Kater Maxi

möchte nach draußen und Mäuse fangen

Der weiß-braun-getigerte Kater Maxi lebte bis vor kurzem bei seiner Retterin in Deutschland. Als er zu ihr kam, war Maxi zweieinhalb Jahre alt und kam aus Bulgarien. Dort war der Straßenkater eines Tages von Hunden gebissen worden und verlor sein linkes Hinterbein.   

In Bulgarien hätte der hübsche Maxi keine Vermittlungschancen gehabt, und so reiste er nach Deutschland.
Eine tierärztliche Untersuchung ergab, dass der Kater auch FIV positiv war. Das änderte nichts an seinem Temperament. In seinem neuen Zuhause lebten bereits einige Katzen, ebenfalls mit Handicaps. Maxi jagte die Katzen durch die Wohnung, die sich mit der Zeit immer gestresster fühlten. So begann man zu überlegen, für Maxi ein neues Zuhause zu finden.

Maxi hat einen ausgeprägten Charakter 

Obwohl Maxi seit dem Unfall nur drei Beine hat, lässt seine Energie nicht nach. Er zeigte seiner Retterin immer wieder, dass er nach draußen möchte, um Mäuse zu fangen, so, wie er es auch in Bulgarien sicherlich gemacht hat.
Die 2,5 Zimmer-Wohnung konnte den Bewegungsdrang des einstigen Straßenkaters wohl nicht befriedigen.  

Die tierliebe, verzweifelte Frau fragte bei zahlreichen Tierheimen und Gnadenhöfen um die Aufnahme des quirligen Maxis an: niemand wollte ihn nehmen.

Warum wollte Maxi niemand nehmen?

Die Antwort werden wir nicht bekommen, man kann sie nur ahnen. Ein dreibeiniger Kater entspricht vielleicht nicht dem Ideal einer Schmusekatze? Maxis FIV Diagnose überfordert? Er jagt Katzen in der Wohnung und er will hinaus ins Freie.  

Die sogenannte FIV Krankheit bei Katzen, kann auch mit „Katzen-Aids“ übersetzt werden. Der Virus löst bei der Katze eine Immunschwächekrankheit aus. Die Übertragung von FIV erfolgt über Bisswunden. Menschen können sich mit FIV nicht infizieren.
In der sogenannten Trägerphase zeigt die Katze keinerlei Symptome. Die Infektion wird lediglich im Blut festgestellt.
Im Laufe der Zeit lässt die Kraft des Immunsystems nach und es können beispielsweise Infektionen der Atemwege, des Verdauungssystems oder der Maulhöhle auftreten. Das Fell sieht ungepflegt aus, Fieber kann auftreten, das Fressverhalten der Katze verändert sich. Auch können motorische Störungen, Demenz oder Aggressionen auftreten. Dieses Stadium kann sich über Jahre hinziehen. Im Endstadium nehmen die Tiere noch weiter ab, sterben aber zumeist nicht an FIV, sondern an Sekundärinfektionen wie oben beschrieben.

Maxi liebt sein Leben

In welchem Stadium seine FIV Krankheit gerade Station macht, oder auch, dass er sein linkes hinteres Bein nicht mehr hat – das alles ist Maxi ziemlich egal. Er ist zwar meistens für sich und sucht keinen Anschluss bei den anderen Katzen aber man sieht er genießt sein Gehege, sein neues Zuhause, in Traisen. 

Wünschen wir Maxi, dass er ein langes Leben haben kann. Seine Tierpflegerinnen glauben daran.  

Alles, woran man glaubt, beginnt zu existieren.

~ Ilse Aichinger

Weitere Stories

Degu Lena knabbert genüsslich an einer Karotte
Story

Gerettete Degus

Seltene Haustiere auf Gut Aiderbichl

Mehr erfahren
Story

Mit Ruhe und Gemütlichkeit

Dritter Advent im Katzenzimmer

Mehr erfahren
Story

Toni nimmt einem kleinen Buben die Angst vor Tieren

Mit seinen stolzen 42 Jahren ist Toni, ein Araber-Mix, ein Pferd, das viele Geschichten erzählen…

Mehr erfahren
Story

Schlappi und Keksi

Aus der Sicht einer Aiderbichlerin

Mehr erfahren
Story

Katze Leila

Katze Leila - Tiere haben Gefühle und eine Seele wie der Mensch

Mehr erfahren
Story

Hund Puki

„Ich suche ein neues Zuhause, bin aggressiv zu Kindern, heiße Puki und bin am 28.11.2021…

Mehr erfahren
Story

Schaf Mogli

Seit einigen Tagen nun lebt der kleine Mogli gemeinsam im Stall mit unserem Batman.

Mehr erfahren
Story

Pferd Orval

Der letzte Weg des Holzrückepferdes sollte zum Schlachthof führen

Mehr erfahren
Baba und Lotte genießen die saftige Wiese auf Gut Aiderbichl
Story

Baba und Lotte

Eine Kuhgeschichte mit Happy End

Mehr erfahren
Schwarznasenschafe warten auf den Transport anch Gut Aiderbichl
Story

14 Walliser Schwarznasen-Schafe

Auf der Suche nach einem neuen Zuhause

Mehr erfahren
Story

Es war Liebe auf den 3. Blick – Susi und Jürgen

Es war Liebe auf den 3. Blick – Susi und Jürgen auf Gut Aiderbichl in…

Mehr erfahren

Werden Sie jetzt
Aiderbichler!

Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Pate werden