A A A
Mein Aiderbichl | login

Passwort vergessen

Passwort vergessen Registrieren / Pate werden Infos zur Patenschaft

Schließen

Endstation Tötungsstation

Hündin Roxy sollte vor ihrem ersten Geburtstag sterben

Dass bei der Zucht viele Tiere auf der Strecke bleiben, interessiert kaum jemanden. Aber was ist das für eine Welt, in der nur „Gewinner“ Platz haben! Was mit den Verlierern passiert, das interessiert nur die wenigsten. Doch wenn man auf der Suche nach einem vierbeinigen Begleiter fürs Leben ist, sollte man sich die Frage stellen, ob nicht vielleicht gerade der „Verlierer“, das weniger schöne Exemplar, oder mit einer geringeren Leistung, der ideale Partner fürs Leben ist.

Die erst ein Jahr alte Schäferhündin Roxy ist quirlig und immer auf der Suche nach Abenteuern. Eigentlich ein idealer Hund für aktive Menschen, aber dennoch hätte Roxys Leben schon vor ihrem ersten Geburtstag zu Ende sein sollen. Sie wurde in einer rumänischen Tötungsstation abgegeben, denn: eines ihrer Ohren steht nicht, und das entspricht nicht den Rassestandards, denn da gelten "Schlappohren" als "fehlerhaft". Das wäre ihr fast zum Verhängnis geworden.

Doch Tierfreunde wurden auf das Schicksal der jungen Hündin aufmerksam und setzten sich mit uns in Verbindung, denn sie konnten und wollten nicht akzeptieren, dass Roxy nur wegen eines „Schönheitsfehlers“ sterben sollte. Wir konnten zusagen, und schon kurze Zeit später durfte Roxy auf Gut Aiderbichl Kärnten, dem Köglerhof, einziehen. Sie vertraute unseren erfahrenen Hundepflegern schnell und unternahm erst einmal einen Erkundungsspaziergang über den Hof. Neugierig ging sie den unbekannten Gerüchen nach und auch die anderen Tiere am Hof musste sie erst einmal kennenlernen.

Mittlerweile ist Roxy in unsere Kärntner Hundefamilie integriert. Sie ist der „Wirbelwind“, denn am liebsten würde sie den ganzen Tag spielen und umhertollen. Angst hat Roxy vor nichts und niemandem. Es scheint, als habe sie ihr Trauma, das sie in der Tötungsstation erlitten hat, verdrängt. Wir setzen nun alles daran, dass Roxy ihr Leben bei uns einfach nur tier- und artgerecht genießen kann. Und ihr „Schlappohr“ ist für uns kein Makel, sondern vielmehr etwas Besonderes. Ganz genau so, wie jedes Lebewesen, jedes einzelne unserer geretteten Tiere für uns etwas ganz Besonderes ist: Leben, das leben will.

Werden Sie symbolisch Pate von Roxy und damit ein echter Aiderbichler!

Ja, ich möchte jetzt Pate werden! Unsere Tiere brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, damit Sie ein unbeschwertes Tierleben haben können.
Informieren Sie sich hier, wie Aiderbichl finanziert wird. >>
<< Zurück