A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Die Gut Aiderbichl Ballermann Ranch

Wo das Leben eben doch ein Ponyhof ist


Bei dem Namen Ballermann denkt wahrscheinlich jeder sofort an Mallorca, der Deutschen liebste Insel. Vielleicht noch an Sangria in Eimern oder Schlagerstars auf der Theke. Jedoch ganz sicher nicht an gerettete Pferd in einem Stall mit der Anmutung eines überdimensionalen Wohnzimmers oder auf einer mit weißen Zäunen umrandeten, weitläufigen Koppel. Aber frei nach dem Motto „Geht nicht?“ „Gibt‘s nicht“ passen gerettete Pferde viel besser zu dem Namen Ballermann, als man vermuten würde.

Derzeit leben bereits 20 gerettete Pferde und Ponys auf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch. Darunter auch das freche Pony Fridolin mit seinen Freunden sowie die drei ehemals verwahrlosten Kaltblutstuten Hanna, Berta und Paula, die im direkten Vergleich zu ihrem vorherigen tristen Dasein heute den Pferdehimmel auf Erden haben. Ihr Himmel fängt bei den riesigen Weideflächen an, wird in den großen und feudal mit Stroh eingestreuten Boxen weiter geträumt und hört bei dem tierlieben Ehepaar André und Annette Engelhardt, die diesen Pferdetraum möglich gemacht haben, noch lange nicht auf.

Doch wie ist das Ehepaar Engelhardt nun eigentlich vom Ballermann zu Aiderbichl gekommen? Und wann und wie ist ihre Liebe zu Pferden entstanden? Sprich, die überdimensional große Verbundenheit mit den sensiblen Tieren, die letztendlich dazu geführt hat, dass sie die Ballermann Ranch der Gut Aiderbichl Stiftung übertragen haben und ab diesem Zeitpunkt an als ehrenamtliche Verwalter fungieren?

„Wir waren schon seit Jahren nicht mehr auf Mallorca“, betont Annette Engelhardt in dem Zusammenhang gerne. Das müssen sie auch nicht, denn als Inhaber der Marke Ballermann, klingelt bei ihnen für jede verkaufte CD oder jede vergebene Partylizenz auch so die Kasse. Als großer John Wayne Fan wollte André Engelhardt dafür vor beinahe neun Jahren einmal wie sein Kindheitsidol auf dem Pferd sitzen. Die erste Erfahrung auf dem Pferderücken sei jedoch blamabel gewesen. Der Wunsch reiten zu lernen wurde jedoch geweckt. In einer Reitschule traf André Engelhardt schließlich auf Fritz. Erst hatte er noch Angst vor dem Wallach, aber dann hat es nach eigener Aussage „Klick“ gemacht: „Der hat wirklich mit mir gesprochen und hat mir gesagt, du, mir geht‘s hier nicht gut, willst du nicht mein ‚Papa‘ sein? Und dann habe ich mich umgedreht und gesagt, ich kaufe das Pferd.“ Fritz ist heute der Herdenchef. Geritten habe André Engelhardt ihn nie. Der „Große Fritz“ war jedoch nur der Anfang. Von dem gleichen Händler haben die Engelhardts noch fünf weitere Pferde gekauft, alle in einem schlechten Zustand. Sie dürfen heute zusammen mit den Aiderbichler Neuzugängen auf der herrlichen Anlage ihr Leben in vollen Zügen genießen. Dabei ist André Engelhardt eines sehr wichtig: „Ein Pferd, das einmal hier auf der Ranch ist, geht nie wieder weg.“

Jetzt wissen wir auch, warum die Ballermann Ranch perfekt zu Gut Aiderbichl passt. „Das Leben ist eben doch ein Ponyhof“, freut sich André Engelhardt. Zumindest für die Gut Aiderbichl Ballermann Ranch trifft diese Aussage zu 100 Prozent zu.

 

 

Drei, die sich verstehen und gemeinsam beim Einzug der ersten Tiere für die geretteten Pferde und Ponys freuen: v.l. André Engelhardt, Annette Engelhardt und Dieter Ehrengruber

 

 

Hier auf der Gut Aiderbichl Ballerman Ranch fühlen sich die Pferde sichtlich wohl. Ein kleiner aber feiner "Pferdehimmel auf Erden"

 

Ein toller Moment: Der Einzug der Tiere auf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch!

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück