A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Katze Fritzi

Sie durfte leider nicht mit ins Pflegeheim

Katzen, Hunde, Meerschweinchen, Kanarienvogel … Tiere, die die Menschen in ihr Leben eingebunden haben. Sie wurden Freunde und somit unzertrennlich.
Immer wieder bekommt Gut Aiderbichl auch Anfragen, Tiere von Menschen aufzunehmen, die aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen in ein Pflegeheim müssen.

Tiere können nicht ins Pflegeheim mitkommen

Vielleicht wird sich dieses System irgendwann ändern. Momentan ist es wohl aus hygienischen Gründen so, dass Katzen oder Hunde beispielsweise nicht mit ins Heim können.

„Aber, ich war doch der Liebling meiner Leutchen. Wir lebten viele Jahre miteinander und wo komm ich denn jetzt hin?“ – fragte sich die Katze Fritzi, als sie in diese „heimatlose“ Situation schlitterte.

Eine Aiderbichlerin fragte sorgenvoll um Aufnahme von Fritzi an

Ein Email erreichte uns, in dem eine langjährige Aiderbichlerin um Aufnahme einer ihrer Pflegekatzen bat. Sie hat eine Futterstelle für Streunerkatzen und zudem auch noch 5 eigene Schnurr-Tiger.
Wir erfuhren, dass die Besitzer von Fritzi ins Pflegeheim mussten und eben ihre Katze, die sie über alles geliebt hatten, nicht mitnehmen konnten. Fritzi war nun heimatlos und ohne Versorgung. Die Katze wirkte gesund und die Dame nahm ihn liebevoll auf. Sie brachte ihn auch gleich zum Gesundheitscheck. Bei der Blutuntersuchung stellte sich heraus, dass Fritzi FiV positiv war. Die Krankheit kann nur von Katze zu Katze übertragen werden.

Mit dieser Krankheit muss die Katze allerdings separiert von gesunden Tieren sein. Eigentlich hätte es bereits eine Stelle in einem Katzenheim gegeben, doch die zerknirschende Diagnose brachte die Aufnahme ins Wanken.

Trotz ihrer Erkrankung geht es Fritzi richtig gut.

Und so kam die leise Anfrage

an Gut Aiderbichl. Fritzi wurde aufgenommen und wir brachten sie nach Gut Aiderbichl Traisen. Dort leben alte, kranke und verwaiste Katzen friedlich miteinander.
Die Katzenmama war glücklich und Fritzi ist glücklich, auch wenn die Katze für seine langjährigen Leutchen nicht mehr schnurren kann. Fritzi lebt in Traisen in einer Gruppe von FiV infizierten Katzen und genießt es mit den anderen zusammen zu sein.

Bei guter Pflege und der Beachtung einiger Regeln kann Fritzi noch einige glückliche Jahre mit dem Virus leben, ohne, dass die Krankheit ausbricht und Symptome ausbrechen. Fritzi sagt: „Danke, dass ich dank Ihrer Unterstützung einen Platz gefunden habe und mein Leben in vollen Zügen genießen kann…“

Nun hat Fritzi ganz viele Artgenossen mit denen sie den Tag genießen kann.

Nur dank Ihrer Unterstützung können wir Tieren wie Fritzi helfen und Ihnen ein Zuhause auf Lebenszeit geben. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit einer Spende oder einer symbolischen Patenschaft. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen - bleiben Sie gesund!

Werden Sie symbolisch Pate von Fritzi und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück