Pferd Sunrise

und der „verunglückte“ Schritt ins Pferdeleben

Eine Stute trägt ihr Fohlen rund 11 Monate im Bauch. Die Vorzeichen der Geburt des Fohlens sind aus medizinischer Sicht sehr vielseitig. Das, was jeder Laie erkennen kann, ist, dass die Stute unruhig wird, leichte Wehen hat und schwitzt. Irgendwann ist es dann soweit, und das kleine Fohlen macht sich auf den „Weg“. Eine normale, unkomplizierte Geburt dauert 10 – 30 Minuten. Spätestens nach weiteren 30 Minuten erhebt sich das Fohlen und sucht den Euter der Stute. Ist die Natur nicht einzigartig?

Sunrise wählte einen besonderen Weg nach draußen

Es sollen die leicht gekreuzten Vorderbeine kommen, die Sohlenflächen schauen nach unten. Die Nüstern sollen auf den Vorderfußwurzelgelenken aufliegen. Dann kommt die Schulter, es folgen Bauchpressenstöße und: das Fohlen ist geboren. Bei Sunrise war es anders. Als erstes kam ein Karpalgelenk und ein Ohr – die Lage war nicht optimal und Probleme sollten folgen. Das Karpalgelenk befindet sich etwa in der Mitte der beiden Vorderbeine. Dieses Gelenk ist zuständig für das Beugen und Strecken der vorderen Gliedmaßen.

Sunrise war geboren und soweit in Ordnung, aber es war ihr nicht möglich, aufzustehen. So konnte sie nicht selbst das Euter erreichen und trinken. Die Tierärzte rieten den Besitzern zum Einschläfern des Fohlens.

„Doch Sunrise hatte so einen starken Lebenswillen, dass wir alles versuchten, um zu helfen. Einschläfern kam nicht in Frage …“

Die Familie war verzweifelt, gab jedoch das junge Leben nicht auf. Sunrise sollte leben dürfen und die Menschen schenkten ihr viel Zeit und Liebe. Jede halbe Stunde war jemand bei dem kleinen Fohlen. Man melkte die Stute und fütterte das kleine Fohlen, und sie waren sich sicher, dass ihre Anstrengungen von Erfolg gekrönt sein werden.

Sunrise war tapfer und half mit bei den Dehn- und Streckübungen an ihren Vorderbeinen. Die Mühen sollten sich lohnen und sie stand nach 10 Tagen das erste Mal alleine auf. So, wie wenn in der Früh die Sonne am Himmel aufgeht. Eben ein „Sunrise“.

Das Fohlen hatte viel gelegen, und durch die zahlreichen Versuche, aufzustehen, hatte sich Sunrise wund gerieben. Die Tierärzte versuchten, das Karpalgelenk zu korrigieren, doch leider erfolglos.

Sunrise fand Aufnahme auf Gut Aiderbichl Deggendorf. Es fiel der Familie nicht leicht, ihr Pferd wegzugeben, aber, sie wissen sie in guten Händen.

Die junge Sunrise hat besondere Freunde

Sunrise hat ein sehr sonniges Wesen und hat mit Nashi und Emily tolle Freunde fürs Leben gefunden. Nadira, ein wunderschönes arabisches Vollblut, zählt ebenso zu den neuen Freunden der jungen Sunrise.

Sie ist glücklich und strahlt jeden Tag mit der Sonne um die Wette. Sunrise durfte aufgrund der Menschen, die sie trotz ihrer gesundheitlichen Probleme nicht aufgegeben haben, weiterleben und sprüht vor Lebensfreude.

Handicaps bei Tieren sollen kein Grund zum Einschläfern sein. Danke an alle, die nur in die Knie gehen, um Blumen zu pflücken oder Tiere zu streicheln. Für die meisten Probleme gibt es eine Lösung.

Weitere Stories

Baba und Lotte genießen die saftige Wiese auf Gut Aiderbichl
Story

Baba und Lotte

Eine Kuhgeschichte mit Happy End

Mehr erfahren
Story

Pony Lucy und ihr Fohlen Hanna

Die kleine Hanna ist Lucys Sonnenschein

Mehr erfahren
Freche Welpen Mel, Maya und Marro aus Rumänien
Story

Hinter den Kulissen: Tierpfleger berichten

Der Alltag mit unseren Hunden aus Rumänien

Mehr erfahren
Esel Bernie auf Gut Aiderbichl Henndorf
Story

Esel Bernie und Lisa

Der selbstbewusste Esel Bernie und die "vergessene" Eselin Lisa

Mehr erfahren
Rinder auf der Weide
Story

Zum Ehrentag der Kuh

Aus der Sicht einer Aiderbichlerin

Mehr erfahren
Auf Gut Aiderbichl Ungarn können die Pferde ihre wohlverdiente Pension verbringen.
Story

Neues Zuhause für drei Senioren-Hengste der Spanischen Hofreitschule

Lipizzaner leben jetzt auf Gut Aiderbichl

Mehr erfahren
Story

Hund Penny

Mutter Penny von der Straße gerettet

Mehr erfahren
Story

Die Suche nach dem Christkind

Weihnachten in der Tierkrippe

Mehr erfahren
Noriker Peter hat viele Jahre als Kutschepferd gedient
Story

Noriker Peter

Jahrelang ein Kutschenpferd und nun in Rente

Mehr erfahren
Story

Graugans Kira

Graugans Kira – es fing traurig an …

Mehr erfahren
Story

Welt-Bienen Tag

Der 20. Mai wurde im Jahr 2018 zum Weltbienentag ausgerufen, um an die Wichtigkeit der…

Mehr erfahren

Werden Sie jetzt
Aiderbichler!

Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Pate werden