Wilma, Whiskey und Willi

Drei Schweine im Glück

„Schwein gehabt“

Zur Geburt des Sohnes wurden einem Bauern drei Schweine geschenkt. Das Veterinäramt stellte allerdings fest, dass der Betrieb zur Schweinehaltung nicht geeignet war. Die neuen Schweinebesitzer wandten sich mit der Bitte um Aufnahme der Tiere an Gut Aiderbichl, doch leider mussten wir aus Kapazitätsgründen absagen. Der Amtstierarzt gab nicht auf und wandte sich noch einmal an Gut Aiderbichl. Es ergab sich, dass Dieter Ehrengruber der Aufnahme zusagen konnte.

Drei lebende „Glücksschweine“ als Geschenk

In Europa galt das Schwein schon vor Jahrhunderten als Symbol für den Wohlstand. Seit dieser Zeit ist das Schwein vor allem als Fruchtbarkeitssymbol und Glücksbringer bekannt. Eine alte Tradition sieht vor, dass man zu Neujahr Schweinefleisch essen soll, um im neuen Jahr Glück zu haben.
Woher kommt das Sprichwort „Schwein gehabt!“? Wenn jemand „Schwein gehabt“ hat, dann hat die Person in einer bestimmten Situation gerade noch einmal Glück gehabt. Der Letzte oder der Schlechteste in einem Wettkampf beispielsweise, bekam als Trostpreis ein Schwein, das sogenannte Glücksschwein. Vermutlich kommt das Sprichwort „Schwein gehabt“ aus dem Mittelalter.

Tiere zu verschenken ist keine gute Idee. Es mag eine Sensation für die Menschen sein, aber wo endet das Tier, wenn der Beschenkte eine Wohnung besitzt oder, wie in dem Fall von Wilma, Whiskey und Willi, keine Berechtigung zur Schweinehaltung hat?

Wilma, Whiskey und Willi sind glücklich im Schweinepalast von Henndorf

Schweine wollen sich mindestens so frei bewegen wie ein Hund. Sie brauchen Kameraden zum Spielen und auch zum Schimpfen. Ja, Schimpfen. Unter den Schweinen gibt es eine sehr strenge Hierarchie und wenn diese nicht eingehalten wird, dann wird es laut um das Areal des Schweinepalastes.
Wilma, Whiskey und Willi sind seit Juli in Henndorf und werden wohl bald in den Freilauf mit all den anderen Schweinen kommen. Die Gewöhnungsphase ist wichtig, um keine Rangeleien unter den Schweinen zu provozieren.

Bernadette, Roberta und auch Bables, Pumba oder Frieda spazieren gerne zum Gehege der Drei und führen ein Pläuschchen miteinander. Unsere Eselin Marie und Donna Anna und die Barockesel Andi und Valentin statten Wilma, Whiskey und Willi auch immer wieder einen Besuch ab. Die Eselbeine sind länger, aber das tut nichts zur Sache.

Als Tier verschenkt zu werden, endet meistens in der Sackgasse. Die drei Schweine Wilma, Whiskey und Willi haben noch einmal „Schwein gehabt“, weil versucht wurde, das lebende Geburtstagsgeschenk woanders unterzubringen. Die Alternative wäre, wie für viele andere Tiere die Tötung gewesen.

Tiere sind meine Freunde und ich esse meine Freunde nicht
(George Bernhard Shaw)

Und …. ich soll sie auch nicht verschenken.

Herzlichst, Ihre Gisela

Weitere Stories

Weihnachten auf Gut Aiderbichl ist immer magisch
Story

Ein Weihnachtsmärchen für Groß und Klein

Als die Esel Santino und Marie in der Krippe standen und Pauli das Christkind wärmen…

Mehr erfahren
Unsere Papageien haben wunderschöne Farben
Story

Beppo, Flora, Arthur, Dino, Cäsar & Co

Das Gut Aiderbichl Papageienhaus und seine Bewohner

Mehr erfahren
Story

Reno – Im letzten Moment gerettet

Reno - Im letzten Moment gerettet

Mehr erfahren
Esel Herold fühlt sich in seinem neuen Zuhause pudelwohl
Story

Herold und Jonathan

Wenn man denkt, es geht nicht mehr …

Mehr erfahren
Attila darf jetzt seinen Ruhestand genießen
Story

Polizeipferd Attila

In verdienter Beamtenpension

Mehr erfahren
Nun ist Ziege Findus in seiner neuen Heimat auf Gut Aiderbichl Eslarn
Story

Ziege Findus

Die Zwergziege aus der tiergestützten Pädagogik

Mehr erfahren
Hannah und ihr Kalb genießen die saftige Weide auf Gut Aiderbichl
Story

Hannah und ihr namenloses Kalb

Eine Rettung in letzter Sekunde

Mehr erfahren
Pamplono und Fipsi waren ein tolles Team
Story

Erinnern Sie sich noch an Fipsi?

Zu klein, keine lange Lebenserwartung, kein Nutzen

Mehr erfahren
Bienen sind wunderschöne Geschöpfe
Story

Weltbienentag

Aus der Sicht einer Aiderbichlerin

Mehr erfahren
Der kleine Kater Chilli genießt seine Tage auf Gut Aiderbichl Deggendorf
Story

Kater Chilli

Ein Findling ringt um sein Leben

Mehr erfahren
Hahn Toni direkt nach seiner Ankunft
Story

Toni, ein junger Hahn wurde in letzter Minute Aiderbichler

Aus der Sicht einer Aiderbichlerin

Mehr erfahren
Story

Rollstuhlhund New Mark

ein Schicksal zum Nachdenken

Mehr erfahren
Kater Pluto genießt nun seine Tage auf Gut Aiderbichl Teufen
Story

Kater Pluto

Der einfach in der gewohnten Umgebung bleiben wollte

Mehr erfahren
Die fünf ausgesetzten Kaninchen trauen sich nur zögerlich aus dem Karton
Story

Ausgesetzte Geschwister

Fünf junge Kaninchen, bei Eiseskälte ausgesetzt

Mehr erfahren

Werden Sie jetzt
Aiderbichler!

Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Pate werden