A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Die Gemeinschaft der Aiderbichler

Die Gemeinschaft der Aiderbichler bildet das Fundament unserer wichtigen Arbeit. Ohne Sie, liebe Aiderbichlerinnen und Aiderbichler, wäre unser uneingeschränkter Einsatz für Tiere in Not in diesem Maße gar nicht möglich. Daher möchten wir uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns unterstützen.

 

Ganz besonders wichtig sind, neben den symbolischen Paten, Förderern und Spendern, natürlich auch diejenigen, die unser Gut Aiderbichl Magazin verteilen oder die uns ihre ehrenamtliche Hilfe anbieten.

 

Voraussetzung für eine ehrenamtliche Unterstützung ist natürlich ein ganz großes Herz für Tiere, Erfahrung im Umgang mit Tieren und, dass diese Unterstützung nicht nur sporadisch, sondern immer wieder einmal möglich ist. Katzen und Hunde zum Beispiel gewöhnen sich an die Menschen, die sie aufsuchen und zu denen sie Kontakt haben. Denn Ehrenamt bedeutet nicht nur streicheln, sondern auch Vertrauen, Fürsorge und Liebe.

 

Genau diese Voraussetzungen bringen Miriam und Daniela, zwei Arbeitskolleginnen, Tierliebhaberinnen und seit neuestem auch Aiderbichlerinnen, mit. Sie haben sich dazu entschlossen, unsere Tiere – neben ihrer symbolischen Patenschaft – auch mit ihrer Zeit und Fürsorge zu unterstützen. Sie sind Ehrenamtliche.

 

Im Frühjahr 2018 fassten die beiden Freundinnen den Entschluss, Gut Aiderbichl Deggendorf zu besuchen. Viel hatten sie schon gehört über die Arbeit, die Tiere und die Philosophie – nun wollten sie endlich diesen besonderen Ort besuchen.

Bei ihrem Besuch wurden Miriam und Daniela Aiderbichlerinnen. Sie waren fasziniert von Gut Aiderbichl – der Heimat der geretteten Tiere. Einem Ort, an dem Tieren nichts abverlangt wird, sondern wo sie einfach ihr Leben genießen dürfen – ohne Stress, ohne Druck oder Angst.

 

Im Rahmen der Gutsführung mit Aiderbichler Paul kamen Miriam und Daniela unseren geretteten Tieren näher. Sie erfuhren mehr über deren Schicksale und Herkunft – und schon war es um die beiden jungen Frauen geschehen. Sie hatten ihr Herz an die Tiere verloren.

 

Miriam zog es magisch zu den Hunden: „Plötzlich kam mir ein kleiner Hund entgegen, sah mich an, wedelte, und schon war es um mich geschehen. Im Grunde hat Cindy mich ausgesucht, nicht ich sie“. Cindy, eine verspielte und überaus liebesbedürftige 16-jährige Mischlingsdame, weicht bei jedem der zahlreichen Besuche von Miriam nicht mehr von ihrer Seite.

 




Miriam mit ihrer Cindy

 

Daniela, von Kindesbeinen an den Pferden verbunden, zog es zu unserer Goldi. Die beiden verstanden sich auf den ersten Blick und Goldi genießt seither die Streicheleinheiten, die ihr nun zusätzlich zuteil werden.

 


Daniela und ihre Goldi

 

Sich aktiv um Tiere kümmern, das Aufbauen einer Beziehung und die jeweiligen Geschichten der Tiere zu erfahren, ist den beiden jungen Aiderbichlerinnen ein großes Anliegen. „Vor allem in jungen Jahren, mit wenig zeitlichen Ressourcen, ist es eine tolle Möglichkeit, Kontakt zu Tieren zu haben. Auch mein Freund ist Aiderbichler und hat eines symbolische Patenschaft für Renate, ein Huhn, übernommen“, so Miriam.

 

Beim großen Kinderfest auf Gut Aiderbichl Deggendorf, das am vergangenen Wochenende stattfand, engagierten sich Miriam und Daniela erneut und unterstützten uns beim Rahmenprogramm. Ob Dosenwerfen, Sackhüpfen oder aber bei dem Traktoren-Parcours – mit einem Lächeln freuten sich die beiden Aiderbichlerinnen über die vielen kleinen Besucher an diesem Tag.

 

Gemeinsam mit Ihnen, den Aiderbichlern, haben wir schon Vieles erreicht. Unser unermüdlicher Einsatz ist nur Ihnen zu verdanken, denn jede Tierrettung erfolgt in Ihrem Namen. Wir können helfen, weil es Sie gibt – und dafür danken wir Ihnen von Herzen im Namen der Tiere!

Werden Sie symbolisch Pate von allen Tieren und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück