A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Alle Aiderbichler Tiergeschichten

Ein paar Gedanken zum Weltmilchtag

01.06.2020 Hochleistungs“maschinen“ der modernen Gesellschaft

Ein paar Gedanken zum Weltmilchtag

Milchkühe müssen immer mehr Milch produzieren. Die Produktion wird angefeuert durch Hochleistungsfutter, sowie Gras, Mais und anderer Futterkonzentrate. Vor 50 Jahren standen im Stall eines kleinen Landwirtes vielleicht 3 Kühe, um die Kälber und die Familie mit Milch, Butter und Käse zu versorgen. Alle 2 bis 3 Jahre wurde ein Tier geschlachtet. Heute, in der Zeit des Überflusses werden Milchkühe zu „Hochleistungskühen“ gezüchtet, was auch Krankheiten für die Rinder mit sich bringt. Es kommt zu Euterentzündungen, die Kühe werden schwerer trächtig und sie sterben früher. Eine „Turbomilchkuh“ wird höchstens 5 Jahre alt, während ein Rind, das „Normales“ leistet, bis zu 35 Jahre alt werden kann. mehr Informationen
Das Leben geht weiter

29.05.2020 Babynachwuchs auf Gut Aiderbichl Iffeldorf

Das Leben geht weiter

Trotz der Corona-Krise und seinen Folgen, gab es doch Grund zur Freude, wenn auch sehr unerwartet. Unsere Hängebauchschweindame Momo auf Gut Aiderbichl Iffeldorf ist unerwartet Mama geworden. Gutsverwalter Hansi Süß hatte die drei kleinen „Schätze“ bei einem morgendlichen Routinegang entdeckt. mehr Informationen
Nacarra

27.05.2020 Ausgedient aufgrund einer Verletzung

Nacarra

Nacarra ist ca. 14 Jahre alt und sollte mit 13 Jahren als Reitpferd eingesetzt werden. Leider wurde beim Verkauf Nacarras verschwiegen, dass er eine vernarbte Fraktur hatte. Aufgrund dieser alten Verletzung war es unmöglich, Nacarra zu reiten. Für die Vorbesitzerin war die Entscheidung zur Abgabe Nacarras keine leichtfertige Entscheidung. Doch sie wollte ihn gerne reiten, das konnte er ihr aber leider nicht erfüllen. Doch wohin mit einem 13-jährigen Pferd, das nicht mehr geritten werden kann? Verzweifelt suchte die Besitzerin nach einem Platz für Nacarra und hatte zwischenzeitlich schon das Schlimmste befürchtet… mehr Informationen
Mut zur Toleranz

25.05.2020 Marie-Gold und Koby

Mut zur Toleranz

Zur Philosophie von Gut Aiderbichl gehört auch der Gedanke, Tiere mit Handicaps und deren Weiterleben nicht in Frage zu stellen. Wir bieten genau diesen Tieren Hilfe an und sind tagtäglich fasziniert davon, wie gut sie zurechtkommen. Doch nicht nur wir Menschen helfen diesen Tieren, sondern auch ihre gesunden Artgenossen, die zum Beispiel einem blinden Esel oder einem blinden Pferd den richtigen Weg zeigen und ihnen immer zur Seite stehen. Vieles weitere erledigt auch die Natur, denn gerade bei Blindheit verschärft sie die Sinne des Gehörs und des Geruchssinnes. So dürfen wir immer wieder erleben, wie durch den Zusammenhalt von Mensch und Tier viele Transporte zum Schlachthof nicht stattfinden müssen. Und genau diese Einstellung versuchen wir als Botschaft weiterzugeben... mehr Informationen
Animal Hoarding

21.05.2020 Von der Hölle ins Paradies

Animal Hoarding

Erinnern Sie sich noch an unsere 68 Hunde, die aus einem „Animal Hoarding“ Fall gerettet wurden? Im März 2019 hatte der Amtstierarzt einen anonymen Hinweis auf Missstände in einem privaten Haushalt in Oberösterreich bekommen. Dort lebten 68 Hunde im Alter zwischen fünf Monaten und acht Jahren auf engstem Raum und unter wirklich katastrophalen Zuständen. Dieter Ehrengruber bekam Sorgenfalten, als er sich ausrechnete, wie hoch die Kosten für den Tierarzt für 68 Hunde sein würden. Alle Hunde waren in einem fürchterlichen gesundheitlichen Zustand, und die Behandlung der Hunde würde eine Unsumme kosten. Doch Michael Aufhauser hat uns gelehrt: Hinschauen und helfen – so sagte Dieter Ehrengruber zu und die insgesamt 68 Hunde wurden auf Gut Aiderbichl aufgenommen. mehr Informationen
Hurra, wir haben geöffnet!

20.05.2020 Gut Aiderbichl Iffeldorf und Deggendorf

Hurra, wir haben geöffnet!

Liebe Aiderbichler, liebe Tierfreunde, endlich ist es soweit. Am 21. Mai dürfen Gut Aiderbichl Iffeldorf und Deggendorf ihre Tore für Besucher öffnen! Im ersten Schritt ist der gesamte Außenbereich samt der Außen-Gastronomie geöffnet. Sämtliche Indoor-Räumlichkeiten dürfen aktuell noch nicht betreten werden. Wir haben jedoch auf beiden Gütern ein tolles Highlight für Sie geschaffen: unsere große Picknickwiese. Genießen Sie mit Ihren Lieben ein Essen zu zweit/dritt/viert … inmitten unserer Tiere in der weitläufigen Natur. mehr Informationen
Picknick auf Gut Aiderbichl

19.05.2020 Gemütlich, lecker, regional

Picknick auf Gut Aiderbichl

Genießen Sie ein leckeres, regionales Picknick auf unserer weitläufigen Picknickwiese inmitten unserer zahlreichen geretteten Tiere. Die Picknickkörbe sind direkt in unserer Gastronomie erhältlich und mit vielen Leckereien gefüllt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. mehr Informationen
Rudi

18.05.2020 Der technisch hochbegabte Esel

Rudi

Wenn man es zulässt, „schleichen“ sich manche Vierbeiner in unsere Herzen und Seelen und bewirken Umdenken. - Das dürfte sich vielleicht auch der ehemalige Besitzer von Rudi, dem Esel, gedacht haben. Er hat seinen Esel über alles geliebt, wurde aber leider schwer krank und kam auch finanziell immer mehr in Schwierigkeiten. Verzweifelt war er auf der Suche nach einem Platz für seinen Esel Rudi und wandte sich voller Hoffnung an Gut Aiderbichl. Das Schicksal hat uns schwer berührt und so durfte Rudi bei uns einziehen. Rudi ist mittlerweile ca. 23 Jahre alt und lebt auf Gut Aiderbichl Deggendorf. mehr Informationen
Nachruf Saki

15.05.2020 „Tha mas leipsis“ (Du wirst uns fehlen)

Nachruf Saki

Saki war der Sir unter unseren Eseln. Sehr nachdenklich hat er seine Runden über den Hof in Henndorf gezogen. Vor ein paar Jahren ist sein bester Freund Sika gestorben und von da an war Saki ein Einzelgänger. Sehr ruhig, sehr edel, ein Adonis, ein Sir. Wir werden den Menschen weiterhin von Dir erzählen – von Deiner Sanftheit und Deiner Weisheit, von allem was wir über die Esel durch Dich lernen durften. <br /> Mach’s gut, Saki mehr Informationen
Verletzt und gedemütigt…

13.05.2020 Nun glücklich und geliebt: Mister Grey

Verletzt und gedemütigt…

Kein Auge blieb trocken, als Dieter Ehrengruber anlässlich eines Patentreffens den Film über Mister Grey abspielen ließ. Es war mucksmäuschenstill in der Großen Halle. Leise Filmmusik untermalte die Stimme des Sprechers und der Anblick des misshandelten rumänischen Hundes zerbrach einem das Herz. Durch die Kooperation mit einer rumänischen Tierschützerin wurden wir auf das Schicksal von Mister Grey aufmerksam gemacht. Seine Geschichte ist entsetzlich:<br /> mehr Informationen
Unheilbar krank

12.05.2020 Unsere Paula

Unheilbar krank

Die ruhige und unglaublich liebe Stute Paula hat ein Problem: Sie leidet an Hufrehe. Als die Besitzer bemerkten, dass Paula nicht mehr so gut laufen konnte, sogar leicht von einem Fuß auf den anderen tänzelte, holten Sie den Tierarzt, der die Diagnose stellte. Der Patriarch der Familie beschloss daraufhin das Tier schlachten zu lassen... mehr Informationen
Grußlos ausgesetzte Tiere

08.05.2020 Minihängebauchschwein Clemens

Grußlos ausgesetzte Tiere

Wenn Tiere nicht der Norm entsprechen – nicht alle Glieder perfekt gewachsen sind, die Zuchtnorm nicht offensichtlich ist – dann, egal ob Pferd, Kuh, Schaf, Esel, Hund oder Schwein – stehen die Tiere vor dem Tor des Schlachthofes, werden eingeschläfert oder ausgesetzt. Tiere müssen dem Schönheitsideal entsprechen, sonst sind sie nutzlos. Wo bleibt hier der Respekt dem Lebewesen gegenüber? Wieso entscheidet der Mensch, was richtig oder falsch ist? Was sagt die Natur dazu? Viele Fragen, die uns allen dann durch den Kopf gehen… Clemens wurde wegen seiner Behinderung ausgesetzt. Mutterseelenalleine rannte er in einem Wald herum: ausgesetzt, verlassen, völlig alleine gelassen. mehr Informationen
06.05. – Der Anti-Diät-Tag

06.05.2020 Was sagt unser Romeo und seine Freunde dazu?

06.05. – Der Anti-Diät-Tag

Michael Aufhauser hatte immer Angst, dass die Tiere zu wenig zu fressen bekommen: „Da muss mehr Heu in den Pferdestall … die Katzen sind zu dünn … die Hunde sind zu schlank …“ – bei solchen Aussagen hatte er immer die Bilder von Tieren vor sich, die neu auf dem Tiergnadenhof angekommen waren. mehr Informationen
Charly Kovac

04.05.2020 Ein Eselchen mit guter Kinderstube

Charly Kovac

Sie erinnern sich vielleicht an die Rettung von Sissi und Franzl, die Eltern von Charly Kovac? Sissi und Charly sind durch Intervention des Veterinäramtes nach Gut Aiderbichl Iffeldorf gekommen. Sie hausten in einem finsteren Stall ohne Frischluft, ohne Sonne und ohne die Möglichkeit, auf der Wiese laufen zu können. mehr Informationen
Noldi

02.05.2020 Unser blindes Eselchen aus der Schweiz

Noldi

Noldi ist trotz oder gerade wegen seines Handicaps bei seinen tierischen Freunden und bei den Menschen besonders beliebt. Er ist heuer 10 Jahre alt geworden und hat am linken Auge keine Sehkraft. Die Ärzte meinen, dass er am rechten Auge zumindest hell und dunkel unterscheiden kann. Wer weiß? Was auffällt ist, dass Noldi es nicht besonders mag, wenn man links von ihm steht. Das Auge ist blind und so macht ihn das wohl unsicher. mehr Informationen