A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Schüler veranstalten Charity Dinner

Einsatz für unsere Ex-Labor-Schimpansen

Barbara Doppler ist begeisterte Lehrerin an einer Neuen Mittelschule in Niederösterreich, langjährige Gut Aiderbichl Patin und hat – gemeinsam mit „Ihren“ Kindern im Rahmen einer schulischen Veranstaltung einen Charity-Abend für unsere Ex-Labor-Schimpansen veranstaltet. Aber lesen Sie selbst...

Seit 2014 unterrichte ich in der NMS Harmannsdorf. Anfang des letzten Schuljahres bekamen wir einen neuen Direktor, der es uns Lehrerinnen ermöglichte, auch neue Wege zu gehen. So entstanden die potentialfokussierten Schwerpunktkurse. In diesem Kurssystem hat jeder Schüler und jede Schülerin 5mal im Schuljahr die Gelegenheit jeweils einen einmal in der Woche stattfindenden 3stündigen Kurs zu wählen. Es gibt ein vielfältiges Angebot von Sport, Kreativem, Kochen, Roboter programmieren, singen,… Da ich Biologie-Lehrerin bin bot ich einen Tier-, Natur- und Umweltschutzkurs und einen „Gesellschaft mitgestalten – Verantwortung übernehmen – Kurs“ an. In dem Gesellschaftskurs sollten die Kinder ihre Talente einsetzen um Sinnvolles zu tun.

Ursprünglich plante ich einen Kurs in dem die Kinder kleine Geschenkartikel herstellen und anschließend verkaufen sollten. Doch die Anmeldungen für diesen Kurs waren derart hoch, dass ich den Kurs teilen und 2 Kurse anbieten „musste“. Da nach selbstgebastelten Geschenkartikeln keine so große Nachfrage besteht, überlegte ich mir für den zweiten Kurs etwas Anderes. So entstand die Idee eines Charity-Dinners.

 

 

Schülerinnen beim Einservieren. 

 

Von Anfang an war klar, dass der Erlös der Gesellschaftskurse den Schimpansen von Gut Aiderbichl zu Gute kommen sollte. Ich bin seit 2005 Aiderbichlerin und seit 2010 Patin von Schimpansin Pünktchen. Schon lange überlegte ich mir, wie ich etwas für die vielen unglaublichen Momente, die ich in den vergangenen Jahren auf Aiderbichl erlebt habe, zurückgeben könnte. Nun haben mir mein Direktor, meine Schülerinnen und Schüler und auch einige Kolleginnen, die mitgeholfen haben, eine Möglichkeit dazu gegeben.

 

Mitten in den Vorbereitungsarbeiten muss auch an den Abwasch gedacht werden. 

 

Nachdem nun die Idee des Schimpansen-Dinners geboren war, besprach ich sie mit meiner Kollegin, die parallel zu meinem Gesellschaftskurs den Kochkurs leitete. Sie war auch sofort von meiner Idee begeistert und meinte, dass sie mit „ihren Kochkindern“ für 60 Personen kochen könnte. Nun stand einer Umsetzung des Abends fast nichts mehr im Wege. Doch auch unser Direktor und auch die Schulaufsicht stimmten zu und nun begannen wir mit der Planung. Selbstverständlich war von Anfang an klar, dass ein vegetarisches Menü auf den Tisch kommen soll.

 

Eine Auswahl der vegetarischen Köstlichkeiten dieses Abends.

 

Meine Gruppe beschäftigte sich mit der Organisation des Abends. Einladungen wurden gestaltet und verschickt, Tischdekoration gebastelt, Plakate erstellt,… Fotos von verschiedenen Schimpansen bekamen wir von Gut Aiderbichl direkt. Die Schülerinnen und Schüler erstellten zu jedem Affen, von dem wir ein Bild zur Verfügung hatten, einen kurzen Steckbrief. So bekamen die Schimpansen für die Kinder Persönlichkeit. Es waren nicht mehr irgendwelche Affen, es waren plötzlich Spätzle, Carmen, Babby Boy und all die anderen. Dieser Umstand motivierte die Kinder noch viel mehr. Schon einige Tage vor dem großen Abend war die Spannung zu spüren. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich auf das Dinner. Letzten Mittwoch war es dann soweit. Die Kochgruppe verbrachte fast den ganzen Tag in der Küche um Blätterteigtascherl und Brot zu backen, Salat herzurichten, Serviettenknödel und Schwammerlsauce zu kochen und Bananenschnitten fertigzustellen. Um die Kids ein wenig zu entlasten, haben 6 meiner Kolleginnen den Biskuitboden für die Bananenschnitten in die Schule gebracht. Die kleinen Köche leisteten an diesem Tag schier Unglaubliches.

 

Mit vollstem Einsatz für den guten Zweck.

 

Meine Gruppe kümmerte sich um alles andere. Tische wurden geschleppt (unter Mithilfe der Viertklässler), Sesseln verteilt, Dekoration aufgestellt,… Am Abend kümmerten sich 2 Kinder um die Garderobe der Gäste. Ein Schüler stand beim Eingang und checkte die Gästeliste. Andere Kinder verteilten die Willkommensgeschenke, wieder andere mixten alkoholfreie Cocktails („Fromme Helene“ und „Frecher Pumuckl“) und verteilten sie an die Gäste. Einige Schülerinnen aus der Küche boten den Gästen Blätterteigtascherl an. Um 18:00 startete dann die Präsentation des Projekts.

 

Mitten in der professionellen Präsentation des Projekts.

 

Spätestens nach dem Film und der Vorstellung einiger Affen durch die Kinder hatten wir die Gäste überzeugt. Die Kinder begleiteten ihre Eltern und die Ehrengäste zu ihren Sitzplätzen und das Dinner konnte beginnen. Alle Kinder marschierten mit je zwei Tellern Vorspeise aus der Küche und sie servierten das Menü. Zwischen den Gängen boten die Kinder noch Schokotaler an, die mit Schimpansen-Bildern beklebt waren an. Alle 100 wurden verkauft. Als um ca. halb 9 die Gäste nach Hause gingen waren alle zufrieden. Es war ein gelungener Abend. Besonders gefreut haben wir uns alle über den Besuch von Frau Foidl, der Leiterin des Gut Aiderbichl Affen Refugium und ihrer Mitarbeiterin. Für die Kinder waren sie die Stars des Abends.

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück