A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Merlin, vom Labor ins Leben

Stolze 16 Jahre ist Merlin mittlerweile. Das alleine ist bereits eine bemerkenswerte Sache, wenn man bedenkt, dass die durchschnittliche Lebenserwartung von Beagle-Hunden bei etwa 12 bis 15 Jahren liegt.

Merlin ist aber kein normaler Beagle, der als Welpe spielerisch lernen durfte wie die Welt funktioniert. Er war den Großteil seines Lebens ein Labor-Hund. Es wurden Tierversuche mit ihm gemacht, im Dienste des Menschen. Am 2. September 2002 wurde Merlin im Tierversuchslabor geboren und schon bald starteten die Versuche an ihm. In diesem Versuchslabor lebten insgesamt 80 Beagle in Boxen, ohne Möglichkeit, einfach nur Hund zu sein. Es wurden Bestrahlungen an den Hunden durchgeführt, Chemotherapien getestet und ihre Auswirkungen auf den kleinen Hundekörper genauestens protokolliert.

Unser Merlin wurde für die Knochenmarkforschung eingesetzt, nicht vorstellbar, was in diesem armen Hund vorgegangen sein muss, Schmerzen und allem voran, die pure Angst!

Der Gründer von Gut Aiderbichl, Michael Aufhauser und Geschäftsführer Dieter Ehrengruber, machten sich 2009 in dieses Labor auf, um mit dessen Leiter zu sprechen. Es gehört seit jeher zur Philosophie von Gut Aiderbichl, sich mit den Menschen an einen Tisch zu setzen, die Tiere haben, denen geholfen werden kann. Dieses Labor arbeitete im Versuchsauftrag der Humanmedizin, insbesondere an Leukämie erkrankten Menschen soll damit geholfen werden.

Die Pflegerinnen und Pfleger hängten an den Tieren und umgekehrt, sie haben sich mit all den ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten rührend um die Tiere gekümmert, das war sehr offensichtlich. Beim Rundgang durch die Räumlichkeiten des Labors lernten Michael Aufhauser und Dieter Ehrengruber zahlreiche Beagle kennen. Darunter waren auch gänzlich ergraute Beagle, als Folge der Bestrahlungen. Die Tests haben den Tieren die Farbe wortwörtlich aus dem Fell gezogen, und das mit einem Alter von nur sieben Jahren. Die Pfleger hatten sich dafür eingesetzt, dass zumindest 11 Tiere nach Gut Aiderbichl kommen, um nach den Versuchen ein schönes weiteres Leben haben zu können.

Merlin ist einer davon. Er konnte sich nach der Zeit im Labor erholen, die Strapazen und Schmerzen vergessen und wieder Lebenslust entwickeln. Aufgrund der jahrelangen Versuche an ihm, musste ihm ein Auge entfernt werden. Zu groß war der Augendruck und die damit verbundenen Schmerzen. Mittlerweile ist er, dem Alter entsprechend, ein ruhiger und ausgeglichener Hund. Und er ist glücklich, das zeigt er uns jeden Tag!

 

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück