A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Shelby: Der Campinghund

Ein Reisebericht von einem unserer vermittelten Hunde

geschrieben von Elisabeth Polgar

Shelby lebt nun schon seit gut neun Monaten bei uns, ist aus unserer Familie nicht mehr wegzudenken und hat sich bestens an unsere Leidenschaft – das Reisen mit dem Campingbus – gewöhnt!

Diesmal verbrachten wir zwei Wochen am Campingplatz am Putterersee. Shelby liebt es, über die weichen Moorwiesen in der Umgebung zu laufen. Dass auf den Wiesen rundum Rinder weiden, ist für sie nicht außergewöhnlich, denn durch unsere häufigen Besuche auf Gut Aiderbichl kennt sie viele Tiere und weiß, dass man mit allen gut auskommen kann, wenn man sich richtig verhält. Neugierig ist sie trotzdem!

Shelby bei einem ihrer Besuch auf Gut Aiderbichl - Beim Beschnupper von Sarah, Bambi und Sammy

Da unser kleines Hundemädchen nach wie vor voller Energie ist, versuchen wir sie entsprechend zu beschäftigen. So machten wir auch in diesem Urlaub fast täglich Ausflüge und ausgiebige Spaziergänge. Besonders spannend war es am Salzastausee, denn da waren auch unsere Freunde mit ihren beiden Neufundländerrüden dabei. Der Größenunterschied der Hunde ist natürlich gewaltig und Shelby ist dementsprechend vorsichtig und respektvoll unterwegs. Je öfter sie aber mit ihren großen Artgenossen zusammen ist, umso sicherer wird sie bei den Begegnungen.

Ganz anders verhält sie sich, wenn sie Bessy trifft. Diese kleine Hündin stammt wie Shelby aus dem Kastrations- und Streuner-Projekt von Gut Aiderbichl in Rumänien und lebt bei meiner Freundin in der Nähe des Putterersees. Sobald sich die beiden Hundemädchen ohne Leine im Garten bewegen können, sind sie kaum mehr zu bremsen und toben sich nach Herzenslust aus.

Eine Runde rund um den Gleinkersee war ganz nach Shelbys Geschmack – jede Menge interessante Gerüche gab es da zwischen all den Pflanzen, Wurzeln und Steinen am Ufer zu entdecken.

Der Spaziergang zur Burgruine Gallenstein in St. Gallen war dagegen anfangs fast langweilig. Eine schmale Straße, links und rechts Blumenwiesen und Obstbäume, und ein paar Hühner waren auf den ersten Blick alles, das wir gesehen haben. Doch dann gab es im Innenhof der alten Burg jede Menge Winkel und Ecken, Stufen und Mauern – und überall roch es für Shelby scheinbar unglaublich interessant! Dennoch schafften wir es, sie zum Posieren für einige Fotos zu überreden. Langsam versteht sie, dass es sich lohnt, denn nach jedem Foto gibt es auch ein Leckerli! Zurück zum Auto stiegen wir über den alten Burg-Gang ab. Steil und teilweise über alte Stufen führt der Weg durch mehrere Tore zwischen den Mauerresten.

Shelby genießt die vielen Ausflüge mit ihrer neuen Familie

Gut Aiderbichl in Henndorf war für Shelby zwar nur für eine Nacht ein Zwischendurch-Zuhause, aber wir waren in den letzten Monaten schon oft hier. Inzwischen hat sie sich daran gewöhnt, dass ab und zu ein Esel an ihr schnuppert, ein Pony an uns vorbei läuft oder Gänse unseren Weg kreuzen. Sie interessiert sich immer mehr für die kleinen Schweine und besonders mag sie Waschbär Paul. Manchmal glaube ich, sie ist ihm um seine Kletterkünste ein bisschen neidisch!

Shelby beobachtet Waschbär Paul

Wie immer war auch diesmal unser Besuch für uns alle sehr gemütlich und entspannend. Nette Begegnungen mit Zwei- und Vierbeinern, interessante Gespräche, gutes Essen – es ist einfach paradiesisch!

Doch wir wollten in diesem Urlaub auch noch in die Südsteiermark fahren. Nach zwei Tagen in Salzburg „übersiedelten“ wir also nach Mureck. Auch dort war Shelby im Laufe dieses Sommers schon mehrmals. Der Reisemobilstellplatz liegt fast direkt an der Mur, die großen Bäume bieten auf den Parzellen reichlich Schatten und in der Hundezone am Platz kann Shelby sich gefahrlos frei bewegen und auch immer wieder mit anderen Hunden toben.

Spazierwege gibt es dort in alle Richtungen und glücklicherweise sind die Radwege abseits des Fußweges angelegt. Somit konnte Shelby auch hier wieder nach Herzenslust schnuppern, nach Mäusen und Eidechsen suchen und ab und zu ihre Pfoten ins rauschende Wasser der Mur stecken.

Shelby träumt schon von ihrem nächsten Camping-Urlaub...

Nur Dank Ihrer Unterstützung, liebe Tierfreunde und Aiderbichler, können wir für Hunde, wie Shelby, ein neues Zuhause finden. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit einer Spende oder einer symbolischen Patenschaft. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen.

Werden Sie symbolisch Pate von allen Hunden und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück