Jenny und Dusty

Für einen Neustart ist es niemals zu spät!

Zwei 25-jährige Fuchsstuten waren vom Fohlenalter an die Leidenschaft eines Lehrers, der im Laufe der Jahre noch die Ausbildung zum Reitlehrer absolvierte. So unterrichtete er nicht nur Jugendliche an der Schule, sondern auch angehende ReiterInnen in einem Reitverein.  

Leider verstarb der passionierte Reiter vor ein paar Monaten. Vor seinem Sterben erkundigte er sich täglich bei seiner Tochter, wie es Jenny und Dusty, seinen beiden Pferden, geht. Er konnte noch erfahren, dass sich zwei Mädchen um seine Lieblinge gekonnt kümmerten, bevor er die Augen für immer schloss.  

Der Tochter ist es aus beruflichen, zeitlichen und auch finanziellen Gründen nicht möglich, die beiden Stuten auf Dauer zu versorgen. So hat sie nun zwei Verluste zu tragen: den Tod ihres Vaters und, dass sie leider für die beiden Stuten ein neues Für-Immer-Zuhause suchen muss.

Es gibt einiges zu lernen

Geschichtlich betrachtet, haben Pferde immer schon eine bedeutende Rolle für den Menschen gespielt. Sie wurden im Militär, als Fortbewegungsmittel und in der Landwirtschaft eingesetzt. Im Laufe der Zeiten wurde das Pferd ein wertvoller Partner in verschiedenen Therapieformen oder als Sport- bzw. Freizeitpferd.  

Dusty und Jenny lebten in ihrem kleinen, sozialen „Pferde-Verband“. Jedes Pferd hat seine Rangordnung – in diesem Fall ist es wohl so, dass Dusty sich zurücknimmt und Jenny eine äußerst selbstbewusste Stute ist. Auf Gut Aiderbichl in Deggendorf ist man gerade bemüht, den beiden Ladys die Neuregelung in einer Pferdegruppe auf sanfte Art zu lehren.

Eine Pferdetrainerin unterstützt Jenny und Dusty beim Lernen

Jenny und Dusty sind fit, haben sich gut eingelebt und sollen nun „vergesellschaftet“ werden, dh, sie sollen in einer harmonischen Pferdegruppe in Deggendorf Aufnahme finden.
Die Pferdemädels müssen noch lernen, sich auf der Weide wohl zu fühlen und, sie müssen lernen, dass sie Wallache mögen. Mit einzigartigem Fingerspitzengefühl arbeitet eine Pferdetrainerin mit Jenny und Dusty, und hilft ihnen, den Weg in eine gemischte Pferdegruppe zu finden. Die Aussichten auf Erfolg sind gut, obwohl Dusty dem Umlernen noch eher skeptisch und zurückgezogen gegenübersteht.
Wir wissen nicht, worüber sie nachdenkt. Jenny scheint in guter Kommunikation mit ihr zu stehen. Die Pferdetrainerin leistet großartige Arbeit und so muss man beobachten, die Reaktionen der Pferde annehmen und versuchen, sie zu interpretieren und zwar: mit seinem Können und seinem Herzen.  

Das gemeinsame Arbeiten zwischen den Pferden und den Menschen wird mit Sicherheit in ein paar Wochen belohnt werden, wenn sich Jenny und Dusty frei und glücklich in der Pferdegruppe von Gut Aiderbichl Deggendorf bewegen werden.

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exupery)

Weitere Stories

Emma und Berta sind glücklich auf Gut Aiderbichl zu sein
Story

Drei Mangalizaschweine und fünf Ziegen standen „herrenlos“ am Hof …

Mehr erfahren
Du wirst uns immer in Erinnerung bleiben
Story

Pferd Cosimo

Cosimo – ein Hollsteiner Wallach mit „Mängeln“

Mehr erfahren
Story

Schwein Emma

Emma - eine neue Prinzessin im Schweinepalast von Gut Aiderbichl Henndorf

Mehr erfahren
Lamm Peter auf Gut Aiderbichl Henndorf
Story

Das kleine Schaf Peter und seine Tanten

Familienglück auf Gut Aiderbichl

Mehr erfahren
Hahn Tom genießt den Tag in seinem neuen Zuhause
Story

Tom & Turbo

Eine Tierrettung der etwas anderen Art

Mehr erfahren
Pascal bei einem Ausflug in Salzburg
Story

Pascal, der kleine Mischlingshund

Aus der Sicht einer Aiderbichlerin

Mehr erfahren
Story

Rind Nora

Nora – der Schlachttermin war schon vereinbart

Mehr erfahren
Story

Warzenente Frieda

Warzenente Frieda auf der Suche nach einer Entenfamilie Frieda wurde abgegeben, weil die Partner-Ente verstorben…

Mehr erfahren
Kater Pluto genießt nun seine Tage auf Gut Aiderbichl Teufen
Story

Kater Pluto

Der einfach in der gewohnten Umgebung bleiben wollte

Mehr erfahren
Story

Schlappi und Keksi

Aus der Sicht einer Aiderbichlerin

Mehr erfahren
Story

Zwerghase Carbonara

Carbonara konnte keine Jungen bekommen

Mehr erfahren

Werden Sie jetzt
Aiderbichler!

Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Pate werden