben. Oder auf den unvergesslichen Tag im August, als 1.000 Kinder Gut Aiderbichl und seine geretteten Tiere entdecken und kennenlernen konnten. Gut Aiderbichl ist zur Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier geworden – zum Symbol der Menschlichkeit.

22. Februar: Der „Förderkreis für Tierrechte“ wird gegründet.

Das Fohlen Baricello soll mit vier Monaten zum Schlachter. Gut Aiderbichl nimmt zunächst ihn auf und kauft nach einem Monat auch seine Mutter Chatleen frei. Die rührende Zusammenführung nach vierwöchiger Trennung bewegt Millionen.

Filmproduzentin Mucky Degn („Degnfilm“) bringt Karl Moik auf Gut Aiderbichl – er ist fasziniert.
Am 09. März tritt Michael Aufhauser mit dem geretteten Stier Zuli und den Schweinen Hanni und Nanni das erste Mal im Musikantenstadl auf. Auch hier wird als Zuspieler die Geschichte von Baricello und Chatleen gezeigt.

Ex-Pelztierfarm-Füchsin Melissa wird Aiderbichlerin.

Der ORF sendet ein „Österreich Bild“: „Der Tierdiplomat“.

Michael Aufhauser gründet erste Hundefreilaufwiese

Michael Aufhauser pachtet eine große Fläche und gründet die erste Hundefreilaufwiese Österreichs in Seekirchen. Sein Ziel: So wie jede Gemeinde einen Fußballplatz hat, sollten auch Hundefreilaufwiesen in dem von Leinenzwang beherrschten Österreich selbstverständlich sein – Voraussetzung für eine artgerechte Hundehaltung.

Gut Aiderbichl kauft Lazarus und andere Pferde frei. Brigitta Gstöttner, Lehrerin und Aiderbichlerin, übernimmt eine dauerhafte Patenschaft für den geretteten Lazarus.

Aiderbichlerin Eva Benischke hinterlässt Gut Aiderbichl ein Katzenhaus.

Im Laufe des Jahres 2002 wächst die Anzahl der geretteten Tiere auf über 200.

Weiter >